Mit Geldstrafen will man uns in die Knie zwingen

Spendenaufruf zur Aufrechterhaltung des Occupycamps :

Spendenkonto: Occupykonto
Mike Pomp c/o Occupy Spende
GLS Bank
BLZ: 430 609 67
Kto.-Nr.: 60174395

Die neuesten Auflagen der Stadt gegenüber dem Camp zielen darauf ab, das Occupycamp aufzulösen.Immer weiter gehendere Beschränkungen sollen den Widerstandsgeist brechen. Es wird mit drastischen Geldstrafen bei Zuwiderhandlung gedroht. Mit Geldstrafen will man uns in die Knie zwingen.

Um den Widerstand gegen das Finanzkapital aufrechtzuerhalten, brauchen wir dringend Spenden.

Die Verfügung vom 30.5. zum DownloadVerfügung30.5.

Lesen Sie die Verfügung vom 23.5.2012 im Wortlaut:

Asambleas lassen sich nicht verbieten

Während am gestrigen Freitag alle Versammlungen und Diskussionen der Blockupybewegung  von der Polizei erst eingekesselt und dann geräumt wurden, konnte auf der Zeil  eine Asamblea mit etwa 50 Leuten stattfinden, die unbehelligt von der Poizei blieb.

Im Schutz der zahlreichen Einkaufspassanten  auf der Zeil wurden  diese mit Open Mic   über die Hintergründe der totalen Abschaffung der Versammlungsfreiheit während der Blockupy Tage informiert.