True Extinction Rebels

No to Nato Gruppe am 1. Sept, Antikriegstag

gegen die Auslöschung des größten Teils der Menschheit

Extinction Rebellion (XR), Fridays for Future (FFF) und Green New Deal in den USA, die neue globale Klkimabewegung, behaupten, wir Menschen würden einen Krieg gegen die Natur führen, weil wir (zu viel) Kohlendioxid produzieren würden. Folge sei eine unumkehrbare Klimakatastrophe, die Auslöschung des Lebens auf der Erde, die Klima-Apokalypse. Die ganze Menschheit wird beschuldigt.

Die Wahrheit ist: Politiker, Finanz- und Wirtschaftsbosse führen Krieg gegen uns.

Die Ausbeutung von Mensch und Natur führt zu kolossaler Verarmung und Hunger, Natur- und Umweltzerstörung. Aus Profitgier und Machtstreben setzen sie mit ihrer nuklearen Hochrüstung die Existenz der Menschheit und unseres ganzen Planeten aufs Spiel.

Da inzwischen die Ersetzung der menschlichen Arbeitskraft, z.B. durch Automatisierung, selbstfahrende Autos und künstliche Intelligenz noch mehr Profit verspricht, werden immer mehr Menschen arbeitslos und damit für das Kapital überflüssig. Die Bekämpfung dieser sogenannten Überbevölkerung hat für die Herrschenden oberste Priorität, wie auf den Klimagipfeln jedes Mal verkündet und auf den Georgia Guidestones konkretisiert wurde, wo eine Auslöschung von inzwischen ca. 7 Milliarden Menschen (500 Millionen seien genug) angeblich zum Schutz der Natur propagiert wird.

Ein Mittel, dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen, sind die (globalen) Kriege, womöglich ein nuklearer 3. Weltkrieg. Deshalb rüsten diese Schwerverbrecher militärisch auf, führen Krieg gegen die letzten unabhängigen Staaten und bereiten das Armageddon, den Angriff auf Russland und China, vor.

Lassen wir uns nicht von von der neuen globalen Klimabewegung täuschen:

True Extinction Rebellion (TXR) bedeutet nicht Kampf gegen C02, sondern

  • Kampf gegen Ausbeutung und Krieg (als Hauptverursacher von C02) und
  • Kampf gegen die globalen Kriegstreiber: die verbrecherische NATO und das globale Industrie- und Finanzkapital

Erklärung Von Florenz. Für Eine Internationale Nato-Austritts-Front

Die Gefahr eines gewaltigen Krieges, der durch den Einsatz von Atomwaffen das Ende der Menschheit bedeuten könnte, ist real und wächst, auch wenn sie von der Öffentlichkeit, die in Unkenntnis über diese unmittelbare Gefahr gehalten wird, nicht wahrgenommen wird.

Ein starkes Engagement, um einen Weg aus dem Kriegssystem zu finden, ist von entscheidender Bedeutung. Dies wirft die Frage nach der Zugehörigkeit Italiens und anderer europäischer Länder zur NATO auf.

Die NATO ist kein Bündnis. Sie ist eine Organisation unter dem Kommando des Pentagons, und ihr Ziel ist die militärische Kontrolle West- und Osteuropas.

US-Basen in den Mitgliedsländern der NATO dienen der Besetzung dieser Länder, indem sie eine ständige militärische Präsenz unterhalten, die es Washington ermöglicht, ihre Politik zu beeinflussen und zu kontrollieren und echte demokratische Entscheidungen zu verhindern.

Die NATO ist eine Kriegsmaschine, die im Interesse der Vereinigten Staaten operiert, unter Mitwirkung der großen europäischen Machtgruppen, die sie der Verbrechen gegen die Menschlichkeit schuldig gemacht haben.

Der Angriffskrieg der NATO im Jahr 1999 gegen Jugoslawien ebnete den Weg für die Globalisierung militärischer Interventionen, wobei Kriege gegen Afghanistan, Libyen, Syrien und andere Länder unter vollkommener Verletzung des Völkerrechts geführt wurden.

