Zum J.P.Morgan Lauf

Anläßlich des J.P.Morgan Firmen-Laufs, der am 15.6. in Frankfurt stattfand und an dem 70.000 Menschen aus vielen Städten teilnahmen, möchten wir es uns nicht nehmen lassen, der Frage nachzugegehen, wer J.P. Morgan ist.

NorbertWilhelmi160615_2016-24

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Norbert Wilhelmi

Dazu zitieren (übersetzen) wir einige Passagen aus dem Artikel :

Geschichte des 2. Weltkriegs: Nazi Deutschland wurde finanziert von der Federal Reserve und der Bank von England.
Wenn wir das Problem, wer für den Krieg zu verantwortlich war, angehen, müssen wir zuerst die Kernfrage beantworten: Wer hat den Nazis zur Macht verholfen? Wer hat sie auf den Weg zur Weltkatastrophe geschickt?
Die ganze Vor-Kriegs Geschichte von Deutschland zeigt, daß die Grundlagen der “notwendigen” Politiken durch die Finanzturbulenzen geschaffen wurden, in die die Welt , nebenbei gesagt, gestürzt wurde.
Die Schlüsselinstitutionen , die die Nachkriegsentwicklungsstrategie des Westens bestimmten, waren die Zentralbanken von Großbritannien und den USA – die Bank of England und die FED- und die assoziierten Finanz- und Industrieorganisationen, die zum Ziel hatten , die absolute Kontrolle über das Finanzsystem von Deutschland zu gewinnen, um die politischen Prozesse in Zentraleuropa zu kontrollieren.
Die Umsetzung dieser Strategie wurde in folgenden Schritte vollzogen:

  1. von 1919 bis 1924 – es wurde die Grundlage gelegt für ein massives Amerikanisches Finanzinvestment in die Deutsche Ökonomie;
  2. von 1924 bis 1929 – die Kontrolle über das Deutsche Finanzsystem wurde übernommen und der Nationalsozialismus wurde unterstützt;
  3. von 1929 bis 1933- Auslösen und Entfesseln einer tiefen Finanz- und ökonomischen Krise und Sicherstellung daß die Nazis die Macht übernehmen
  4. von 1933 bis 1939 – finanzielle Kooperation mit dem Nazi Regime und Unterstützung seiner expansionistischen Auslandspolitik, mit dem Ziel einen neuen Weltkrieg vorzubereiten und auszulösen.

Im ersten Schritt startete der wichtigste Hebel , um das Eindringen von amerikanischem Kapital nach Europa sicherzustellen, mit den Kriegsschulden und den damit zusammenhängenden Reparationen Deutschlands. Nach dem formellen Eintritt der USA in den ersten Weltkrieg gaben sie ihren Verbündeten ( vor allen Dingen England und Frankreich) Kredite im Wert von $ 8.8Milliarden. Die gesamte Kriegsschuld , die Kredite an die USA in 1919-1921 eingeschlossen, waren mehr als $ 11 Milliarden.
Um dieses Problem zu lösen , versuchten die Gläubigerländer extrem schwierige Rückzahlungs konditionen zu Lasten Deutschlands zu verhängen. Dies verursachte eine Flucht von Deutschem Kapital ins Ausland und die Verweigerung Steuern zu bezahlen, was zu einem Staatsdefizit führte, dem man mit Massenproduktion von Mark beikommen wollte. Das Resultat war der Zusammenbruch der Deutschen Währung- die “große Inflation” in 1923, die 578 ( 512%) betrug , als ein Dollar 4,2 Billionen Mark wert war. Deutsche Industrielle begannen alle Aktivitäten zur Bezahlung der Reparationen zu sabotieren, was wahrscheinlich die “Ruhr-Krise” auslöste, die Occupation des Ruhrgebiets durch Belgien und Frankreich im Januar 1923.

Die Anglo-Amerikanischen Regierungszirkel warteten, bis Frankreich sich in einem riskanten Abenteuer verfangen hatte, um ihre Fähigkeit zu beweisen, das Problem zu lösen. Der US Statssekretär Hughes wies darauf hin: “Es ist notwendig, daß Europa reif wird, damit es den Amerikanischen Vorschlag akzeptiert.”

Das neue Projekt wurde entwickelt in den Tiefen von JP Morgan &Co unter der Anleitung des Kopfes der Bank von England Montaggu Norman. Im Zentrum seiner Ideen stand der Vertreter der Dresdner Bank Hjalmar Schacht, der diesen im März 1922 formulierte, auf Anraten von John Foster Dulles ( der spätere Staatssekretär im Kabinett von Präsident Eisenhower) und Berater von Präsident W. Wilson auf der Pariser Friedenskonferenz. Dulles gab seinen Bescheid dem Chef Bevollmächtigten JP Morgan & Co und JP Morgan schlug diesen H. Schacht , M.Norman und den letzten der Weimarer Regierenden vor. Im Dezember 1923 wurde H.Schacht Manager der Reichsbank und war maßgeblich daran beteiligt, Anglo-Amerikanische und Deutsche Finanzkreise zusammenzubringen.

