Stop 5G auf der Erde und im Weltraum

Unterzeichnen Sie hier: https://www.5gspaceappeal.org/

An die Vereinten Nationen (UNO), die Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Europäische Union (EU), den Europarat und die Regierungen aller NationenWir, die unterzeichnenden Wissenschaftler, Ärzte,Umweltschutzorganisationen und Bürgeraus () Ländern, sprechen uns dringend für einen sofortigen Stopp des Ausbaus und Einsatzes des 5G Funknetzwerks (Internet der fünften Generation) aus, darin eingeschlossen auch der Einsatz von 5G Sendeanlagen auf Weltraumsatelliten. Der Einsatz von 5G wird eine massiv erhöhte Einwirkung hochfrequenter Strahlung (HF) auf den Menschen zur Folge haben, zusätzlich zu den bereits jetzt genutzten 2G-, 3G-und 4G-Telekommunikations-Netzwerken. Die gesundheitsschädigende Wirkung von Hochfrequenzstrahlung auf Mensch und Umwelt ist bewiesen. Die Anwendung von 5G stellt ein Experiment an der Menschheit und der Umwelt dar, was durch internationales Recht als Verbrechen definiert ist.ZusammenfassungTelekommunikationsunternehmen sehen mit der Unterstützung der jeweiligen Regierungen weltweit die Einführung der fünften Generation drahtloser Netzwerke (5G) innerhalb der nächsten zwei Jahre vor. Man kann davon ausgehen, dass dies nie dagewesene gesellschaftliche Veränderungen im globalenMaßstab zur Folge haben wird. „Smarte“ Wohnungen, „smarte“ Unternehmen, „smarte“ Autobahnen, „smarte“ Städte und selbstfahrende Autos werden zum Alltag gehören. Nahezu alle Dinge, die wir kaufen, sollen mit Antennen und Mikrochips ausgestattet und mit dem Internet verbunden sein, von Kühlschränken und Waschmaschinen bis hin zu Milchpackungen, Haarbürsten und Babywindeln. Jedem Menschen soll durch 5G ein Zugang zu ultraschnellem drahtlosem Internet mit geringen Ladezeiten an jedem Ort des Planeten ermöglicht werden, sogar in Regenwäldern, inmitten der Ozeane und in der Antarktis.Was in weiten Kreisen nicht wahrgenommen wird, ist, dass aus dem Einsatz von 5G weltweite, noch nie dagewesene Konsequenzen für die Umwelt resultieren werden. weiterlesen hier

Keine Teilnahme an dem großen Klimastreik

Die Gewerkschaften wurden aufgefordert, sich dem globalen Klimastreik am 20. September anzuschließen. Hier die Gründe, warum sie das nicht tun sollten.

Die Umwelt-und Klimaschutzinteressen der Arbeiterklasse sind grundlegend andere als die Klimaschutzforderungen der UN- Klimagipfel. Die Forderungen der neuen globalen Klimabewegungen Fridays for Future und Extinction Rebellion sind jedoch identisch mit den Klimaschutzzielen der UN und wollen diesen lediglich zur Durchsetzung verhelfen.
Sie wollen eine CO2-Steuer und „Null Netto“ oder „Klimaneutralität“. Letztere hat die neue Präsidentin der EU-Kommission von der Leyen für 2050 angekündigt. FFF wollen dasselbe, nur schneller für 2035.
Aber wir, die Bevölkerung, können das nicht wollen, weder für 2035 noch für 2050.
Denn dieses Ziel beinhaltet einen Systemchange, der den Interessen der Arbeiterklasse diamentral entegengesetzt ist und darf von den Gewerkschaften auf keinen Fall unterstützt werden.
Der Aktionsplan für diesen Systemchange wurde vor 30 Jahren in Form der Agenda 21 auf dem Earth Summit 1992 verabschiedet. Die Agenda 21 beinhaltet eine grundlegende Transformation aller Bereiche der Gesellschaft, angefangen von der kapitalistischen Ökonomie über das Erziehungssystem bis zum Rechtsstaat.
Die herrschende Klasse hat schon lange erkannt, daß mit der fortschreitenden Technologisierung der Produktion der Kapitalismus nicht mehr funktioniert, weil es an Kaufkraft fehlt, wenn immer mehr Menschen entlassen werden. Der hochtechnisierte Kapitalismus ist am Ende. Er kann die Menschen nicht mehr ernähren. Die Finanz- und Wirtschaftsbosse haben den Kapitalismus ausgelutscht. Sie haben im Kapitalismus die menschlichen Arbeitskraft mittels Technologieentwicklung so weit ersetzt, daß sie fast gar nicht mehr nötig ist.
Die Alternative, bei der die Technologieentwicklung den Arbeitern zugute käme, wäre radikale Arbeitszeitverkürzung. Das sprengt jedoch die Schranken der Profitproduktion.
Damit steht die Abschaffung des kapitalistischen Ausbeutungssystems auf der Tagesordnung. Genau das will die Machtelite mit ihrem Systemchange verhindern.
Als grundlegendes Problem des Kapitalismus diagnostizieren die Herrschenden das Auseinanderfallen von (oder keine Balance zwischen) Produktion und Konsumtion:

Daß sie die Gesellschaft gemäß dem technokratischen Programm transformieren wollen, zeigt sich in diesen Äußerungen und in dem, was sie tun. Es wird nicht offen diskutiert, wohin die Reise geht. Sie lassen in verschiedenen Bereichen der Gesellschaft die Elemente heranreifen, die scheinbar nichts miteinander zu tun haben. Die Menschen sollen nicht wissen, was Ihnen bevorsteht und schon gar nicht die Entwicklung selbst bestimmen. Sie sollen sich mit einem falschen, illusionären Bewußtsein der Entwicklung anschließen. Denn dieses Programm ist zutiefst menschenfeindlich.

Die Menschen sollen sich in dem Bewußtsein der Abwendung der Klimakatastrophe, die sie an die Wand malen, für Klimaneutralität und CO2-Steuer einsetzen.

In der Klimaneutralität wird jedes Wirtschaftsgut und jede Tätigkeit nach CO2-Emmissionen bewertet und miteinander in Beziehung gesetzt. Schon heute gibt es den Handel mit Emissionszertifikaten und alles hat seinen „Carbon Footprint“. Damit wird ein neuer Maßstab geschaffen, der an die Stelle der Arbeit, die bisher allgemeiner Maßstab des Austauschs und Grundlage für unser Geldsystem war, treten kann. Das wirkliche Resultat dieses Klimaschutzes ist also die Realisierung eines wichtigen Bausteins des technokratischen Programms.

Im technokratischen Programm wird der Markt oder die Zirkulationssphäre, die bis jetzt Produktion und Konsumtion in Übereinstimmung brachte, abgelöst durch ein global-staatliches Ressourcenmanagement.

Jeder erhält ein begrenztes Budget, was ihm an Ressourcen zusteht. Da die Eigentumsverhältnisse der großen Konzerne und Banken nicht angetastet werden, sieht das Budget der Kapitalisten vollständig anders aus als das der Arbeiter. Der Arbeiter ist auch nur eine Ressource für die Produktion wie andere Ressourcen auch.

Bei Technocracy wird die Gesellschaft behandelt wie eine Maschine und „social engineering“ ist eine Technologie, mit der „Wissenschaftler“ diese Maschine steuern. Diese Agenda zielt auf die Abschaffung der Freiheit des Menschen, die im Kapitalismus nur widersprüchlich realisiert war. Mit dem freien Warenbesitzer und der Abschaffung der freien Lohnarbeit soll auch der Rechtsstaat und die Demokratie abgeschafft werden. Es handelt sich also um eine Konterrevolution, die hinter die bürgerliche Revolution zurückfällt, eine Art technokratische Refeudalisierung.

Andere Bausteine zur Durchsetzung dieses Programms sind „Internet of things“ „Smart Cities“ „Künstliche Intelligenz“ „Blockchain“ und 5G. Alle diese Bausteine werden mit dem Label sustainable geschmückt, dienen also angeblich alle dem Klimaschutz. Viele Voraussetzungen sind bereits vorhanden oder in stürmischer Entwicklung begriffen. Es geht darum, den Bedarf der Menschen und die Ergebnisse der Produktion technologisch in Übereinstimmung zu bringen, den Willen der Menschen zu manipulieren und ihren Bedürfnissen nur soweit nachzukommen, wie es den Ausbeutungsinteressen der großen Konzerne und der Niederhaltung des Klassenkampfes dienlich ist. Dies geht einher mit der lückenlosen Erfassung und Kontrolle buchstäblich aller Lebensbereiche, Überwachung auf Schritt und Tritt und totale Entmündigung des Menschen.

Ihre Antwort auf die Tatsache, daß der Kapitalismus die Menschen nicht mehr ernähren kann, ist eine Kriegserklärung gegen die Menschheit. Sie erklären die Menschen, die nicht gebraucht werden, zur Überbevölkerung und geben sie der Vernichtung preis. Sie planen die Vernichtung von 85% der Weltbevölkerung.
Was auf den Georgia Guidestones 1980 anonym angekündigt wurde, haben sie 1992 auf dem Earth Summit in Rio de Janeiro in verklausulierter Form offiziell gemacht. Die ganze Agenda 21 ist durchdrungen von dem Gedanken der Bevölkerungskontrolle -und Reduktion.
Zu viele Menschen sind angeblich verantwortlich für das große Artensterben.
Einem solchen menschenfeindlichen Umwelt-und Naturschutz müssen wir den Kampf ansagen.

Es ist ganz im Stil der technokratischen Transformation der Gesellschaft, wenn das extrem gesundheitsgefährdende 5G, ohne vorherige Durchführung von Unschädlichkeitstests, in globalem Maßstab eingeführt wird. 5G ist unabdingbar für den technokratischen Systemchange, weil der Markt, das Geld und der freie Warentausch mit „Internet of Things“ und „Blockchain“ nur ersetzt werden kann, wenn es glingt, beständig unvorstellbar große Datenmengen in Realtime in die globalen Netze über den Erdball zu jagen.
Blockchain ist das Internet der Assets ( im Unterschied zum Internet der Information) und stellt das Rückgrat der Cryptowährungen dar. Über Blockchain kann der Warenaustausch, der Abschluß von Verträgen, die Zuteilung von Budgets, die Bestimmung von Eigentumstiteln, die Kontrolle der Carbon Footprints im Produktions -und Konsumtionsprozeß und auf dieser Basis mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz die Regulierung der Balance zwischen Produktion und Konsumtion getätigt werden. Das funktioniert auch ohne Zutun der Menschen, als Austausch zwischen Maschinen(devices) – Internet of things.