Diese Kriege werden von den Mitgliedstaaten finanziert, deren Militärhaushalte auf Kosten der Sozialausgaben ständig steigen, um kolossale Militärprogramme, wie das US-Atomprogramm, zu unterstützen, das 1,2 Billionen US-Dollar kostet.

Unter Verstoß gegen den Atomwaffensperrvertrag stationieren die USA unter dem falschen Vorwand der “russischen Bedrohung” Atomwaffen in fünf nicht-nuklearen NATO-Staaten. Auf diese Weise riskieren sie die Sicherheit Europas.

Um das Kriegssystem zu verlassen, das immer mehr Schaden anrichtet und uns immer größeren Gefahren aussetzt, müssen wir die NATO verlassen und unsere Rechte als souveräne und neutrale Staaten bekräftigen.

Auf diese Weise wird es möglich, zum Abbau der NATO und aller anderen militärischen Bündnisse, zur Neugestaltung der Strukturen der gesamten europäischen Region und zur Schaffung einer multipolaren Welt beizutragen, in der die Wünsche des Volkes nach Freiheit und sozialer Gerechtigkeit verwirklicht werden können.

Wir schlagen die Schaffung einer INTERNATIONALEN NATO-AUSTRITTS-FRONT in allen europäischen Mitgliedsländern der NATO vor, indem wir ein Organisationsnetzwerk aufbauen, das auf der fundamentalen Ebene stark genug ist, um die sehr schwierigen Bemühungen zu unterstützen, denen wir uns gegenübersehen, um dieses für unsere Zukunft lebenswichtige Ziel zu erreichen.

COMITATO NO GUERRA NO NATO/GLOBAL RESEARCH,

Eine Massenhysterie verschließt den Blick auf die Realität der wachsenden Kriegsgefahr

Die Klimabewegungen befinden sich in einem Angstrausch vor einer angeblich bevorstehenden Apokalypse durch CO2 Emissionen. Eine Massenhysterie verschließt den Blick auf die Realität der Kriege, der wachsenden Kriegsgefahr und atomaren Aufrüstung

Nach den Klimabewegungen befindet sich die Welt im Katatrophenfall, einer angeblich bevorstehenden Apokalypse, einem Weltuntergang in 10-15 Jahren. Nichts ist für sie wichtiger, als für die Reduktion der CO2 Emissionen zu kämpfen. Die Angst vor einem bevorstehen Armageddon durch CO2 Emissionen läßt alle anderen Gefahren verblassen. Dies ist eine gefährliche Entwicklung, weil die jungen Menschen dadurch die wirklichen Gefahren, die realen Kriege, die wachsende Kriegsgefahr, die atomare Aufrüstung aus den Augen verlieren.

Bei den Europawahlen erlebte die Kriegspartei, die Grünen einen Erdrutschsieg, vornehmlich durch die Jungwähler, wobei das Rezo video „Zerstörung der CDU“ , das das Parteienmachtgefüge ins Wanken brachte, eine Rolle gespielt haben dürfte. Dieses Video bringt diese Verkehrung der Realität auf den Punkt.

Rezo behauptet dort tatsächlich, die vielen Millionen Flüchtlinge heute, seien Resultat des 1 ° Grad Erwärmung seit 1850 (timecode 6:30). Die wirkliche Ursache der Flüchtlinge, die vielen Kriege und die wirtschaftliche Ausplünderung des Südens durch die imperialistischen Länder wird damit geleugnet. Daß viele Landstriche auf Grund von 1° Erwärmung schon untergegangen seien, ist eine pure Behauptung ohne jeden Beweis. Wieso soll ein Temperaturanstieg von 1° seit über 150 Jahren, seit 1850 herum – das ist der Zeitpunkt mit dem man sich hier vergleicht – solche Auswirkungen haben? Das sind pro Jahr Temperaturanstiege von 0,006°.