Im Sommer 1924 wurde ein Projekt , das unter dem namen “Dawes Plan” bekannt wurde ( benannt nach dem Vorsitzenden des Experten-Committees , das diesen kreiert hatte – ein Amerikanischer Banker und Direktor einer der Banken der Morgan Gruppe) auf der Londoner Konferenz angenommen.
Dieser verlangte, die Reparationen zu halbieren und löste die Frage aus welchen Quellen diese bezahlt werden sollen. Wie auch immer, die Hauptaufgabe war, günstige Bedingungen für US Investitionen sicherzustellen, was nur über die Stabilisierung der Deutschen Mark möglich war.

Zu diesem Zweck gab dieser Plan Deutschland einen großen Kredit von $ 200 Millionen, wovon die Hälfte von JP Morgan kam. Die Anglo-Amerikanischen Banken erlangten nicht nur Kontrolle über die Übertragung der Deutschen Bezahlungen, sondern auch über den Haushalt, das System der Geldzirkulation und in einem großen Ausmaß über das Kreditsystem des Landes. Im August 1924 war die alte Deutsche Mark ersetzt durch eine neue, stabilisierte finanzielle Situation in Deutschland , und , wie der Forscher G.D. Preparta schrieb, die Weimarer Republik war aufbereitet für “die pittoreskteste ökonomische Hilfe der Geschichte, gefolgt von der bittersten Ernte in der Weltgeschichte”-” eine nicht aufzuhaltende Flut von amerikanischem Blut strömte durch die finanziellen Adern von Deutschland”……………..

Die Amerikanische Kooperation mit dem Deutschen militärisch -industriellen Komplex war so intesiv und allgegenwärtig, daß in 1933 die Schlüsselsektoren der Deutschen Industrie und großen Banken , wie die Deutsche Bank, Dresdner bank, Donat Bank etc unter der Kontrolle des Amerikanischen Finanzkapitals waren.
Die politische Kraft die dafür vorgesehen war, eine entscheidende Rolle in den Anglo-Amerikanischen Plänen zu spielen , wurde gleichzeitig vorbereitet. Wir reden über die Unterstützung der Nazi Partei und A. Hitler persönlich. Der frühere Deutsche Kanzler Brüning schrieb in seinen Memoiren, daß Hitler seit 1923 große Summen aus dem Ausland erhielt.

Hitler_800

 

 

 

 

 

 

 

Lesen Sie den Artikel weiter (in englisch)

Für einen aufständischen 14.Juni

Solidarität mit den französischen Klassenkämpfen !

Screenshot from 2016-06-14 21:34:34

Screenshot from 2016-06-13 19:29:51

Eine Möglichkeit der Solidarität mit den französischen Arbeiern, ist an den Tankstellen der TOTAL-Gruppe Solidarität zu zeigen. Mit Handzetteln die Autofahrer darauf hinzuweisen, dass sie mit ihrem Tanken bei TOTAl den französischen Arbeitern in den Rücken fallen.

Helft uns!
Die Bewegung der Arbeiter_innen und der Jugendlichen kann ihre Verletzten nicht mehr zählen. Es sind Hunderte und es ist ein Wunder, das es noch keine Toten gab.
Die Gewalt der französischen Regierung um den Widerstand zu brechen wird immer mehr. Diese Regierung wird immer drohender gegen unsere gewerkschaftlichen und politischen Organisationen, vor allem gegen die größte französische Gewerkschaft, die CGT.
Was in Frankreich passiert, ist ein neues Kapitel in der Agression, die sich in Europa und in der Welt gegen die Jugend und die Arbeiter_innen entfaltet, um die Interessen der Reichsten und der Bourgeoisie auf diesem Planeten zu bewahren.
Dies ist ein wichtiger Augenblick in der sozialen Schlacht und wir brauchen die Hilfe der Arbeiter_innen und Jugendlichen in Italien, Spanien, Algerien, China, Südkorea, Schweiz, Belgien, Deutschland, Großbritannien, Irland, Schottland, Polen, Portugal, Marokko, USA, Türchei, Slovakei, Tschechien, Rumänien, Griechenland, Kanada, – überall dort, wo französische Unternehmen, die diese Regierung in dieser Agression gegen uns finanziert haben, wichtige Interessen haben.

Helft uns!
Die Profite des französischen Kapitalismus blockieren!
Kein Schiff darf Waren und Rohstoffe nach Frankreich verladen!
Kein Zug darf nach Frankreich fahren!
Kein LKW darf die Industrie- und Handelsmaschine des französischen Kapitalismus versorgen;
Kein Tropfen Öl, kein Kubikmeter Gas, kein Energieaustausch, bis die französische Regierung aufgehört hat, die Rechte der Arbeiter_innen anzugreifen. Bis dahin kein LKW, kein Zug, kein Schiff.