Blockchain wird als Protokoll des Vertrauens bezeichnet. Es ist das Vertrauen der Diebe. Das Vertrauen in das Geld und der Warenbesitzer untereinander, das vorher durch die Staatsgewalt garantiert war, wird vom Staat abgelöst und wird in das Computernetzwerk verlagert. Es muß z.B. sichergestellt werden, daß der Verkäufer die Ware tatsächlich besitzt und daß er diese nicht zweimal verkauft. Jeder Transaktion wird bei jedem Beteiligten in diesem Netz verschlüsselt verzeichnet und in gewissen Zeitabständen entsteht ein Protokoll aller Aktivitäten aller Beteiligten, ein Block, der an den Chain, die Sammlung aller Blöcke der Vergangenheit, angehängt wird. Dieser geupdatete Blockchain, in dem alle Aktivitäten aller Beteiligten der Vergangenheit verschlüsselt gelistet sind, wird wiederum an alle geschickt. Diese beständige Verteilung und die Updates der Transaktionen in dem Chain an alle Beteiligten sollen Fälschung und Betrug ausschließen, weil es unmöglich ist, die Fälschung bei allen Beteiligten im ganzen Chain vorzunehmen.
Die Sicherstellung von Transaktionen in angemessener Zeit erfordert wegen der dauernden Verschickung aller Transaktionen an alle Beteiligten rund um den Erdball eine unvorstellbare Schnelligkeit und Bandbreite der Netze. Schon arbeiten sie an 6G, weil überhaupt nicht ausgemacht ist, daß 5G diesen Anforderungen genügt.

Dies stellt ein gigantisches unverantwortliches Experiment an der Menschheit dar, denn die Schädlichkeit der Handystrahlung für Mensch und Natur ist bereits für die bisherigen mobilen Netze bewiesen, deren Strahlungsintensität um das 10 – 100fache niedriger war als 5G. Diese Technologie bringt einen massiven, unkalkulierbaren Schaden für die Bevölkerung, ohne einen Nutzen und dient nur der technokratischen Transformation der Gesellschaft, der Aufrechterhaltung des Ausbeutungssystems.

https://www.youtube.com/watch?v=IVaAmxLUh3w
https://stop5gglobal.org/

Wir müssen dieses menschfeindliche Vorhaben 5G und die damit verbundene technokratische Konterrevolution zu Fall bringen.

Genauso wie die Gelbwesten gegen die ökologisch begründete Benzinpreiserhöhung kämpfen, müssen wir die CO2-Steuer bekämpfen.

Unser Systemchange fängt mit radikaler Arbeitszeitverkürzung an und endet mit der Abschaffung des Ausbeutungssystems.

Global Warming, die Religion eines technokratischen Feudalfaschismus

Wir haben gesehen, daß seit 50 Jahren die Vorhersage einer durch CO2 bedingten Apokalypse, der Auslöschung des Lebens für die nächsten 10 Jahre, die andere jagt. Durch die Vereinbarungen der zahlreichen UN-Summits haben sich die Regierungen verpflichtet, diese vielfach wissenschaftlich widerlegten Vorhersagen als „Wahrheit“ anzuerkennen und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen. Da diese durch die reale Entwicklung periodisch widerlegt werden, wird seit 50 Jahren ein wissenschaftlicher Konsens beschworen und Kritiker als Climate Change Deniers dämonisiert.

Der Initiator der apokalyptischen Global Warming Theorie von der Zerstörung jeden Lebens durch CO2 Emissionen ist das Finanzkapital. Die Rockefeller Gruppe , Maurice Strong und Edmund de Rothschild sind als frühe Finanzies und Organisatoren der Agenda der „Ersten globalen Revolution“
( Titel des Buches von Alexander King, Direktor des von Rockefeller finanzierten „Club of Rome“ )
aufgetreten, in dessen Zentrum die Climate change Ideologe steht. ( siehe
Zur Klassenanalyse der UN-Umweltorganisationen“)
Die Macht des Finanzkapitals steht hinter den ununterbrochen wachsenden UN-organisationen, die diese „globale Revolution“ in die Tat umsetzen. Das „große Geld“ schafft wissenschaftliche Institutionen, die den Auftrag haben, die CO2 bedingte Apokalypse wissenschaftlich zu untermauern. Das IPCC ist dabei dafür beauftragt, die Klimawissenschaft zu instrumentalisieren und das Dogma der ausschließlich durch CO2 bedingten, das Leben des Planeten bedrohenden hohen Temperaturentwicklung der Erde wissenschaftlich „zu beweisen“.
Das IPBES (Intergovernmental Science-Policy Platform on Biodiversity and Ecosystem Services ) hat den Auftrag die dadurch angeblich bedingte Vernichtung der Arten und des Lebens wissenschaftlich „zu beweisen“.
Es hat einen neuen „2019 Global Assessment Report on Biodiversity and Ecosystem Services“ verfaßt, der am 29.April bei einer Konferenz in Paris von 130 Ländern verabschiedet werden sollte, wobei die Länder nur Formulierungen aber keine grundlegenden Inhalte verändern konnten.
„Der Report sieht „eine rapide Beschleunigung in der globalen Rate von Species extinktion .. die schon jetzt 10 bis 100 mal höher ist, als sie in den letzten 10 millionen Jahren war“ Sie sehen den 6.“Mass extinction event“ innerhalb der letzten 500 Millionen Jahre kommen, der vergleichbar ist mit dem letzten, der vor 66 millionen Jahren die Cretaceous Pariode beendete, als ein 10 kilometer großer Asteroid die Erde traf und das meiste Leben der Erde auslöschte…..
https://news.yahoo.com/one-million-species-risk-extinction-due-humans-draft-131407174.html

Rezo hat in seinem Video genau dasselbe wiederholt. Wir sehen hier, daß Rezo sich als Sprachrohr dieser aktuellen, globalen, apokalyptischen Kampagne der UN-Machtelite betätigt hat.

Der Versuch, diese Vorhersage der Apokalypse analytisch wissenschaftlich zu widerlegen, geht an dem Wesen dieser Aussage vorbei, weil es dabei nicht um das Artensterben geht.( Dies ist gleichwohl notwendig. Zu denken ist hier an die Pestizide und Handystrahlung. Jim Steele hat gezeigt , daß die Proklamation von CO2 als Ursache für das Artensterben an den wirklichen Ursachen vorbeigeht, was dazu führt, daß die wirklichen Ursachen nicht beseitigt werden.)

Es handelt sich um eine Beschuldigung der Menschheit im religiösen Sinn.
Diese Aussage wissenschaftlich zu widerlegen, wäre genauso, als wollte man die Ursünde in der Bibel, in der Adam und Eva vom Baum der Erkenntnis gegessen haben, was ihre Vertreibung aus dem Paradies zur Folge hatte, wissenschaftlich widerlegen. Die Bibel operiert mit Parabeln, um religiöse Beschuldigungen zu kommunizieren.
Die moderne Form der neuen globalen religiösen Beschuldigung kommt im wissenschaftlichen Gewand daher. Dies ist jedoch nur eine Fassade.
Wir wollen der Frage nachgehen, warum die Machtelite solche Beschuldigungen der Menschheit in die Welt setzt, was sie damit bezwecken will.
Nur wenn man die herrschaftssichernde Funktion dieser religiösen Beschuldigungen durchschaut, kann man diese wirkungslos machen. So wie wir die Bedeutung der Ursünde entschlüsselt haben, wollen wir hier über die Funktion der neuen globalen Religion aufklären.

Zu viele Menschen sind verantwortlich

Robert Watson, der verantwortlich für den IPBES Report 2019 ist, brachte den Kern der religiösen Beschuldigung der Menschheit, in völliger Übereinstimmung mit Maurice Strong, dem Club of Rome und der UN-Global Warming Agenda auf den Punkt:
„Es gibt 2 große Gründe des Artensterbens und Climate change– die Anzahl der Menschen auf der Welt und ihr wachsender Konsum.“ übersetzt nach https://news.yahoo.com/one-million-species-risk-extinction-due-humans-draft-131407174.html

Das bedeutet: Zu viele Menschen und zu viel Konsum emittieren zu viel CO2 und sind verantwortlich für das Artensterben und die bevorstehende Auslöschung des Lebens. Die Menschheit ist im Verhältnis zu den anderen Lebewesen derartig überdimensional angewachsen , emittiert derartig viel CO2, daß sie die Lebensgrundlage der anderen Arten zerstört und das Leben auf der Erde insgesamt zerstört wird.

Genau das sagt auch Bill Gates in aller Deutlichkeit in diesem Video:

(Zur fragwürdigen Art der Berechnung der Überbevölkerungs-entwicklung, die angeblich zur Apokalypse führt, siehe auch Dr.Tim Ball)

Die wirklichen Ursachen der Überbevölkerung

Der Kapitalismus bzw Imperialismus produziert beständig Überbevölkerung:

  1. Durch Landraub:
    Karl Marx hat gezeigt, daß die Expropriation der Menschen von ihrem Land Grundlage des Kapitalismus ist. Menschen, die sich zuvor durch Bebauung ihres Landes selbst ernähren konnten, wurden und werden enteignet und sind fortan angewiesen auf den Verkauf ihrer Arbeitskraft. Nur wenn sie ihre Arbeitkraft verkaufen können, können sie sich reproduzieren. Wenn ihnen das auf Dauer nicht gelingt, gehören sie zur Überbevölkerung.
    Da die beständige Ausdehnung der kapitalistischen Produktion, der Landraub, zum Wesen des Kapitalismus und Imperialismus gehört, ist die Produktion von Überbevölkerung immanente Tendenz des Kapitalismus.

Wir unterstützen alle indigenen Völker, die sich dem Landraub widersetzen und die für die Zurückgabe ihres enteigneten Landes kämpfen, wie zum Beispiel die Mapuche, die Bevölkerung von Kolumbien oder Südafrika, um nur einige wenige zu nennen.
Dies ist die einzige legitime Art, Überbevölkerung zu bekämpfen.

Wenn die herrschende Klasse Überbevölkerung bekämpft, hat dies jedoch eine diametral entgegengesetzte Bedeutung.