Wieso ist ausgerechnet diese Temperatur um 1850 der ultimative Vergleichsmaßstab, die Idealtemperatur, die nicht überschritten werden darf, wenn die Erde keinen Schaden nehmen soll? Das ist eine willkürliche und falsche Festlegung, denn das ist eine sehr niedrige Temperatur, da sie das Ende der kleinen Eiszeit markiert. Sie ist falsch, weil es schon Zeiten gab, in der die Temperaturen viel höher waren als die, die nach Rezo und seinen Vorbetern angeblich das Ende des Lebens auf der Erde zur Folge hätten: z.B.Die mittelalterliche Wärmeperiode (1200-1400) , die eine wirtschafliche Blütezeit ganz ohne Katastrophen und Artensterben war.

Rezo sagt voraus ( ab timecode 12:10), daß durch die bevorstehende Global Warming Katastrophe die Flüchtlinge von derzeit mehreren Millionen auf 230-400 Millionen ansteigen würden und daß dadurch Kriege entstehen würden. Damit ist die Verkehrung komplett. Die Ursache von Kriegen sind die erhöhten CO2 Emissionen.

Diese gefährliche Massenmanipulation führt dazu, daß die Menschen anstatt gegen Kriege und Imperialismus gegen CO2 auf die Straße gehen.

Seit 50 Jahren Vorhersage der Apokalypse nach 10 Jahren

Wir müssen uns vergegenwärtigen, daß die herrschende Klasse in Gestalt der UN-Klimaorganisationen mit der Vorhersage einer Apokalypse, der Beendigung des Lebens auf dieser Erde in den nächsten 10-15 Jahren periodisch schon seit 50 Jahren hausieren geht, ohne daß dergleichen eingetreten wäre.

  • 1982: „ökologische Katastrophe mit einer Verwüstung die so umfassend und irreversibel ist, wie ein nuklearer Holocaust“
  • 1989:“ganze Nationen werden durch das Ansteigen des Meeresspiegels ausgelöscht, 2012 ist die absolute Deadline , wenn bis dann CO2 nicht unter 350ppm gesenkt würde, seien die Auswirkungen irreversibel. Heute liegt der Maßstab bei 414ppm.“
  • Der UK Scientist Philip Stott sagt:

“Zusammengefaßt, der Erde wurden regelmäßig in den letzten 50 Jahren eine 10 -jährliche Überlebenswarnung vorhergesagt. …Unsere post-moderne Periode von climate change Angst kann bis in die späten 1960iger zurückverfolgt werden…Um 1973, war die ‘global cooling’ panik in vollem Gange mit Vorhersagen eines imminenten Kollaps der Welt innerhalb 10 oder 20 Jahren. …Umweltschützer warnten , daß im Jahr 2000, die Bevölkerung der USA auf nur 22 Millionen fallen würde. In 1987,schlug die Panik plötzlich zu ‘global warming’um und das IPCC (the Intergovernmental Panel on Climate Change) wurde 1988 gegründet…”

Übersetzt aus https://www.globalresearch.ca/climate-change-panic-scenarios-killing-scientific-debate-the-dark-story-behind-global-warming/5657172

Diese apokalyptischen Visionen sind nichts als Propagandafeldzüge der hersschenden Klasse, die damit ihre menschenfeindliche Agenda verfolgt. Solche nachzubeten bedeutet für linke Politik, sich das eigene Grab zu schaufeln und einem antiaufklärerischen NeoFeudalismus das Wort zu reden.

Aufstehen gegen die Kriegstreiber

Heute am Antikriegstag rufen wir alle Ausgebeuteten, Enteigneten und Entrechteten auf, gegen die Kriegstreiber aufzustehen.

Seit 5000 Jahren leben wir im Patriarchat ((gleichbedeutend mit Kriegsgesellschaft). Diese funktioniert nach dem Prinzip, daß derjenige die meiste Macht hat und die größte Achtung genießt, der in der Lage ist, die meisten Menschen umzubringen,

Die innere Struktur des Patriarchats basiert auf dem Krieg, in dem Völker andere Völker unterwerfen, sich deren Land bemächtigen und mit einem Staat (Gewaltmonopol) das geraubte Land und die Unterwerfung der Enteigneten absichern; dem Klassenkrieg, in dem die herrschende Klasse die unterworfene ausbeutet, in der jeder Privateigentümer gegen den anderen kämpft und in dem die Geschlechter miteinader verfeindet sind und in einem Herrschaftsverhältnis leben.