Protestiert vor den französischen Botschaften! Protestiert vor den französischen Unternehmen in Italien, vor den Einkaufszentren, den Fabriken!
Vor allem gegen die französischen Banken (die Griechenland stranguliert haben)! Protestiert überall wo es französische Interessen gibt. Eure Herren sind unsere Herren und sie zählen auf unsere Spaltungen. Ein Sieg der Areiter in Frankreich wäre ein Sieg der Arbeiter_innen in Europa.

Es ist möglich.
Helft uns!!!

Pascal Pascal
Roquebrune-Cap-Martin, Frankreich
SI Cobas Torino
Aus Frankreich

Ramstein 2016 – Die Friedensbewegung ist gekapert

Eine Bewegung gegen den Krieg, die den Angriff auf die Lügen der Kriegstreiber, mit denen die Bevölkerung auf ihren Kriegskurs eingeschworen werden soll, nicht in den Mittelpunkt ihrer Kampagne stellt , hat ihre Aufgabe verfehlt.

1. Alle Kriege der letzten 15 Jahre gegen Afghanistan , Irak, Libyen und Syrien wurden mit Kriegslügen getarnt als Verteidigungskriege der Nato und waren allesamt völkerrechtswidrige Angriffskriege, die mit dem Ziel geführt wurden, sich die Kontrolle über das ÖL zu sichern sowie den Dollar als Weltgeld (Petrodollar) aufrechtzuerhalten. Dafür wurden diese Staaten zerstört, die Länder verwüstet und in die Steinzeit zurückgebombt, mehrere Millionen Tote in Kauf genommen und Völkerwanderungen an Flüchtlingen produziert. Der Massenmord an den Völkern in ihren Ländern wird komplettiert durch den Genozid der Menschen auf der Flucht durch Abschottung. Der geringe Teil an Flüchtlingen, die aufgenommenwerden sollen, wird benutzt, um die EU den Bedingungen der immer faschistischer werdenden Türkei, die einen Vernichtungskrieg gegen die Kurden führt, zu unterwerfen.

Die endlosen Kriege (und auch z.B. TTIP) sind ein Zeichen eines globalen aufziehenden Faschismus.

2. Die angebliche Verteidigung gegen den islamistischen Terror diente als häufigste Lüge der Kriegslegitimation.. Der Islamistische Terror ist aber durch die Nato Staaten selbst geschaffen worden. Diese dienen ihm als Fußtruppen, Legitimation für die eigenen Luftschläge und Invasionen sowie als Ordnungsmacht.

3. Das imperialistische Raubinteresse richtet sich auch auf die russischen Bodenschätze, die unter Jelzin für den Westen schon zum Greifen nahe waren. Weil Rußland unter Putin sich nicht zur Kolonie machen lassen will, wird Rußland jetzt als Aggressor dämonisiert. Diese Dämonisierung ist Gegenstand der Nato-Doktrin, der Resolution 758 und der neuen Militärdoktrin Deutschlands (laut neuem Weißbuch). Mit dieser Lüge rüsten die Nato-Imperialisten zum Angriffskrieg gegen Rußland, der gerade  jetzt wieder mit dem größten Manöver Anaconda16 vorbereitet wird. Sie sind so wahnsinnig und schrecken dabei auch nicht vor einem nuklearen Erstschlag zurück.

Eine Dachorganisation (oder Führung) der Deutschen Friedensbewegung, als welche sich die Ramstein Kampagnenführer selbst verstehen, hätte der Bevölkerung den Ernst der Lage klar zu machen und daß die Kriegsgefahr nicht von Russland , sondern die wirkliche Bedrohung des Friedens von dem imperialistischen westlichen Bündnis unter der Führung des Finanzkapitals und dessen militärischem Arm, der Nato ausgeht und daß Deutschland sich mit seiner Natogefolgschaft zur Zielscheibe macht.

Statt dessen werden aber die Drohnen in den Mittelpunkt der Kampagne gestellt, die weit weg eingesetzt werden, um die sich die Bevölkerung kümmern kann aber nicht muß.

Das ist eine Ablenkung von der wirklichen Gefahr und eine kollosale Verharmlosung der Situation, in der wir uns befinden.

Diese Ausrichtung der Kampagne ist ein Hohn auf die politische Arbeit der Initiativen, die hier versammelt sind. Weder die verbliebenen Montagsmahnwachen noch Teile der Linken noch Ken Jebsen noch die Luftpost noch die Büchelinitiative  noch die Freidenker oder die Arbeiterfotografie  noch Reiner Rupp und auch nicht Willi Wimmer oder IPPNW hätten die Drohnen derartig in den Mittelpunkt gestellt, wie das hier geschehen ist.

Diese Ausrichtung wurde der Friedensbewegung aufoktroyiert. Mit demokratischen Prozeduren, wäre sie nie zustande gekommen. Wir haben im Friedenswinter selbst erleben müssen, wie mit den Mitteln der Zensur, Manipulation, Infiltration die Machtposition der selbsternannten Führer zementiert wurde.