Bevölkerungskontrolle als Waffe der Herrschenden im Klassenkampf:

Im Kissinger Report, demNSSM200 – National Security Study Memorandum 200: Implications of Worldwide Population Growth for U.S. Security and Overseas Interests aus dem Jahr 1974 heißt es:

“ Bevölkerungswachstum in den weniger entwickelten Ländern (least developed countries (LDCs) stellt eine Bedrohung der nationalen Sicherheit der USA dar, da dies zu einer zivilen Unruhe und politischer Instabilität führen kann.. .Da die US-Ökonomie einer wachsenden Menge an Rohstoffen aus dem Ausland bedarf und diese Länder destabilisierende, oppositionelle Kräfte gegen die US produzieren . ..bedarf es einer Politik, die den Maßnahmen zur Bevölkerungskontrolle höchste Wichtigkeit (paramount importance) einräumt“

übersetzt aus: https://en.wikipedia.org/wiki/National_Security_Study_Memorandum_200

Der Imperialismus raubt den weniger entwickelten Ländern die Rohstoffe. Die damit einhergehende Landenteignung führt dazu, daß sich die Menschen nicht ernähren können. Der Abtransport von den Reichtümern der Länder verhindert deren Entwicklung. Der Widerstand der Völker gegen die Zerstörung ihrer Existenzgrundlagen wird militärisch gebrochen. Daneben wird die zur Überbevölkerung erklärten Bevölkerung durch Maßnahmen zur Bevölkerungsreduktion dezimiert. Bevölkerungsreduktion wird so zur Waffe der Imperialisten im Klassenkampf.

2. Überbevölkerung durch Technologisierung, tendenzieller Fall der Profitrate:
Auch in den entwickelten Ländern ist Bevölkerungsreduktion eine Waffe der Herrschenden im Klassenkampf geworden. Die MachtElite hat die Grenzen des Kapitalismus schon lange erkannt und ist selbst dabei, diesen zur Aufrechterhaltung ihrer Herrschaft abzuschaffen und in ein neues System zu transformieren. Diese neue Ordnung beschrieb Brzezinski als das neue „Technetronic“ Zeitalter in seinem 1969 erschienenen Buch „BetweenTwo Ages“ und kennzeichnete die neue Ära schönfärberisch als „Amerikanischen“ Kommunismus (S.97)

Marx hat die Grenzen der kapitalistischen Mehrwertproduktion vorhergesehen.
Da eine Profitsteigerung im Kapitalismus nur aus der menschlichen Arbeitskraft, aus dem Mehrwert erreicht werden kann, kommt es bei fortschreitender Technologisierung zu einer permanenten Steigerung des toten Kapitals (Maschinerie) gegenüber der Arbeitskraft zum „tendenziellen Fall der Profitrate“ (Marx).
Weil der technologische Fortschritt in der Produktion nur dann dem Profit dient, wenn Arbeiter entlassen werden produziert der Kapitalismus beständig Überbevölkerung. Der Kapitalismus kann diese Menschen nicht ernähren, weil er sie nicht mehr braucht.
Damit ist der Punkt erreicht, an dem die Entwicklung der Produktivkräfte an die Schranken der Produktionsverhältnisse (Kapitalismus) gestoßen ist. Die Sprengung der kapitalistischen Produktionsverhältnisse steht damit auf der Tagesordnung. Die Verhinderung einer Überbevölkerung wäre Arbeitszeitverkürzung, die mit dem technologischen Fortschritt möglich wäre und die Arbeiter selbst zu Nutznießern desselben machen würde. Das wäre gleichbedeutend mit der Abschaffung der kapitalistischen Ausbeutung. Für die herrschende Klasse gibt es dagegen nur eine Lösung für die Überbevölkerung: Massenvernichtung von Menschen, oder Bevölkerungsreduktion.
Die Aufrechterhaltung der kapitalistischen Ausbeutung über ihren Todespunkt hinaus führt so zu einer bestialischen Transformation der Gesellschaft in einen technokratischen Faschismus. Siehe auch: https://regenbogen-krieger.net/2019/03/26/gegen-einen-systemchange-im-interesse-von-blackrock-und-konsorten/

Die Funktion der religiösen Beschuldigung

Die apokalyptishe Beschuldigung der Menschheit, sich zu stark vermehrt zu haben und zu viel CO2 zu produzieren, hat die Funktion von diesen wirklichen Ursachen der Überbevölkerung abzulenken und die drakonischen Maßnahmen der herrschenden Klasse zur Bevölkerungsreduktion, die in Wirklichkeit alleine der Aufrechterhaltung von Ausbeutung und Herrschaft dienen, als Schutz vor der Auslöschung allen Lebens zu verkaufen.

Kapitalistischer Umweltschutz oder auch „Sustainable Development“ ist demnach die nachhaltige Aufrechterhaltung der kapitalistischen Ausbeutungs & Herrschaftsverhältnisse.

Wieviele Menschen vernichtet werden sollen wurde von anonymen Quellen der Machtelite auf den Geogia Guidestones in aller Offenheit und Brutalität beziffert. Dort heißt es:

„1. Maintain humanity under 500,000,000 in perpetual balance with nature.„1. Maintain humanity under 500,000,000 in perpetual balance with nature.

2. Be not a cancer on the earth — Leave room for nature — Leave room for nature.“

https://de.wikipedia.org/wiki/Georgia_Guidestones


Mehr als 500 Millionen Menschen auf der Erde sind nicht in Balance mit der Natur. Das heißt 80% der Menschheit muß vernichtet werden.
Wie konnte sich die Menschheit erlauben, wie ein Krebsgeschwulst sich derartig stark zu vermehren , derartig viel zu konsumieren und CO2 zu emittieren, daß die anderen Lebewesen in die Massenextinction getrieben werden und das Leben auf dem Planeten vor der Auslöschung steht?

Für diese Schuld, die die Menschheit so auf sich geladen hat, muß sie büßen:

  • durch Kriege, die die „Bürde der Überbevölkerung“ reduzieren
  • durch die Beschränkung der Fortpflanzung,
  • Staatliche Vorschriften zur Anzahl der Kinder
  • Zwangssterilisation
  • Verschärfung der das Patriarchat kennzeichnenden Degradierung der Mutter, indem die natürlichen Unterschiede von Mann und Frau geleugnet werden (Gender Mainstreaming) weil die Erzeugung neuen Lebens nicht erwünscht ist.
  • Der Schutz des Menschen gehört nicht zum Umweltschutz. Schutz vor Gesundheitsschädigung durch 5G gehört nicht dazu. Da die technokratische Transformation der Gesellschaft 5G bedarf, ist 5G Bestandteil von sustainable Development und des Umweltschutzes. (Innerhalb von FFF wurde der Kampf gegen 5G als unvereinbar mit den Zielen von FFF erklärt)

Durch Abschaffung der Freiheit des Individuums bzw des Konsums. Der Mensch darf nicht selbst entscheiden, was er konsumieren will, weil seine Entscheidungen nicht nachhaltig sind und zu CO2 Emissionen führen. Mit Internet of Things, die den Menschen entmündigen und einer regulierten Produktion werden Bedürfnisse nachhaltig erfüllt werden.

Opfer für welche Götter

Und hier wird klar, für welche Götter die Menschheit diese Opfer zu bringen hat:

Cristianne Close, WWF Markets Leader, Delfin Ganapin, WWF Governance Leader, and Margaret Kuhlow, WWF Finance Leader, ziehen Bilanz , was der neue IPBES Global Assessment on Biodiversity and Ecosystem Services für „business and finance“ bedeutet……

Und die Governors der Bank of England und der Banque de France, Mark Carney und François Villeroy de Galhau, riefen die financial community auf, die Risiken der Transformation zu einer „low-carbon economy“ zu managen sowie zu einer ‘massive reallocation of capital’, um zu verhindern, daß die globale Erwärmung über 2°C maximum steigt……

Der  „business case for nature“ ist klar. Während ihr wahrer Wert preislos ist, liefert die Natur der globalen Ökonomie Dienste im Wert von geschätzten $125 trillion per year — 2 Drittel mehr als das globale GDP. Übersetzt aus:

https://medium.com/wwftogetherpossible/only-business-unusual-can-save-us-now-e19c15f6e7b3
https://medium.com/wwftogetherpossible/only-business-unusual-can-save-us-now-e19c15f6e7b3

Panikmache – wofür ?

Die herrschende Klasse greift zur Konterrevolution, um die Herrschaft des Ausbeutungssystems abzusichern

https://www.youtube.com/watch?1=&v=p7dWG5ICxAA

Die CO2 Apokalypse ist eine Lüge. Angst wird geschürt mit der Lüge, daß in 10 Jahren die Vernichtung der Menschheit auf dem Spiel stünde, wenn die CO2 Emissionen nicht drastisch reduziert würden. Die Menschen sollen in Panik versetzt werden, damit sie sich für Ziele einsetzen , die sie nicht kennen sollen, die das Gegenteil zum Resultat haben als die Sicherung ihrer Existenz.

Alle Wetterextreme, die zum Beweis für die Gefahren der CO2 Emissionen und der globalen Erwärmung herangezogen werden, aktuell beispielsweise die weltweiten Waldbrände, sind in Wirklichkeit auf Wettermanipulation (Geoengineering) zurückzuführen. Es gibt tatsächlich eine menschengemachte Klimakatastrophe, aber nicht durch CO2 Emissionen. Siehe: Die Ursachen der Klimakatastrophe

Seit COP21 wird offen über Geoengineering als eine Methode der CO2 Reduktion diskutiert und damit alles auf den Kopf gestellt. Was in Wirklichkeit die Wetterextreme und die Klimakatastrophe verursacht, das Geoengineering, wird als Mittel verkauft, um diese zu bekämpfen. Die künstliche Erzeugung von Dürren und Überschwemmungen, die Beschädigung der Ionopshäre durch elektromagnetische Beams, die man nicht nur zur Wettermodifikation, sondern auch zum Detektieren und der Kontrolle von Cruise Missiles braucht, die Modifikation des Jet streams , usw, usw bekommt jetzt den Heiligenschein, als ginge es dabei um Klimaschutz. Geoengineering gibt es schon lange bevor das Klima zum Problem wurde, und wurde im Vietnamkrieg als Mittel der Kriegsführung eingesetzt. Seit vielen Jahren wurden diese Techniken weiterentwickelt und weltweit eingesetzt mit dem Ziel bis 2025 das Wettergeschehen global zu beherrschen:„Owning the weather in 2025“. Im Himmel über uns findet seit langem der Kampf um Vorherrschaft in der Kontrolle des Wetters statt. Wettermanipulation ist eine Methode der Kriegsführung, und der Bereicherung der Landwirtschaftskonzerne (Monsanto) gegen Kleinbauern.

Weltweit werden, in den USA seit den 90gern und in Deutschland seit 2003, Tonnen von giftigen Metallen (Aluminium, Strontium, Barium) in die Atmosphäre gesprüht.