Im Unterschied zu den Kriegen des Feudalismus haben die Kriege des Kapitalismus eine neue Dimension. Die wirklichen Herrscher sind heute nicht die Kriegsherren, sondern das Finanzkapital. Durch die Geldschöpfungshoheit haben sie die Staaten von sich abhängig gemacht.

Das herrschende Finanzkapital verliert nie im Krieg. Es unterstützt im Krieg beide Seiten, indem es an den Krediten für beide Seiten verdient. Der Krieg ist das Lebenselexier des Finanzkapitals. Jeder Krieg hat bisher zur Vergrößerung seiner Macht geführt. Die Finanzkapitalisten verfahren nach der Hegelianischen Methode von These und Antithese. Durch die Schaffung von gewaltsamen Konflikten, Regimechanges und Kriegen erzeugen sie den „Fortschritt“ in der Geschichte und das ist die Vergrößerung ihres Reichtums und ihrer Macht. Die Größe ihres Reichtums und ihrer Macht wird nur noch übertroffen durch die Größe ihrer moralischen Verdorbenheit.
Ihr wahrer Glaube ist der Todeskult, der das Credo des Patriarchats auf den Punkt bringt.
Die reichsten Familien des Finanzkapitals, die die westliche Welt beherrschen und mit ihren vielen Kriegen zur Weltherrschft streben, sind Mitglieder des jesuitischen Ordens „Skulls and Bones“, Die Bruderschaft des Todes, der den Todeskult schon in seinem Namen trägt. https://www.youtube.com/watch?v=XImnRAmm93Q
Antony Sutton – The Jesuit Order of Skull and Bones [Brotherhood of Death]
Sie haben den Aufstieg von Hitler unterstützt und den Antisemitismus geschürt, der zum Holocaust und zum 2.Weltkrieg führte, an dessen Ende Amerika zur neuen Weltmacht wurde.
Heute sehen wir, wie nach dieser Logik, vom herrschenden Finanzkapital der Islamistische Terrorismus geschaffen wurde um die Staaten des nahem und mittleren Ostens, ( sowie ehemalige Sowjetrepubliken und China) von innen zu zerstören, der andererseits als Grund hergenommen wird, diese Länder mit offenem Krieg zu überziehen, um ihrem Ziel der Weltherrschaft einen Schritt näher zu kommen.
Der Schwur der Jesuiten gibt das Drehbuch ab für die Greueltaten der heutigen Islamisten. Der Islamismus ist praktizierter Todeskult. Die islamistischen Krieger sind die Fußsoldaten der Elite , die mit ihnen seelenverwandt ist und deren perfekte Instrumente. Auch die deutsche Regierung sponsert den Dschihad (ETILAF).

Die enge Zusammenarbeit des westlichen Imperialismus mit islamistischen Ländern wie Saudiarabien, der Aufbau der Muslimbrüder durch den CIA, die Unterstützung islamistischer Regierungen (Türkei), die Unterstützung islamistischer Ableger in den westlichen Ländern (Gülen Bewegung und Ditib)-begleited die Errichtung des Polizei-und Überwachsungsstaats im Innern und ist Teil des Übergangs des westlichen Imperialismus zu neo-feudalen faschistischen Herrschaftsformen.

Die Destabilisierung westlicher Staaten mittels islamistischer Attentate führt zum Aufschwung von Rechtsextremisus. Gegenüber diesen geben sich die Globalisten als Retter aus, um die Menschen für den globalen Faschismus hinter sich zu scharen.(Beispielhaft an der Wahl von Macron zu studieren.)