Die Auffassung, die manche Initiativen zugunsten der Stärke der Bewegung vertreten mögen,  von den eigenen Einsichten Abstand zu nehmen, um diejenigen, die “noch nicht so weit” sind, mitzunehmen, ist eine Illusion. Vielmehr wird hier vorgeführt , wie eine Bewegung cooptiert und der Kontrolle der Elite unterworfen wird.

Die Ablenkung von den Verursachern der Kriege durch Reiner Braun und Petram Shahyar liegt im Interesse der Kriegstreiber.

Auch die Form und Aufmachung des Mobilisierungsvideos zeigt, daß es bei der Menschenkette nicht um einen politischen Widerstand gegen den Krieg geht, sondern daß das Beisammensein im Namen des Friedens das Ziel ist.

Screenshot from 2016-06-11 13:17:45Screenshot from 2016-06-11 13:19:59

Screenshot from 2016-06-11 13:20:50

Die Menschenkette wird weit über Ramstein hinausgehend dargestellt und als weltumspannende Kette romantisiert. Es geht um die ZelebrierunScreenshot from 2016-06-11 13:22:21g eines global imaginierten, traumhaften Gemeinschaftsgefühls im Namen des Friedens. Die Inszenierung von Massenträumen im Kontext mit politischem Widerstand, die wir auch bei Nuit debout finden, scheint eine bevorzugte Manipulationsmethode zur Transformation von politischem Widerstand in die von der globalistischen Elite vorgesehenen Bahnen zu sein.

Screenshot from 2016-06-02 19:40:24

Marc Fry von The Zeitgeistmovement, von

 

 

 

 

 

 

 

dem in der Einladung zur Ramstein Kampagne suggeriert wird, daß man ihn kennen müßte, indem er in einer Reihe mit Oskar Lafontaine und Sarah Wagenknecht genannt wird, bringt es mit seinem Schild in dem Film auf den Punkt: „The war is over, you are the key“ . Der Krieg ist beendet, indem du den Frieden in dir selbst findest. Das Kriegsgemetzel kann also weiter gehen , deiner Hoffnung auf Frieden kannst du nachgehen, indem du dich selbst veränderst.

Auf diesen Zynismus soll die politische Teilhabe der Massen im neuen globalen Faschismus reduziert werden. Machen wir aus realen politschen Zielen eine Utopie, an die man glauben kann wie an eine Religion. Das ist der Sinn der neuen globalen Religion, dem Earthcharter, der von Steven Rockefeller , Michael Gorbatshew und Maurice Strong ins Leben gerufen wurde und die ideologische Massenbasis für den globalen Faschismus, ähnlich dem Christentum im Feudalismus, abgeben soll.

TZM ist eine große weltweite Kulturbewegung, die großen Wert darauf legt, nicht politisch zu sein und war bei den Montagsmahnwachen stark vertreten. Bei den Montagsmahnwachen haben wir bis zum Erbrechen diese Predigten in allen Schattierungen, daß Widerstand und Kampf nichts bringe und daß der Frieden erreicht werde, indem wir uns selbst verändern, anhören müssen. TZM ist die einzige Organisation, die (zumindest in Frankfurt) durch die Montagsmahnwachen größer geworden ist. Alles andere wurde zersetzt.

Auch Pedram Shahyar, der für OTPOR, einer Gruppe, die von der CIA gelenkte, farbige Revolutionen schwärmt, propagiert in seinen Vorträgen, diesen “postpolitschen Trend”. Wir sehen also, daß er zusammen mit Reiner Braun die Agenda der globalistischen Elite verfolgt.

Durch ihre Spaltungstätigkeit im Friedenswinter und militante Abgrenzung gegen Kriegsgegener wie Endgame, die auf den Nationalstaat setzen, wollten sie ihrer Parteigängerschaft für die globale Elite das Label links verleihen.

Reiner Braun ist 2. Vorsitzender des IPB, der Arm der bürgerlichen Friedensbewegung. Er agiert im Auftrag der herrschenden Klasse, wie seine Praxis zur Genüge beweist.

Wir fordern die oben genannten Initiativen auf, zu demokratischen Gepflogenheiten zurückzukehren, Deligierte und Diskussionsleiter zu wählen und sich von Führern, die bewiesen haben, daß sie eine andere Agenda verfolgen, zu trennen.

Ohne Demokratie kannn es keine Solidarität geben. Eine Solidarität ohne Demokratie wird zur Unterwerfung.

Es ist an der Zeit, daß sich die Deutsche Friedensbewegung von Grund auf neu organisiert. Die Alternative zum IPB ist das WPC, die antiimperialistischen Friedensbewegung. An diese sollten wir uns anschließen

Wir, die No to Nato-Gruppe Frankfurt sind Aktivisten die an den Montagsmahnwachen regelmäßig beteiligt waren und  auch hier für Demokratie eingetreten sind. Wir haben im letzten Jahr zusammen mit den Freidenkern die Montagsmahnwachen durchgeführt und in Frankfurt Unterschriften für den Ramsteiner Appell gesammelt, die über die Freidenker weitergeleitet wurden.