Durch die Verseuchung der Luft, des Bodens und des Wassers sind bereits viele Menschen erkrankt:

„Aluminium im Blut verursacht einen vorzeitigen Zelltod. Gehirnzellen werden vorzeitig abgetötet. Dadurch wird Alsheimer begünstigt. Die Anzahl von neurologischen Erkrankungen z.B. Parkinson und Alsheimer hat sich in den letzten Jahren vervierfacht. ADS, Autismus bei Kindern hat rapide zugenommen: In den 70ger Jahren gibt es keine Dokumente über diese Krankkeit, 1 von 100.000 Kindern war betroffen, heute 1 von 48 Jungen. Bei allen Kindern mit dieser Krankheit wurden hohe Aluminiumwerte festgestellt. Heute gibt es Alsheimer schon mit 56 Jahren , früher bekam man das erst, wenn man 80 war.
Durch das Einatmen der Aluminium Nanopartikel gelangen diese in die Zellen und können dort die Funktion der Metochondrien unterdrücken, die für die Entgiftung der Zellen zuständig sind. So wird das Immunsystem geschädigt.
Wenn zu viel Aluminium in unsere Flüsse gelangt, sterben die Microorganismen ab.

https://www.youtube.com/watch?v=FW9gVpzvSZo

Die Verseuchung des Bodens und der Flüsse mit Giftstoffen führt zur Invasion von Pilzen und verursacht massives Artensterben. Wenn man die CO2 Emissionen dafür verantwortlich macht, geht das an den wirklichen Ursachen vorbei, welche somit auch nicht abgestellt werden.

Jahrelang wurde Geoengineering geheimgehalten und diejenigen, die über Chemtrails redeten als Verschwörungstheoretiker verunglimpft. Der Kampf um die Verherrschaft bei der Kontrolle des Wetters hat mit immer gefährlicheren Technologien eine Dimension erreicht, daß viele Staaten eine Regulierung von Geoengineering durch die UN gefordert haben und damit der Schleier der Verschwörungstheorie fallen mußte. In diesem Kontext ist dieser Film der Heinrich Böll Stiftung zu sehen, der die Dimension der Gefahren von Geoengineering deutlich macht.

Geoengineering, um CO2 zu reduzieren, Vergiftung der Menschen, um die Menschheit zu retten, bringt den CO2 Schwindel auf den Punkt. Es ist eine diabolische Bewußtseinsmanipulation

Die herrschende Klasse greift zur Konterrevolution, um die Herrschaft des Ausbeutungssystems abzusichern

Die Grundlage des Kapitalismus, die Ausbeutung der Arbeitskraft, ist durch die Technologisierung an seine Grenze gestoßen. Der Mehrwert wird immer kleiner, weil immer weniger menschliche Arbeit zur Produktion notwendig ist. Das hat Karl Marx als „Tendenzieller Fall der Profitrate“ gekennzeichnet. Die kapitalistische Technologisierung führt zu immer mehr Überbevölkerung: Der Kapitalismus kann die Menschen nicht mehr ernähren. Eine radikale Verkürzung der Arbeitszeit bei gleichem Einkommen wäre die Lösung. Aber das kommt für die herrschende Klasse nicht in Frage, denn das würde das Ausbeutungssystem sprengen. Eine Konterrevolution zurück zu einem neuen, grünen Feudalismus unter dem Primat der Wissenschaft als neue Religion ist die einzige Lösung der herrschenden Klasse, um ihre Herrschaft und des Ausbeutungssystem aufrechtzuerhalten.

  • Eine neue technokratische Diktatur, Social Engineering mit Internet of things; totale Kontrolle und Entmündigung der Menschen; Abschaffung der Lohnarbeit, der kapitalistischen Freiheit und des Rechtsstaats; Versklavung ohne Existenzsicherung , 80 % der Menschheit sollen vernichtet werden. (Siehe Artikel: Gegen einen Systemchange…..)
  • Die Ausdehnung der Profitproduktion in alle Bereiche, die Finanzialisierung aller Aspekte der gesamten Natur , des Wassers, der Ozeane, der Luft , des Wetters und des Space.

Für diese Konterrevolution brauchen sie die Unterstützung der Massen, die sie mit der Lüge über die bevorstehende Vernichtung der Menschheit durch CO2 Emissionen in Panik versetzen und für ihre Ziele mobilisieren wollen.

Zu dieser Strategie der Panikmache, damit sich die Menschen freiwillig einer Weltregierung unterwerfen, hat sich Henry Kissinger 1992 bekannt:

https://www.youtube.com/watch?v=Rk6igsYZww8

Sie machen die Kinder, deren politische Unerfahrenheit sie schätzen und deren Folgsamkeit sie durch jahrelange Indoktrination der Global Warming Theorien in den Schulen vorbereitet haben, zur Speerspitze der konterevolutionären Bewegung, die komme was da wolle auf die Durchsetzung der Forderungen des IPCC drängen.

Gegen einen Systemchange im Interesse von Blackrock und Konsorten

Mit Greta Thunbergs Bekenntnis zur Atomkraft wurde deutlich, daß Umwelt-und Klimaschutz nur vordergründig das Anliegen der Anführer der Fridays for Future Bewegung ist. Das war auch kein Versprecher, denn in der vom IPCC (Weltklimarat) herausgegebenen Bestimmung des Treibhausgaspotentials taucht Radioaktivität nicht als zu vermeidender Stoff auf. Das heißt, daß das IPCC nichts gegen Atomkraft hat. Genausowenig wie gegen Strontium, Barium, Aluminium, derjenigen Stoffe, die durch Geoengineering weltweit unsere Luft vergiften.

https://www.ancient-code.com/nasa-accidentally-shows-proof-of-large-scale-weather-manipulation-in-satellite-images/

Dieses Umweltverbrechen, die Abdunklung der Sonne mit künstichen Wolken (Chemtrails) wird als Maßnahme gegen die globale Erwärmung und zur Reduktion von CO2 Gegenstand des nächsten UNEA Gipfels sein.

Dieser abstrakte Klimaschutz des IPCC, der ausschließlich auf die Reduktion der CO2-Emissionen fokussiert und von der Schädigung der Menschen durch Atomkraft, Geoengineering und Verteibung von ihrem Land (Staudämme) abstrahiert und damit Umweltkriminalität legitimiert, verfolgt eine andere Agenda als Klimaschutz.

Die Menschen im Amazonas und in der Türkei stehen auf gegen den Bau der Staudämme, durch die sie ihr Land und ihre Existenzgrundlage verlieren werden.

Die Ziele des IPCC können nicht die unseren sein.

Die globalen Bewegungen gegen Climate Change, Fridays For Future als auch Extinction Rebellion müssen diese von ihren Führern vorgegebenen Ziele des abstrakten Klimaschutzes zurückweisen, wenn sie für wirklichen Klimaschutz etwas erreichen wollen.

Dieser abstrakte Klimaschutz bereitet die Einführung eines neuen Geldes vor.
Greta Thunberg in ihrer Rede ”Our world is on fire” in Davos:

„No other current challenge can match the importance of establishing a wide public awareness and understanding of our rapidly disappearing carbon budgets that should and must become a new global currency in the very heart of future and present economics……..We must change almost everything in our current societies.“

Auch die Grundsatzforderung Nr.6 von FFF Frankfurt geht in diese Richtung:

„Wir fordern eine umfassende Treibhausgas-Bepreisung für alle wirtschaftlichen Sektoren. Die Festlegung der Preise muß sich an der Einhaltung der 1,5° Grenze orientieren.“

Daß der Handel mit Emissionszertifikaten nicht zur Reduktion von CO2 führt, weil Unternehmen getrost weiter emittieren und sich freikaufen können, liegt auf der Hand.
Die aktuelle Kampagne, welche die kurz bevorstehende Vernichtung des meisten Lebens auf der Erde durch CO2-Emissionen in den nächsten Jahren anprangert und die die unbedingte Reduktion der Emissionen schneller als vorgesehen fordert, geht von der Spitze der UN -Klimaorganisationen aus.
Diese haben ihr in den letzten Jahren weltweit aufgebautes Netzwerk mobilisiert und die globalen Bewegungen Fridays for Future und Extinction Rebellion initiiert. Die Green New Deal Bewegung in den USA hat ein ähnliches Programm.

Der Sprecher der UN-Klimaorganisationen Stuart Scott hat sich vor der EU-Kommission damit gebrüstet, mit seinem Netzwerk Fridays for Future auf den Climate Summits international bekannt gemacht zu haben und Extinction Rebellion global verbreiten zu wollen.

Stuart Scott mit Greta und einem Vertreter der Firma „We Don’t have Time“ auf dem COP24
https://www.youtube.com/watch?time_continue=72&v=hqlTtZ0UyFE
Stuart Scott, Greta Thunberg und Nils Agger & Liam Geary Baulch von the Extinction Rebellion auf der COP24
https://www.youtube.com/watch?v=byiWsQaKnQU

In dem Vortrag vor der EU Kommission hat Stuart Scott die Bevölkerung als „the elefant in the room“ und „the sacred cow“ bezeichnet und sich damit in eine Linie mit den Georgia Guidestones, wo die Reduzierung der Weltbevölkerung auf 500 Mill propagiert wird, gestellt.

Er ist Vorsitzender eines weit verzweigten, globalen Climate-Netzwerks der Machtelite

  • als Presenter von The Climate Project. TCP consists of a professional staff and 2,600 dedicated volunteers trained by Al Gore to educate the public about climate change. (Auch der „Entdecker“ von Greta Thunberg, der Gründer der Firma „We-dont-have-time“ , ist „Climate Leader“ des Al Gore Netzwerks. )
  • als Director of Interfaith Declaration on Climate change
  • als Executive Director der United Planet Faith&Science Initiative, der den von Rockefeller gegründeten Club of Rome sowie den Papst und die Führer sämtlicher Religionen zu seinen Mitgliedern zählt sowie deren Ableger sciencewarning.org, dem wiederum zahlreiche Organisationen, unter vielen anderen auch 350° und die AG „We dont have time“ angehören.
  • Deputy Secretay General at IESCO – International Ecological Safety Collaborative Organisation mit 1888 weltweiten Mitgliedern
  • Executive Producer, ClimateMatters.TV
Nobel Preis für Sustainable Development ist eine Initiative von „United Planet Faith&Science“

In seinen Vorträgen auch auf der COP24 in Katowice führt er aus, um welchen System Change es geht.

Der Hauptverantwortliche allen Übels sei das Geld und die dazugehörige Ökonomie, die er Neo-Classische oder Mainstream-Ökonomie nennt.