Statt Sozialpartnerschaft brauchen wir Klassensolidarität

Die Klassenkämpfer/innen in Frankreich gegen die Arbeitsmarktreform verteidigen die 35 Stundenwoche und kämpfen gegen die dort drohende Agenda 2010, die bei uns schon seit über 10 Jahren Realität ist.

Screenshot from 2016-06-13 19:17:35

Die 35 Stundenwoche war bei uns noch nie wirklich durchgesetzt und Ansätze dazu wurden längst abgeschafft. Die Unterwerfung der deutschen Arbeiterklasse unter die Agenda 2010 wird schon seit Jahren als Kampfmittel gegen die Arbeiterklassen in anderen EU- Ländern eingesetzt.

Das kann nicht so weiter gehen.

Mit dem durch Hartz4 möglich gewordenen Dumpinglöhnen , wo Stundenlöhne weit unter dem Existenzminimum staatlich subventioniert werden ( das sind die vielen Aufstocker, die ihre Hungerlöhnen durch das Amt aufbessern müssen, um überhaupt davon leben zu können) ist Deutschland zur Speerspitze im Klassenkampf gegen die europäischen Arbeiter geworden und konnte die anderen europäischen Länder erfolgreich niederkonkurrieren. Die verheerenden Folgen dieser Politik sehen wir z.B. in der Verelendung der griechischen Arbeiterklasse.

Mit der Agenda 2010 ist Deutschland

  • Vorreiter im Lohndumping. Die 1 Euro Jobs und jetzt die 0,8 Euro Jobs für Flüchtlinge suchen ihresgleichen.
  • Vorreiter in der schrittweisen, neofeudalen Abschaffung der Lohnarbeit ( Hartz4 ist der Anfang des bedingungslosen Grundeinkommens, ein Baustein des globalen Faschismus. Nach Auskunft von Prof. Dr. Franz Josef Radermacher, Mitglied einschlägigger Thinktanks der globalen Elite wie Club of Rome u.a., wird der neue globale Staat ein “Welt-Hartz4” einführen.https://www.facebook.com/uli.muhlan/videos/vb.100003719751949/838360686297915/?type=2&theater ab timecode 20:00)
Mit dem Merkel Plan = dem skandalösen EU-Türkei Deal, ist Deutschland  Vorreiter in
der Unterwerfung der EU unter die Bedingungen der mit wachsendem Tempo 
faschistischer werdenden türkischen Regierung, die einen Genozid an den Kurden verübt, 
die demokratische  Partei HDP verfolgt, die Meinungs-und Pressefreiheit abschafft und an
vorderster Front in Syrien und dem Irak den von der gobalen Elite und deren militärischen 
Arm, Nato gezüchteten IS und andere Islamisten aufgebaut hat und weiter unterstützt und
gemeinsam mit  den Nato-Imperialisten kriegerische Expansion  betreibt. Diese
“Lösung” der Flüchtlingfrage produziert immer mehr Flüchtlinge.
Die einzige Lösung  des Flüchtlingsproblems ist die Beendigung der Kriege.
Dafür brauchen wir einen internationalen Aufstand der Arbeiterklasse.
Eine Kehrtwende der deutschen Arbeiterklasse weg von Unterwerfung und 
Sozialpartnerschaft mit dem Kapital hin  zur Klassensolidarität mit den 
französischen und belgischen Arbeitern steht auf der Tagesordnung. Der bisherige Weg 
der Sozialpartnerschaft führt die Arbeiterklasse ins Verderben. 

Die Arbeiterklasse wird damit den immer unverschämter werdenen globalen Angriffe des Kapitals wie TTIP und CETA ausgeliefert. Es gibt nur einen Weg eines erfolgreichen Widerstandes und das ist der Weg des Klassenkampfes, der Weg der französischen Arbeiterklasse.

Der global geführte Klassenkampf des Kapitals und der Kriege kann nur durch die internationale Solidarität der Arbeiterklasse zurückgeschlagen werden. Ein nationaler Sonderweg der Gewerkschaften ist die Strategie der Niederlage und muß beendet werden.

Die französiche Arbeiterklasse geht voran. Die deutsche Arbeiterklasse muß sich ihr anschließen.

Sie muß den Kampf für die 35 Stundenwoche und gegen die Agenda 2010 wieder aufnehmen. Die Solidarität der deutschen Arbeiterklasse ist der Schlüssel, die Abwärtspirale der zunehmend schlechter werdenden Lebensbedingungen der Arbeiterklasse zu stoppen und dem Aufzug des globalen Faschismus entgegenzutreten.

Kritik an TZM – Teil2

Keine Kritik an der Ausbeutung
Im Zentrum der Ressourcenbasiert Ökonomie steht eine Kritik am Kapitalismus, die von der Ausbeutung der Arbeiter abstrahiert und stattdessen die Ressourcenverschwendung anprangert:

“Der Arbeitnehmer erfüllt für den Arbeitgeber im Tausch für “Lohn” oder Geldzahlungen Aufgaben, während der Arbeitgeber dem Konsumenten ein Gut oder eine Dienstleistung für “Profit” verkauft, welcher eine andere Art von Geldzahlung ist.
Wiederum fungieren sowohl der Arbeitgeber als auch der Arbeitnehmer als Konsumenten, da sie die jeweils erhaltenen Geldzahlungen (“Löhne” und “Profite”) für den Erwerb von Gütern und Dienstleistungen verwenden, die sie für ihr Überleben brauchen.
Der Akt des Erwerbs von Gütern und Dienstleistungen, welcher zur Rolle des Konsumenten gehört, erlaubt dem Arbeitgeber, seinen “Profit” zu machen und außerdem die Bezahlung der “Löhne” des Arbeitnehmers.
Abbildung: Geldzirkulation im KonsumkreislaufGeldspirale_01

In anderen Worten bedarf es unaufhörlichen Konsums, damit der Arbeitgeber im Geschäft bleibt und der Arbeitnehmer seinen Job behält.
Es ist nun wichtig zu verstehen, dass dieser Zahlungs- und Konsumkreislauf (oder ‘zyklische Konsum’) nicht enden darf, da sonst das gesamte Gebilde der Ökonomie zusammenbrechen würde. Denn es würde kein Geld zum Arbeitgeber fließen, der Arbeitgeber könnte es sich nicht leisten, den Arbeitnehmer zu bezahlen, und sowohl der Arbeitgeber als auch der Arbeitnehmer wären nicht in der Lage, als Konsumenten den Kreis zu schließen.
Auswirkung:
1 – Kein technisch hergestelltes Produkt darf eine längere Lebensdauer besitzen, als es braucht, die Unversehrtheit der Wirtschaft durch ‘zyklischen Konsum’ zu erhalten.
Anders gesagt muss jedes ‘Gut’ in angemessener Zeit kaputtgehen, damit die Geldzirkulation zur Versorgung der Teilnehmer an diesem Spiel (Konsument/Arbeitnehmer/Arbeitgeber) gewährt bleibt. Dieser Sachverhalt könnte mit “Geplante Überalterung” umrissen werden.”

https://zeitgeistmovement.de/wissen/ressourcenbasierte-wirtschaft/1-geldwirtschaft/

Kapitalisten beuten nicht die Arbeiter aus und Arbeiter werden nicht ausgebeutet. Davon hören wir hier nichts. Beide werden als gleichwertige Konsumenten in diesem Kreislauf des zyklischen Konsums dargestellt, die einander brauchen.
Das ist ein Rückfall hinter die Mehrwerttheorie von Karl Marx, der nachgewiesen hat, daß der Lohn, den der Arbeiter erhält nur einem geringen Teil der geleisteten Arbeit entspricht, die er zur Herstellung des Produkts benötigt. Den überschüssigen Teil seiner Arbeit ist der Mehrwert, den der Kapitalist als Profit einstreicht, da er Besitzer der Produktionsmittel und des Produkts ist. Das ist das Wesen der kapitalistischen Ausbeutung und der Grund für die permanete Bereicherung der Kapitalisten, die damit immer reicher werden, während der Arbeiter dafür kämpfen muß, wenigstens so viel ausbezahlt zu bekommen, daß er sich davon reproduzieren kann. Von dieser kapitalistischen Ausbeutung wird hier abgesehen und stattdessen die geplante Überalterung der Produkte , d.h. Ressourceverschendung als das entscheidende Übel des Kapitalismus hingestellt. Die geplante Produktion von Produkten, die schnell kaputt gehen ist eine Methode des Kapitalismus, aber kennzeichent nicht des Wesen der kapitalistischen Produktion.

Abschaffung der Politik
Dies ist die Begründung einer technokratischen Diktatur:

Die Übertragung der Entscheidungsfindung an eine maschinelle Intelligenz ist der nächste Schritt der gesellschaftlichen Evolution. …………..                          In einer Ressourcenbasierten Ökonomie treffen Menschen keine Entscheidungen, sie gelangen zu ihnen durch den Gebrauch fortschrittlicher technologischer Werkzeuge in Verbindung mit wissenschaftlicher Methodik. Es gibt keinen “republikanischen” oder “liberalen” Weg, ein Flugzeug zu konstruieren… warum sollten wir also diese veraltete Weltanschauung auf die Gesellschaft anwenden? Wenn wir erkennen, dass die Gesellschaft eine technologische Erfindung mit variablen Komponenten ist, wie es auch im Flugzeugbau variable Komponenten gibt, dann sollte unsere Orientierung an sogenannter “Regierung” rein wissenschaftlich sein. “Politik” ist überholt, denn ihre Prozesse sind zum größten Teil subjektiv und lassen sich wissenschaftlich nicht belegen. Politik ist ein Auswuchs des monetären Systems und der Knappheit. Wir müssen auf ein neues Paradigma hinarbeiten, weg von der Mangelverwaltung hin zur Erschaffung und Verteilung des Überflusses.”
https://zeitgeistmovement.de/wissen/ressourcenbasierte-wirtschaft/5-eine-ressourcenbasierte-okonomie/

Politik hat mit Menschen und deren Bedürfnissen zu tun, die subjektiv sind . Menschen sind Subjekte und damit subjektiv. Das aber ist für TZM ein Greuel.
Wenn man Politik abschafft, schafft man den freien Willen ab. Menschen sollen an der Gestaltung der Gesellschaft nicht partizipieren , geschweige denn sich gemeinschaftlich selbst bestimmen.