„Geld sei der Virus des Geistes, der die Menschheit für die eigene Reproduktion benutzt.“

Das klingt antikapitalistisch, ist es aber nicht. Er nennt diese Ökonomie auch J.P.Morgan-Ökonomie, womit er den Eindruck erwecken will, als ob das Finanzkapital angegriffen werden soll. Hinterher erfahren wir, daß das keineswegs der Fall ist und die vorgeschlagene Gesellschaftstransformation von Blackrock unterstützt wird.

https://www.youtube.com/watch?v=R8PWkZ7FB5s

Die Neo-Classische Ökonomie, die zur Disposition steht, sei gekennzeichnet durch den Kreislauf von Produktion und Konsumtion, der über das Geld vermittelt wird.
Die Ausbeutung wird nicht kritisert, soll also bestehen bleiben.

Der Markt, in dem der Kreislauf von Produktion und Konsumtion über das Geld vermittelt wird, soll demnach abgeschafft werden. Der Egoismus der Menschen in der Geldgesellschaft soll ersetzt werden durch ein allgemein-gesellschaftliches Ziel des „Well-Being“.
Der Profit soll garantiert sein, wenn er unter der Prämisse des „Well-Being“ gemacht wird. Das ist nicht nur ein Erziehungsprogramm oder ein besseres Marketing für Kapitalisten, sondern eine tiefgreifende Transformation der gesamten Ökonomie. Er läßt uns aber im Unklaren darüber, durch was der Markt ersetzt werden soll.

Wir wissen, daß es hier um das Programm von Technocracy geht. Der Markt oder die Zirkulationsspäre, die bis jetzt Produktion und Konsumtion in Übereinstimmung brachte, wird abgelöst durch ein global-staatliches Ressourcenmanagement.
Jeder erhält ein begrenztes Budget, was ihm an Ressourcen zusteht. Da die Eigentumsverhältnisse der großen Konzerne und Banken nicht angetastet werden, sieht das Budget der Kapitalisten vollständig anders aus als das der Arbeiter. Der Arbeiter ist auch nur eine Ressource für die Produktion wie andere Ressourcen auch.

Bei Technocracy wird die Gesellschaft behandelt wie eine Maschine und „social engineering“ ist eine Techonologie, mit der „Wissenschaftler“ diese Maschine steuern. Diese Agenda zielt auf die Abschaffung der Freiheit des Menschen, die im Kapitalismus nur widersprüchlich realisiert war. Zugleich würde mit der Abschaffung der freien Lohnarbeit auch deren Disziplinierungfunktion wegfallen.

Aber auch hier hat die Digitalisierung aller Bereiche des Lebens die Gesellschaft reif gemacht für das technokratische Konzept des „social engineering“. Mit „Internet of things“ „Industrie 4.0“ „Künstlicher Intelligenz“ und Blockchain sind alle Voraussetzungen vorhanden, den Bedarf der Menschen und der Produktion technologisch in Übereinstimmung zu bringen, den Willen der Menschen zu manipulieren und ihren Bedürfnissen nur soweit nachzukommen, wie es den Ausbeutungsinteressen der großen Konzerne und der Niederhaltung des Klassenkampfes dienlich ist. Das bedeutet totale Erfassung und Kontrolle buchstäblich aller Lebensbereiche, Überwachung auf Schritt und Tritt und totale Entmündigung des Menschen.
Der abstrakte Klimaschutz des IPCC, der ausschließlich auf die Reduktion der CO2- Emissionen fokussiert und von den wirklichen Schädigungen von Natur und Menschen abstrahiert, ist eine Vorform für eine neue Maßeinheit, mit der alle ökonomischen Aktivitäten bewertet und in Beziehung gesetzt werden können. Carbon Budget und Carbon-Footprint ist eine Vorbereitung auf dem Weg dahin.
Resultat ist eine technokratische Diktatur, eine neue Form der Ausbeutungsordnung, die schlimmer ist als der Kapitalismus, weil die Freiheit des Lohnarbeiters abgeschafft wird.
Bisher konnte der Arbeiter über seine Arbeitskraft frei verfügen. Die Eigenschaft aller Gesellschaftsmitglieder als freie Warenbesitzer ist die Grundlage des Rechtsstaates, in dem alle als gleiche Rechtssubjekte behandelt werden. Marx hat das als illusionäre Späre des bürgerlichen Staates kritisiert, der die Klassengesellschaft verschleiert.
Die Kritik der Technokraten am Rechtsstaat geht in die entgegengesetzte Richtung. Mit der Abschaffung seiner Grundlage der freien Lohnarbeit steht der Rechtsstaat zur Disposition.
Die Freiheit des Lohnarbeiters, die freie Verfügung über seine Ware Arbeitskraft ist der Fortschritt des Kapitalismus gegenüber der Sklaverei. Wenn die freie Lohnarbeit abgeschafft wird und die Ausbeutung bestehen bleibt, haben wir eine neue Form der Sklavengesellschaft oder des Feudalismus. Aber es ist noch viel schlimmer.

Heute ist durch den technologischen Fortschritt die Ausbeutung der Arbeitskraft immer weniger notwendig. Der Kapitalismus ist die Ursache für die „Überbevölkerung“, weil der technologische Fortschritt in der Produktion nur dann dem Profit dient, wenn Arbeiter entlassen werden. So produziert der Kapitalismus beständig Überbevölkerung. Die Verhinderung einer Überbevölkerung wäre Arbeitszeitverkürzung, die mit dem technologischen Fortschritt möglich wäre und die Arbeiter selbst zu Nutznießern desselben machen würde. Das aber steht im Gegensatz zur kapitalistischen Ausbeutung und dem Profitinteresse der Kapitalisten und ist im Kapitalismus nicht möglich.
Durch die Technologisierung der Produktion ist die Ausbeutung der Arbeitskraft an ihre Grenze gestoßen. Der Kapitalismus kann die Menschen nicht mehr ernähren.

Die Abschaffung des Kapitalismus steht damit auf der Tagesordnung

Genau das soll durch die UN-Technocracy-Agenda verhindert werden. Die vom Kapitalismus freigesetzten Arbeiter werden als „Überbevölkerung“, als „elefant in the room“ gekennzeichnet, deren man sich entledigen muss.
„Überbevölkerung“ wird immer weiter und unter der grünen Agenda vermehrt produziert, indem der Kapitalismus in seinem Heißhunger nach Ausdehnung der Profitproduktion auch im Namen des Klimaschutzes (Staudämme) immer mehr Menschen von ihrem Land vertreibt und deren Lebensgrundlage raubt.

Es handelt sich heute nicht nur um eine technokratische Refeudalisierung. Damals war der Sklavenhalter zuständig für die Reproduktion des Sklaven, um die Ausbeutung von dessen Arbeit aufrecht zu erhalten, auf die er es abgesehen hatte. Das ist heute nicht mehr gegeben. Da die innere Logik des hoch technologisierten Kapitalismus die Massenvernichtung von Menschen in sich trägt, weil dieser sie nicht mehr braucht und ernähren kann, führt der Weg in einen technokratischen Faschismus.

Diese Pläne der Machtelite dürfen nicht aufgehen. Wir müssen aufstehen, um das zu verhindern.

Wenn die herrschende Klasse die „Massenvernichtung“ der Menschen auf die Tagesordnung gesetzt hat, tut sie dies nicht offen, sondern anonym z.B. auf den Georgia Guidesstones.
Wenn die Machtelite ihre menschenfeindlichen Strategie der Transformation zu einem technokratischen Faschismus offen propagieren würde, wären die Tage ihrer Herrschaft gezählt.
Zur Aufrechterhaltung ihrer Macht muß sie die Menschen täuschen. Sie versteckt deshalb ihre Ziele hinter dem Klimaschutz.

Die Bevölkerung ist ein ökologischer Stressor und ein „elefant in the room“https://www.youtube.com/watch?v=pMbeYJgH_6g

Wenn sie von dem „Stressor Population“ redet, es gebe zu viele Menschen, weil diese angeblich zu viel CO2 produzieren, sollten wir das richtig deuten und erkennen, welche Botschaft sich dahinter verbirgt:
Wir sollen bis auf 500 Millionen ausgelöscht werden, damit die Herrschaft der Ausbeuter aufrecht erhalten wird. Dies ist die wirkliche Extinction. Die herrschende Machtelite führt in vielen Ländern bereits endlose Kriege und rüstet zum nächsten großen nuklearen Weltkrieg.
Wir müssen ihnen ihren Klimaschutzmantel vom Leib reißen und ihr wahres menschen-und naturfeindliches Antlitz offenlegen.

Mit demagogischer Täuschung wie der Abschaffung des Geldes – als ginge es gegen den Profit – und unter dem Deckmantel des Klimaschutzes wollen sie erreichen, daß sich die Menschen, die sie zu Sklaven ohne Existenzsicherung degradieren wollen, mit den Zielen ihrer Sklavenhalter identifizieren.

Ein Teilnehmer auf der COP24 Konferenz, der dir Kritik am Geld von Stuart Scott teilt, aber nicht durchschaut, daß das Gegenteil von dem gemeint ist, was er darunter versteht.

Indem die Machtelite die Mass-extinction durch CO2-Emissionen beschwört, will sie die Menschen in Panik versetzen und von sich als wirklichem Verursacher der Massenvernichtung ablenken. Wie bei den Nationalsozialisten will sich so der globale Faschismus eine Massenbasis verschaffen.
Warum wird die UN-Massextinction-Kampagne durch CO2 jetzt, zu diesem Zeitpunkt losgetreten? Stuart Scott will mit den zahlreichen Waldbränden im Jahr 2018 beweisen, daß sich die Situation dramatisch zugespitzt habe und leitet daraus mit seinen Erwärmungshochrechnungen die Auslöschung des meisten Lebens in den nächsten 20 Jahren ab. Diese Begründung entbehrt angesichts der bekannten Initiierung von Waldbränden mittels Geoengineering jeder Glaubwürdigkeit. Denn wir wissen, daß Waldbrände durch Geoengineering erleichtert und benutzt werden, um zeitweise die Erde durch die Rauchentwicklung abzukühlen. Waldbrände sind Bestandteil von SRM (Solar radiation management), um mit „sun blocking smoke particles“ den Planeten abzukühlen.

https://www.youtube.com/watch?list=PLwfFtDFZDpwulG0PJ9IID0iypsRXDSa1E&time_continue=186&v=-nmL0aTXXoM

Am Ende des Vortrags beim COP24 in Katowice gibt er einen Hinweis, der dem wahren Grund, diese Kampagne jetzt loszutreten, eher entspricht: Er sieht einen Kollaps des Finanzsystems kommen in Verbindung mit einem ungeheuren Elend der Massen. Es sei eine Katastrophe, ein Schock notwendig , damit die Saat, die schon über viele Jahre gelegt worden sei – man denke an die jahrelange Indoktrination mit Global warming-Theorien in den Schulen dieser Welt und an die seit Jahren betriebene Zersetzung des linken Widerstands – bewässert und aufgehen würde.
Die globalen Climate- Bewegungen wurden initiiert, um die Machtelite als Verursacher der kommenden Katastrophe aus dem Blick zu nehmen und den erwarteten Aufstand zur Einführung der globalen technokratischen Diktatur umzulenken.