Abschaffung der Demokratie

Natürlich fragen viele Leute: ”Was wäre denn mit der Demokratie? Ist dieses System eine Demokratie? Wie nehme ich am System teil? Wählen wir die interdisziplinären Teams?”
In einer ressourcenbasierten globalen Wirtschaft, in der “Industrie” und “Regierung” in einem kybernisierten System zusammengefasst sind, welches fortschrittliche Computer mit Problemlösungsdatenbanken und weitreichenden planetarischen Sensoren verbindet, verlieren die traditionellen Konzepte von Politik, Wahlen und dergleichen ihre Bedeutung und ihre Grundlage. Auch wenn dieser Gedanke viele traditionsbewusste Leute erschreckt, muss wiederholt werden, dass unsere Probleme im Leben ausschließlich technischer Natur sind.
Demokratie in der heutigen Welt ist eine Illusion. Sie war es immer. Die Leute denken, dass sie in unserem gegenwärtigen System eine “Wahl” haben, weil sie einen Knopf auf einem Wahlautomaten drücken und irgendeine vorher ausgewählte Person an die Macht setzen können. Sobald diese Person einmal an der Macht ist, hat die Öffentlichkeit selbst keine Macht mehr. Wählten Sie das Weltraumprogramm? Wählten Sie die Regierung des neuen Präsidenten? Wählten Sie die Steuersenkung? Wählten Sie, wo Autobahnen oder Stromnetze hingebaut werden? Wählten Sie den Krieg im Irak? Nichts von alledem wählten sie.
Das traditionelle Konzept einer “mitbestimmenden Demokratie” ist ein grausamer Witz. Das Spiel wurde benutzt, um der Öffentlichkeit die Illusion von Kontrolle zu geben, während die verzerrten Wahrungsmächte an der Spitze fortfahren das zu tun, was immer sie auch wollen. Es gab zu keiner Zeit in keinem Land je eine wirkliche Demokratie, und es wird nie eine geben, solange das Geldsystem in Kraft ist und Knappheit aufrechterhalten wird.”
https://zeitgeistmovement.de/wissen/ressourcenbasierte-wirtschaft/5-eine-ressourcenbasierte-okonomie/

Der Mangel an Demokratie ist eine Frage der Gesellschaftsform. In der Klassengesellschaft kann es keine wirklich funktionierende Demokratie geben. TZM schließt von den Mängeln der parlamentarischen Demokratie, daß es überhaupt keine Demokratie geben kann. Bei den indigenen Völkern hat es aber sehr wohl funktioniernde Demokratien gegeben . Diese werden demnach von TZM genauso abgelehnt wie die Rätedemokratie .
Sie proklamieren also einen technokratischen Faschismus, weil die Demokratie im Kapitalismus nicht funktioniert.

Die Verteufelung des Widerstands der unterdrückten und ausgebeuteten Klasse oder die Hetze gegen den Klassenkampf von unten
https://zeitgeistmovement.de/wp-content/uploads/2013/09/TZM-Orientierungshilfe_11von20_31.081.pdf S.152

Überall auf der Welt reden die Menschen von der Notwendigkeit der Gleichheit. Die meisten gebildeten Menschen in der Welt haben keinen Respekt gegenüber Geschlechts- oder Rassenvorurteilen. Sexistisch oder rassistisch zu sein wurde zu einer tief verabscheuten Idee, auch wenn es nicht lange her ist, dass in der westlichen Welt solche kulturellen Ansichten als „normal“ angesehen wurden.

Es zeigt sich in dem Verlauf der Geschichte ein Ziel, welches
ist die Gesellschaft gleicher zu machen, was auch, per Definition, die zugrunde liegende Idee der „Demokratie“ ist. In mitten all dessen wird die am stärksten unterdrückende Form des getrennten menschlichen Leides zum größten Teil unerkannt fortgeführt. Heute unterdrücken einen nicht Rassen, Geschlechte oder Glaubensbekenntnisse – sondern die Institutionen der Klassen.

Man gehört nicht einer Klasse an, man gehört nicht zu der herrschenden oder beherrschten Klasse. Der Mensch wird als außerhalb von den Klassen gedacht .Wenn die Menschen nicht zu den Klassen gehören , werden die Klassen zu einem Konstrukt zu “Institutionen der Klassen”, zu einer Ideologie.