Wir, die Klimaaktivisten, dürfen uns für diese Ziele nicht mißbrauchen lassen.

Wir müssen dem akstrakten Klimaschutz, der den gesamten Umwelt-und Klimaschutz auf die Minimierung der CO2-Emissionen reduzieren will, der die technokratische Transformation der Gesellschaft vorbereitet, abschwören.
Wenn wir die Umwelt und die Menschheit retten wollen, müssen wir das trojanische Pferd, das die Bewegung zu einer Transformation der Gesellschaft in Richtung technokratischem Faschismus mißbrauchen will, entlarven und damit unschädlich machen.

Konkrete Forderungen zu Klima- Umwelt- und Menschenschutz!

  • Abschaffung der Atomkraft !
  • Abschaffung aller Nuklearwaffen!
  • Abschaffung von Glyphosat !
  • Reduzierung der Handy-Strahlung ! Kein 5G!
  • Abschaffung von Geoengineering!
  • Keine Manipulation der Ionospäre zur militärischen Beherrschung des Space!
  • Kein Landraub!
  • Keine Staudämme und Biodiesel/Biogasproduktion!
  • Rückgabe allen geraubten Landes an die ursprünglichen Besitzer!
  • Radikale Reduzierung der Arbeitszeit !
  • Abschaffung der Ausbeutung!
  • Keep fossil fuels in the ground !
  • Keine Angriffskriege !
  • Abschaffung des militärisch-industriellen Komplexes, des größten Verschwenders von Ressourcen !

Agenda 21 & technokratischer Faschismus

Seit die Machtelite der westlichen Welt Umweltschutz als ihr Ziel entdeckt hat, ist eine große Verwirrung entstanden. Sie organisieren seit vielen Jahren eine globale Kampgne mit unzählichen UN-Organisationen und regelmäßig stattfindenden globalen Summits , die die Regierungen der Welt auf den Ausstieg aus carbon fuels festlegen will, angeblich um die Umwelt zu schützen und Global warming abzuwenden.

Es sind dieselben, die die Ölkonzerne besitzen und keine Anstalten machen, die Ölförderung zu reduzieren oder gar zu beenden. Im Gegenteil werden seit Jahren Kriege im Nahen Osten zur Kontrolle über das Öl geführt.

Die Global warming Theorien waren ursprünglich in den Kreisen der Rockefellers in den frühen 70iger Jahren entwickelt worden. Rockefeller ist ein Ölmagnat (Standard Oil) und die Rockefeller Gruppe finanzierte den „Cub of Rome“ , das „Aspen Institute“, das „Worldwatch Institute“ und den „MIT Limits to Growth report“, die alle die „Null Wachstum“ Agenda verfolgten. Der ursprüngliche Hauptorganisator der Global warming Agenda war der langjährige Freund von David Rockefeller und kanadischer Ölmagnat Maurice Strong. Strong war der frühe Propagandist der Theorie, daß menschengemachte Emissionen von Fahrzeugen , Kohlekraftwerken und Landwirtschaft zu einer dramatischen Steigerung der globalen Temperatur führen – Global Warming – die die Zivilisation bedroht.
Er richtete 1972 den „Earth Day“aus, eine UN Konferenz in Stockholm, wo er eine Bevölkerungsreduktion propagierte, um die Umwelt zu retten.

Maurice Strong war auch Generalsektretär der UN Conference on Environment and Development und organisierte 1992 den „Earth Summit“ in RiO de Janeiro, wo die „Agenda 21“ mit den Vorgaben für das „Sustainable Development“ verabschiedet wurde.


Die Agenda 21 ist der Masterplan für diese globale Grüne Ökonomie.
Die MachtElite hat die Grenzen des Kapitalismus schon lange erkannt und ist selbst dabei, diesen zur Aufrechterhaltung ihrer Herrschaft abzuschaffen und in ein neues System zu transformieren. Diese neue Ordnung beschrieb Brzezinski als das neue „Technetronic“ Zeitalter in seinem 1969 erschienenen Buch „BetweenTwo Ages“ und kennzeichnete die neue Ära als „Amerikanischen“ Kommunismus (S.97)
Genau darum geht es in dem Masterplan „Agenda21“
Die Agenda 21 ist ein Aktionsplan, der global, national und lokal von der UN, den Regierungen der Welt und den größeren Gruppen überall da, wo Menschen in irgendeiner Weise die Umwelt beeinflussen umgesetzt werden soll.
D.h. jeder muß mitmachen und in jedem Bereich, wo Menschen die Umwelt beeinflussen, d.h. alles was Menschen auf der ganzen Welt tun, soll den Regeln der Agenda 21 unterworfen werden. Es ist also ein Plan, die ganze Welt zu kontrollieren.
Die Agenda 21 ist ein 300 – Seiten umfassender action plan der in 40 Kapitel unterteilt ist. Die “21” bedeutet, daß der Plan innerhalb des 21. Jahrhunderts umgesetzt werden soll. Er enthält viele nebulöse und abstrakte Formulierungen, die dazu dienen den inneren dunklen Gehalt des Plans zu verschleiern und als menschenfreundlich erscheinen zu lassen, so geht es angeblich um die Beseitigung von Armut.
Die Bestrebungen der Bevölkerungsreduktion, die von anonymen Quellen der Machtelite auf den Geogia Guidestones in aller Offenheit und Brutalität beziffert werden, lesen sich in der Agenda21 ganz harmlos. Auf den Guidestones heißt es:

„1. Maintain humanity under 500,000,000 in perpetual balance with nature.

10. Be not a cancer on the earth — Leave room for nature — Leave room for nature.“

Mehr als 500 Millionen Menschen auf der Erde sind nicht in Balance mit der Natur. Der Umwelt zuliebe muß die Bevölkerungszahl reduziert werden. In Agenda21 werden wir diesem menschenverachtenden Vorhaben mit einer Fragestellung nähergebracht, inwieweit „demografic Trends“ die Umwelt schädigen

Agenda S.37

Das Bevölkerungswachstum schädigt die Umwelt und muß der Umwelt zuliebe reduziert werden ist die menschenfeindliche Propaganda , die die ganze Agenda 21 durchzieht

Wie sieht der technokratische „Kommunismus“aus?
Wir befinden uns also nach Brzezinski auf dem Weg in das technokratische Zeitalter, dem „amerikanischen Kommunismus“.
Das Herz von Technocracy ist die Herstellung einer Balance zwischen Produktion und Konsumtion,


was sich in ihrem Logo ausdrückt. Das ist das offizielle Logo von Technocracy .Inc, das die Balance von Konsumtion und Produktion symbolisieren soll. Technocracy hat hier das Logo des Taoismus übernommen, was man nur als arglististige Täuschung, als Verschleierung eines menschenfeindlichen Geistes unter der Hülle einer matriarchalen Spiritualität, bezeichnen kann.

Ungleichgewicht zwischen Produktion und Konsumtion

In der Agenda21 ist zu lesen :

Agenda21 S,31

Die Aussage, „die wesentliche Ursache, die verantwortlich ist für die kontinuierliche Zerstörung der globalen Umwelt ist das nicht nachhaltige Muster von Konsumtion und Produktion vor allen Dingen in industrialisierten Ländern, eine Tatsache die schwere Bedenken hervorruft, schwere Armut und Ungleichgewichte. Die Maßnahmen , die zum Schutz und der Verbesserung der Umwelt unternommen werden müssen, müssen die gegenwärtigen Ungleichgewichte in den globalen Mustern von Konsumtion und Produktion berücksichtigen. “ S.31

Die Ungleichgewichte zwischen Konsumtion und Produktion sind also die wesentliche Ursache der kontinuierlichen Zerstörung der globalen Umwelt. Hier kommem wir also zu des Pudels Kern. Nicht die CO2 Emmissionen, die in den Klimakonferenzen beschworen werden, sind die Ursache der Umweltzerstörung – wir hatten schon herausgefunden , daß die Klimahysterie nur eine Fassade ist, hinter der sich ein ganz anderes Programm verbirgt. Hier wird das wesentliche Problem benannt: Das Ungleichgewicht zwischen Konsumtion und Produktion . Genau dazu hat Technocracy die Lösung. Das Ziel von Agenda21 ist es, das Programm von Technocracy umzusetzen.
Was soll das Ungleichgewicht von Produktion und Konsumtion sein und wieso schädigt das die Umwelt ? Diese Aussage ist pure Technocracy Ideologie und kann nur verstanden werden, wenn man das Denkgebäude von Technocracy versteht.

Technocracy is the science of social engineering, the scientific operation of the entire social mechanism to produce and distribute goods and services to the entire population of this continent. For the first time in human history it will be done as a scientific, technical, engineering problem. There will be no place for Politics or Politicians, Finance or Financiers, Rackets or Racketeers. Quelle

Es geht bei Technocracy um eine neue Form, Produktion und Konsumtion in Einklang zu bringen, was im Kapitalismus über den Markt geschieht.
Es geht also um nichts mehr und nichts weniger als den Markt und damit den Kapitalismus abzuschaffen. Ist das fortschrittlich? Ist das kommunistisch?
In diesem Film wird der technokratische Kerngedanke erklärt: https://www.technocracyinc.org/arvid-peterson-explains-technocracy/
Peterson beschreibt hier im Technocracy Sprech dasselbe Problem, das Marx mit dem tendenziellen Fall der Profitrate analysiert.

Die entmündigende technokratische Betrachtungsweise beginnt da, wo menschliche Arbeit und Machinenarbeit als Energieverausgabung gleichgesetzt wird. Im vorindustriellen Zeitalter gab es ein Verhältnis von 95% menschlicher Energie zu 5% externer Energie. (Produktionsmittel). Die Leute waren Bauern oder Sklaven.
Die Industrialisierung hat das Verhältnis umgedreht.

95% Externe Energie (Maschinen-energie) und 5 % menschliche Energie.

Hier ist das Zentrum der technokratischen Theorie und der Agenda21 dargestellt: Das Ungleichgewicht von Konsumtion -orange Kurve- und Produktion -grüne Kurve- .
Zu diesem Auseinanderklaffen kommt es, weil die Konsumtion von der „Purchasing power“ , abhängig ist, die an die Anzahl der menschlichen Arbeitsstunden gekoppelt ist , „Total man hours -orange Kurve.
In dem Verlauf der orangen Kurve ist das ganze Verbrechen des Kapitalismus enthalten, das Marx analysiert hat: Die kapitalistische Ausbeutung= Mehrwertproduktion. Der Arbeiter bekommt für seine Arbeit weniger als den Wert des Produkts, das er mit dieser Arbeit produziert hat. Ohne Ausbeutung müßten aufgewendete Arbeitsstunden und „Purchasing Power“ getrennt werden und die Purchasing Power mit dem Anstieg der Produktion ansteigen.

pinke Kurve – purchasing Power ohne Ausbeutung- nachträglich durch den Autor eingefügt.

Dann gäbe es ein Ungleich-gewicht zwischen Purchasing Power und aufgewen-deter Arbeitszeit, d.h. der Arbeiter würde reicher und müßte immer weniger arbeiten. Dieses Ungleichgewicht wäre ein Segen für die Gesellschaft und es gäbe keine Armut und „gesellschaftlichen Instabilitäten“.

Die Purchasing Power des Arbeiters sinkt nicht deshalb ab , weil immer weniger Arbeit aufgewendet werden muß, um dasselbe Produkt oder mehr zu produzieren, wie hier suggeriert wird, sondern deshalb, weil der Kapitalist einen Mehrwert, einen Profit macht. Da eine Profitsteigerung nur aus der menschlichen Arbeitskraft, aus dem Mehrwert erreicht werden kann, kommt es bei Steigerung des toten Kapitals (Maschinerie, „externe Energie“ ) gegenüber der Arbeitskraft (menschliche Energie) zum „tendenziellen Fall der Profitrate“ (Marx). Marx hat davon geredet daß die Entwicklung der Produktivkrafte an die Schranken der Produktionsverhältnisse (Kapitalismus) stoßen. Diese müssen gesprengt werden. Damit ist die Abschaffung der Ausbeutung auf die Tagesordnung der Weltgeschichte gesetzt.
Aber das will Technocracy unbedingt verhindern.
Die Verschleierung der kapitalistischen Ausbeutung in dem Theorem Ungleichgewicht zwischen Konsumtion und Produktion ist eine Leugung der Ausraubung der Arbeiter durch Mehrwertabschöpfung. Es ist ein Kampfbegriff im Klassenkampf, der den Arbeitern ihren Anteil an dem von ihnen geschaffenen Reichtum abspricht.

Nur wegen der kapitalistischen Ausbeutung, gibt es das Auseinanderklaffen von Produktion und Konsumtion. Nur die Ausbeutung ist ein Problem für die Gesellschaft und erzeugt „Instabilitäten“ Krisen, Hunger und Klassenkämpfe.
Das technokratische Programm ist eine Kampfansage an die Arbeiter, denen der Segen der Produktivkraftsteigerung vorenthalten werden soll, ein Programm zum Umgang mit den „Instabilitäten“ das ist der Klassenkampf der Arbeiter , mittels „social engineering“ damit die Mehrwertabschöpfung für alle Zeiten garantiert wird.
Diese „Instabilitäten“ z.B. die große Krise 1929 waren auch der Ausgangspunkt der Entstehung von Technocracy:

Technocracy macht nicht die Ausbeutung sondern das Preissystem für das Problem verantwortlich. Der bisherigen künstlichen Erhöhung der Nachfrage durch Schuldenmachen setzt wird die Abschaffung des Geldes entgegengestzt, wobei die Banken, das Finanzkapital nicht angetastet werden.
Das Geld soll abgeschafft werden und durch ein continental Energy accounting system ersetzt werden. Mit diesem werden Produktion und Konsumtion in Übereinstimmung gebracht und auch die „Instabilitäten“ beseitigt.
Dort werden alle die Energie-Beitrage eines Individuums für die Produktion aufgelistet sowie alles was konsumiert wird, d.h. jeder Gebrauch von Energie.

Es geht um Energieeffizienz

Es wird der Zuwachs an EX. Energie – das ist das ideologische Technocracy Synonym für Maschinenproduktion- dem Bevölkerungszuwachs gegenübergestellt. Eigentumsverhältnisse fallen völlig unter den Tisch. Daß die normalen Einwohner diese Maschinen gar nicht besitzen, spielt keine Rolle. Die Gesellschaft wie eine Maschine zu betrachten geht nur mit diesen brutalen Abstraktionen, mit dem Resultat: Es gibt zu viele Menschen im Verhältnis zum Energieverbrauch.
Bevölkerungsreduktion ist eine wichtige Maßnahme um Produktion und Konsumtion in Einklang zu bringen. Das Thema der Agenda21

Die Technokraten bewerten die verschiedenen „Energiearten “ , geben die Zertifikate aus und kontrollieren die gesamte Produktion und Konsumtion.
Für eine effiziente Produktion versteht es sich, daß auch die gesellschaftlichen“Instabilitäten“, d.h. der Klassenkampf beseitigt werden.

Das erledigen die Technokraten mit ihrer Bewertung was energieeffizient ist, wie die Zertifikate definiert werden, was den einzelnen Menschen zusteht .

Raapana defines Agenda 21 as the land-use and resource-based planning arm of the New World Order.  The idea behind it is to catalogue all of our physical natural resources, such as trees, oil, water, plants, etcetera, and to also catalogue the abilities of people in the community.  The implication is that this is the set-up for a mandatory management of these resources down the road.  For instance, if sugar is in short supply, then there can be rules for how to distribute sugar.  And if a certain expertise is in short supply, we can be told which jobs to do to maximize how much we can contribute to the common good.  Perhaps people can be forced to live in certain places in order to capitalize on their specific labor expertise.  What I personally see in Agenda 21 are the underpinnings of technocratic socialism.

Mit der UN, die mit ihren vielen der grünen globalen Ökonomie verpflichteten Unterorganisationen zu einem gigantischen büroktatischen Apparat herangewachsen ist, bildet sich die Agentur heraus, die die neue globale Ökonomie im Dienste seiner Urheber, dem westlichen Finanzkapital, steuert und kontrolliert.

Die „Social Credit Points“ die in China bereits eingeführt sind, zeigen, wohin die Reise geht.

Smartcities, Internet of Things, die ganze Digitalisierung macht gewaltige Fortschritte und versteht sich selbst als sustainalble Development und wir sind lange noch nicht am Ende.

Die Agenda21 ist die Umsetzung des Technocracyprogramms

Wenn das Preissystem und das Geld abgeschafft wird, wird auch die freie Lohnarbeit abgeschafft. Der Arbeiter verkauft nicht mehr seine Arbeitskraft als Ware, er ist kein Rechstsubjekt mehr.
Das Geldsystem ist die Grundlage unseres Rechtssystems und der parlmentarischen Demokratie.
All das steht mit der Abschaffung des Preissystems zur Disposition.

Abschaffung von Politik und Demokratie

Die Übertragung der Entscheidungsfindung an eine maschinelle Intelligenz ist der nächste Schritt der gesellschaftlichen Evolution. …………..                          In einer Ressourcenbasierten Ökonomie treffen Menschen keine Entscheidungen, sie gelangen zu ihnen durch den Gebrauch fortschrittlicher technologischer Werkzeuge in Verbindung mit wissenschaftlicher Methodik. Es gibt keinen “republikanischen” oder “liberalen” Weg, ein Flugzeug zu konstruieren… warum sollten wir also diese veraltete Weltanschauung auf die Gesellschaft anwenden? Wenn wir erkennen, dass die Gesellschaft eine technologische Erfindung mit variablen Komponenten ist, wie es auch im Flugzeugbau variable Komponenten gibt, dann sollte unsere Orientierung an sogenannter “Regierung” rein wissenschaftlich sein. “Politik” ist überholt……
….. In einer ressourcenbasierten globalen Wirtschaft, in der “Industrie” und “Regierung” in einem kybernisierten System zusammengefasst sind, welches fortschrittliche Computer mit Problemlösungsdatenbanken und weitreichenden planetarischen Sensoren verbindet, verlieren die traditionellen Konzepte von Politik, Wahlen und dergleichen ihre Bedeutung und ihre Grundlage. ……Quelle

Die Technocracy Fans von the Zeitgeistmovement sagen hier unverhohlen worauf das technokratische Programm hinausläuft, auf eine totalitäre Diktatur.
Die Umsetzng der Agenda21 und mit ihr des technokratische Programm ist seit Jahren in vollem Gange. Um zu verhindern, daß den Menschen bewußt wird, was hier geschieht und damit diese sich aktiv für diese Agenda einsetzen , wurde die GlobalWarming Theorie geschaffen. Den Menschen wurde Glauben gemacht, es ginge um Umweltschutz , damit sie sich aktiv für die Umsetzung der menschenfeindlichen Maßnahmen einsetzen.
Die regelmäßig stattfindenden Klimakonferenzen, die die Kliamahysterie anheizen, sollen öffentlichen Druck erzeugen, diese dunkle Agenda umzusetzen.

Das “Netzdurchsetzungsgesetz” macht CIA-nahe Firmen zur obersten Zensurbehörde

In der ganzen deutschen Debatte um das “Netzdurchsetzungsgesetz” wird die Gefahr von „Hate speech“ und „Fake news“ auf den sozialen Netzwerken Google ( youtube) und facebook , dem das Gesetz abhelfen soll, als gegeben unterstellt, ohne daß definiert wird , um was es dabei geht und für wen es hier eine Gefahr gibt.

In den USA gab es monatelang und gibt es eine große öffentliche Debatte um Fake News in Zusammenhang mit dem Wahlkampf und Veröffentlichungen von Hillary Clintons emails sowie die wieder und wieder aufgestellte unbewiesene Behauptung, Putin habe sich in den amerikanischen Wahlkampf eingemischt und Trump zur Wahl verholfen. Diese Debatte hat es in Deutschland nicht gegeben. Was sind also Fake news? Sind es die Lügen, mit denen die USA ihre Aggressionskriege gerechtfertigt haben?