Es ist heute ein Thema der „Reichen“ und „Armen“.

Was die Menschen wirklich unterdrückt ist die Idelogie der Klassen. Hier wird nicht beklagt, daß es Reiche und Arme gibt. Sondern “Reiche” und “Arme” zum Thema zu machen ist Unterdrückung. Auf den Mahnwachen haben wir von den Zeitgeistlern gehört, wir reden nicht über Klassen. Es ist unfriedlich über Klassen zu reden. D.h. Die Thematisierung der Klassen ist verwerflich , wird hier als “die am stärksten unterdrückende Form des menschlichen Leidens.” verkehrt. So wird alles auf den Kopf gestellt.

Nicht die Ausbeutung und Unterdrückung durch die herrschende Klasse erzeugt Leid, sondern, wenn die ausgebeutete Klasse von Reichen redet, erzeugt sie Unterdrückung.

Genauso wie der Rassismus, diskriminieren und spalten diese ideologischen und letztendlich strukturellen Formen der Unterdrückung die menschliche Spezies auf heftige und destruktive Weise.

Von Klassen zu reden ist Diskriminierung, Spaltung , strukturelle Form der Unterdrückung , die die menschliche Spezies, die als Einheit unterstellt wird, spaltet.

Dabei wird Klassenkampf von oben und Klassenkampf von unten in einen Topf geworfen. Das ist demagogisch. Nur der Klassenkampf von oben ist strukturell. Der Klassenkampf von unten ist nicht strukturell sondern die einzige Möglichkeit, sich gegen die Angriffe auf die eigene Existenz zur Wehr zu setzen, eine bittere Notwendigkeit für die Armen.

Während die Realität der ständigen Verarmung der einen und die Bereicherung der Reichen wie ein Naturgesetz im Kapitalismus vonstatten geht , wird die Bezeichnung desselben als Klassenkampf von oben als Diskriminierung angeprangert. Die Armen hätten auch was besseres zu tun , als zu kämpfen.TZM ignoriert die ökonomische Notwendigkeit der Kämpfe und tut so als ob es ihnen darum ginge, die Reichen zu diskriminieren. Das ist Hetze gegen den Klassenkampf von unten. Das Gebot der Einheit der menschlichen Spezies läßt TZM tief in die Kiste der Verunglimpfung greifen: “Spaltung auf heftige und destruktive Weise”. Aber das reicht noch nicht.

Im weiten Kontext ist dieses Theater der multidimensionaler Kriegsführungeine Welt im Krieg mit sich selbst – komplett unnachhaltig.

So wird der Widerstands der unterdrückten und ausgebeuteten Klasse als multidimensionale Kriegsführung und komplett unnachhaltig verteufelt. Mit solchen scharfen Angriffen gegen den Klassenkampf der Arbeiterklasse befinden sie sich in guter Gesellschaft mit Faschisten.

Im Anbetracht der beschleunigenden gesellschaftlichen Probleme wird es klarer, dass das Ethos des extremen Wettbewerbs und enger Selbsterhaltung auf Kosten von Anderen – ob nun persönliche, auf Unternehmensbasis, klassenbasiert, ideologisch oder auf Staatsebene – nicht die Lösung dieser Probleme oder langanhaltenden menschlichen Wohlstand bringen wird.

Was die Unternehmen machen, was die Arbeiter machen, wird hier gleichgesetzt: Alles ist Wettbewerb, Selbsterhaltung auf Kosten anderer . Die Arbeiter, die nichts haben außer ihrer Arbeitskraft werden mit der Kapitalistenklasse ( industrielle unf Finazkapitalisten) die sich alle Produktionsmittel angeeignet haben und durch die Eigentumsordnung immer reicher werden auf eine Stufe gestellt. Die einen schwimmen in Reichtum und haben soviel Häuser, Autos, Luxus , daß sie 100 Menschenleben brauchen, um das alles ausgeben zu können.Und sie werden immer reicher und geben das viele Geld zur Aufrechterhaltung ihrer Klassenprivilegien aus in Form von Militär und Krieg und in Form von einem Heer von ideologischen Parteigängern für die Aufrechterhaltung ihrer Klassenherrschaft. Die anderen müssen sich 2 Jobs halten , wenn sie überhaupt einen haben , um einigermaßen über die Runden zu kommen, müssen immer länger arbeiten und die Sozialleistungen werden immer weiter gekürzt .

Die Leugnung dieses grundlegenden Unterschieds der Besitzenden und Eigentumslosen bedeutet, daß die Lösung bei Zeitgeist darin besteht , daran auf keinen Fall etwas grundlegend zu ändern. Sie sind im Dienst der Herrschenden unterwegs. Ihr vorgegebenes Ziel, den Hunger und den Krieg abzuschaffen, ist eine Täuschung, mit der sie gutmeinende Menschen einfangen, um diese gegen die Rebellion der Ausgebeuteten und Unterdrückten in Stellung zu bringen.