“Alle Kriege der letzten 20 Jahre sind Aggressionskriege gegen unschuldige Länder, die auf Lügen basierten.” https://occupyfrankfurt.net/2017/04/14/schluss-mit-den-nato-kriegen/

Mit Sicherheit soll das Gesetz nicht gegen die Legitimation von Kriegen und die Dämonisierung Rußlands vorgehen. Das ist nicht das, was unter Fake News verstanden werden soll. Ganz genau das Gegenteil ist der Fall.
In den USA wurde in dieser Debatte eine offizielle Liste von Webseiten erstellt, die als Fake News abgestempelt wurden, allesamt aufklärerische, regierungskritische Seiten:

The “fake news” sites listed include Blackagendareport.com, corbettreport.com, Paulcraigroberts.org, counterpunch.org, consortiumnews.com, rt.com, newcoldwar.org, zerohedge.com, wikileaks.org, truthdig.com, drudgereport.com, and globalresearch.ca to name just a few.
http://www.globalresearch.ca/fake-news-propornot-and-the-return-of-mccarthyism/5561357

Auch in diesem Statement wird klar, um was es geht:

Konkret habe Google beispielsweise das umstrittene Satirevideo Jan Böhmermanns gegen den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan bisher zunächst trotz darin enthaltener deftiger Äußerungen auf YouTube belassen, bis gerichtlich geklärt worden sei, inwiefern darin rechtswidrige Inhalte enthalten seien. Haller (der Sprecher von Google) ließ keinen Zweifel daran, dass ein solcher Beitrag künftig unverzüglich gelöscht werde.
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Netzwerkdurchsetzungsgesetz-und-Zensur-Das-Hauptproblem-bleibt-3757144.html

Es handelt sich also um einen schweren Angriff auf die freie Meinungsäußerung im Internet. Dieser Angriff ist keineswegs auf Deutschland beschränkt, sondern eine globale Initiative.
Auf der diesjährigen Bilderbergerkonferenz war “The war on information “ ein Tagesordnungpunkt.

bilderbg

Siehe Video http://www.globalresearch.ca/video-information-is-a-weapon-in-the-war-on-terror/5596068 timecode 8:20

Den “war on information”diskutierten die Gründer von Palantir, einer von der CIA gegründeten Firma, die für den CIA die Technologien liefert, die Informationen von allen Onlinequellen auszuspähen, zu sammeln und auszuwerten (timecode 9:30), mit Sharon White, der Leiterin von OFCOM, (Office of Communication) der Kommunikations-Regulationsbehörde der UK sowie mit diversen Vertretern der Main-Stream-medien. (timecode 10:22)palantir

Deutschland ist bei diesem “Krieg gegen Information” ganz vorne mit dabei.

Renate Künast (Grüne) warnte davor, dass Deutschland mit dem Gesetz weltweit ein Muster vorgebe. Deutschland habe Vorbildfunktion, gerade bei der Abwägung von Meinungsfreiheit und Persönlichkeitsverletzungen, es würden auch nicht-demokratische Staaten zuschauen. “
https://netzpolitik.org/2017/bundestag-beschliesst-netzwerkdurchsetzungsgesetz/

Deutschland geht mit dem Netzdurchsetzungsgesetz den direkten Weg, die einschlägigen, dem CIA nahestehenden Institutionen gleich selbst zur obersten Zensurbehörde zu machen.

Das neue Gesetz sieht vor, daß künftig nicht das Gericht bestimmen soll, was gesetzeswidrige Inhalte sind, sondern die Firmen wie Google und Facebook selbst. Insofern ist dieses Gesetz eine Entmächtigung der Gerichte .

Als ich Maas auf der Pressekonferenz fragte, wie viele der gemeldeten strafbaren Inhalte denn auch zur Anzeige und vor ein deutsches Gericht gebracht wurden, konnte er das nicht beantworten und fühlte sich nicht zuständig

Das Gesetz verbessert also nicht die Rechtsdurchsetzung durch Gerichte, sondern es privatisiert die Rechtsauslegung. Nimmt man die eigentliche Rechtsdurchsetzung, fokussiert das Gesetz auf das Löschen statt Strafen, durch private Akteure. Es überträgt also denjenigen, die in ihrer Macht begrenzt werden sollen, zentrale rechtsstaatliche Verantwortung. Nicht einmal ein Widerspruchsrecht für gelöschte Inhalte ist geplant.” http://www.nachdenkseiten.de/?p=39000#h05

Wem wird hier per Gesetz die Kompentenz übertragen, darüber zu entscheiden was wahr und was falsch ist und per Androhung von Strafe verpflichtet, sein jeder gerichtlichen Kontrolle entzogenes Urteil, was falsche Inhalte seien, sofort umzusetzen und diese Inhalte zu löschen ?
Google ist Mitglied im Council of Foreign Relation. https://www.cfr.org/membership/corporate-members , der Club, in dem der westliche Imperialimus seine Angriffskriege vorbereitet. Diese hinter verschlossenen Türen und außerhalb der parlamentarischen Kontrolle geheim operierenden Zusammenschlüsse der herrschenden Klasse (Bilderberger, CFR, Trilaterale Kommission usw) sind nichts anderes als Verschwörungszirkel gegen die Menschheit.

Facebook ist dafür bekannt, eng mit der NSA zusammenzuarbeiten .
Die Eigentümer (Investoren)von Facebook stammen aus der Umgebung der CIA und der militärischen Industrie.
Die erste Runde der Venturekapitalfinanzierung kam von Peter Thiel
dem Mitgründer und Vorstandsvorsitzenden von Palantir Technologies.[3] einer vom CIA gegründeten Firma für Ausspähtechnologien für alle Onlinequellen. ( Siehe oben)
http://www.globalresearch.ca/video-information-is-a-weapon-in-the-war-on-terror/5596068

The second round of funding into Facebook ($US12.7 million) came from venture capital firm Accel Partners. Its manager James Breyer was formerly chairman of the National Venture Capital Association, and served on the board with Gilman Louie, CEO of In-Q-Tel, a venture capital firm established by the Central Intelligence Agency in 1999. One of the company’s key areas of expertise are in “data mining technologies”.
Breyer also served on the board of R&D firm BBN Technologies, which was one of those companies responsible for the rise of the internet.
Dr Anita Jones joined the firm, which included Gilman Louie. She had also served on the In-Q-Tel’s board, and had been director of Defense Research and Engineering for the US Department of Defense.”
…….
In 2009, Mark Zuckerberg told the world Facebook is in essence a platform for harvesting data and conducting surveillance.
“People have really gotten comfortable sharing more information and different kinds,” he told an audience at the 2009 Crunchies Awards ceremonies in San Francisco. Zuckerberg said “sharing” data — that is, surrendering ( auslieferen, aushändigen) private data to the government and corporations — has become the “social norm.” http://www.globalresearch.ca/nsa-and-facebook-work-together/5439110

Das “Netzdurchsetzungsgesetz” hat die Funktion, den Feinden der Demokratie und der Wahrheit die rechtstaatlichen Hürden beim Löschen nicht genehmer kritischer Inhalte aus dem Weg zu räumen.
Möglich wurde dieser “vorbildhafte” Weg Deutschlands im “Kampf gegen Information”, die globalen, den Geheimdiensten verpfichteten Firmen Facebook und Google gleich selbst zu der obersten Zensurbehörde zu machen, durch die Blindheit und Blauäugigkeit der deutschen Öffentlichkeit.
Die  fortgeschrittene “Verschafung” der deutschen Bevölkerung ist die Bedingung für diese “Vorbildfunktion” Deutschlands.

Kritiker des Gesetzes sehen auch die Gefahr, Internet-Unternehmen könnten in Zweifelsfällen Beiträge eher löschen, statt sie auf der Plattform zu lassen – um auf der sicheren Seite zu sein. Sie befürchten Einschnitte in die Meinungsfreiheit. http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/netzwirtschaft/netzwerkdurchsetzungsgesetz-was-sie-ueber-das-gesetz-gegen-hass-im-internet-wissen-muessen-15084364.html

Hier wird so getan, als würden Google und facebook aus Angst vor Strafe Inhalte löschen. Die CIA kann sich bedanken für diese geniale Verschleierung, mit der die Löschung von aufklärerischen Inhalten durch die professionellen Kriegslügner als Unterordnung unter den Rechtstaat ausgegeben wird. Mit diesem Gesetz wird die Abschaffung rechtstaatlicher Kontrolle der Meinungsfreiheit gesetzlich fixiert. Der Rechtsstaat wird so mehr und mehr zu einer Fassade und die Parlamente zu Handlangern, den Vormarsch des globalen Faschismus zu befördern.

Was sagt die Bundesregierung dazu?
Bundesjustizminister Maas erwartet kein „Overblocking“, weil Strafen nicht bei jedem Verstoß fällig würden und die Anbieter zum Geldverdienen grundsätzlich an mehr Inhalten interessiert seien. http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/netzwirtschaft/netzwerkdurchsetzungsgesetz-was-sie-ueber-das-gesetz-gegen-hass-im-internet-wissen-muessen-15084364.html

Ist Bundesjustizminister Maas wirklich so naiv zu glauben, Facebook und Google gehe es ausschließlich ums Geldverdienen?
Auch die “ junge Welt” macht keine Ausnahme.

Der

Hinweis von jW, dass sich willkürliches Löschen auch gegen Linke richten kann” https://www.jungewelt.de/artikel/313340.vermintes-gel%C3%A4nde.html

tut so, als wäre das Löschen von linken Inhalten allenfalls ein unbeabsichtigter, möglicher Nebeneffekt einer “willkürlichen”Löschwut und offenbart ihre Ahnungslosigkeit , welchen gesellschaftlichen Interessen mit dem unbedingten Willen zur Löschung von Aufklärung , z.B. über die Lügen der Kriegstreiber, hier zur Durchsetzung verholfen wurde.

Mit dieser, die ganze Debatte durchziehenden Verunklarung, daß keiner so recht weiß, was unter „Fake news“ zu verstehen ist und welche Kräfte hinter diesen angeblich rein kommerziellen Firmen stehen, die mit dem Gesetzt zur obersten Zensurbehörde befördert wurden, wird das Interesse der herrschenden Klasse durchgesetzt.
Alle machen mit, eine allgemeine Gefahr für die gesamte Bevölkerung zu unterstellen, die es mit dem Netzwerkdurchsetzungsgesetz abzuwenden gelte . Dabei hat einzig und allein die herrschende Klasse ein existentielles Interesse, die Wahrheit zu unterdrücken, weil  ohne  Lügen  ihre illegalen Aggressionskriege nicht möglich wären.
Wir, die 99%, haben ein diametral entgegengesetztes Interesse. Die  Informationsfreiheit des Internets ist für uns eine wichtige Voraussetzung, daß wir über die menschenverachtenden Machenschaften der Herrschenden überhaupt etwas erfahren und   eine entscheidende Bedingung, uns dagegen zur Wehr zu setzen.

Das Netzdurchsetzungsgesetz ist eine weiterer Meilenstein der westlichen Elite auf dem Weg zum globalen Faschismus