Mit weltweiten Wirtschaftssanktionen versucht die USA derzeit ihre bedrohte Weltdominanz, die immer weniger auf ökonomischer Stärke und immer mehr auf ihrer militärische Überlegenheit aufbaut, aufrechtzuerhalten. Das Weltgeld Dollar bröckelt.

Die Gefahr eines 3 Weltkriegs erscheint am Horizont.

Ein neuer Rüstungswettlauf ist in vollem Gange und alle Staaten suchen ihre Rettung in militärischer Überlegenheit. Aber dieser Weg führt zum Gegenteil von Sicherheit. Die Staaten sind wieder in einen kollektiven Wahnsinn verfallen und übertrumpfen sich gegenseitig mit den ausgefeiltesten Waffentechnolgien um bei dem Ziel, wer kann die meisten Menschen umbringen, an der Spitze zu stehen. Das Vernichtungsstreben des Patriarchats dirigiert diesen selbstzerstörerischen Wettkampf. Der technologische Fortschritt hat Waffen mit einem Vernichtungspotential hervorgebracht, das uns in die Steinzeit zurückbomben kann, wenn sie eingesetzt werden. Mit den Atomwaffen steht die Existenz der Menschheit und des ganzen Planeten auf dem Spiel.

Der nukleare Imperialismus ist die höchste Stufe der Patriarchats.

Wenn wir es jetzt nicht schaffen, ihn zu besiegen, wird die Vernichtung total.

Jahrzehnte lang haben die Staaten gezögert Atomwaffen nach der Horrorerfahrung des ersten Abwurfs durch die USA 1945 in Hiroschima und Nakasaki einzusetzen. Gleichwohl ist mit depleted Uranium bereits jetzt der gesamte Nahe und Mittlere Osten verseucht. Aber mit der Strategie des präemptiven Erstschlags und den angeblich harmlosen Mininukes (mit 6 facher Sprengkraft der Hiroschimabombe) scheint diese partielle Vernunft am Ende. Die Leichtigkeit, mit der Hillary Clinton versprach, Nuklearwaffen einzusetzen, ist beängstigend. Die Welt steht am Abgrund eines nuklearen Waffengangs, der die Existenz des Planeten bedroht.

Wir, die 99% müssen aufstehen , um diese Katastrophe abzuwenden

Die herrschende Klasse kann nur Kriege führen, wenn sie Soldaten findet, die die Selbstverleugnung an sich vollziehen, ihr Leben für ihre eigenen Unterdrücker und Ausbeuter einzusetzen.

Für die dazu notwendige Hirmwäsche wurden die patriarchalen Religionen geschaffen. Diese entwürdigen die Frauen und Mütter und sind sexualfeindlich. Die menschliche Natur wird als schlecht hingestellt, und wird diszipliniert. Die Identität des religösen Menschen liegt nicht mehr in seiner Verbindung zur Mutter und zur Natur, sondern in einem transzendenten Gott. Die Menschen entscheiden nicht mehr selbst , was gut und böse ist ( das ist Erbsünde) sondern der Gott entscheidet und der Gott hat es angeblich zur heiligen Aufgabe gemacht, in den Krieg zu ziehen und Andersgläubige umzubringen.

Die Identifikation mit dem eigenen Unterdrücker ist der tiefere Sinn sowohl der patriarchalen Religionen als auch der nationalistischen Ideologie. Die herrschende Klasse schürt religiösen und nationalistischen Haß und hetzt die Völker in Kriege gegeneinander , die sie anzettelt zur Vergrößerung von Macht und Reichtum.

Neben diser emotionalen Manipulation wird auch die Waffe der Desinformation eingesetzt.

z.B. soll die gegenwärtige Dämonisierung Rußlands den Menschen einreden, ihre eigenen Interessen wären durch die Russen bedroht.

Mit der Lüge von der Annektierung der Krim und der Einmischung Rußlands in den US-Wahlkampf wird ein Expansionismus Rußlands herbeifabuliert, der angeblich auch Deutschland bedrohen würde.

Die Rede von Sicherheitsinteressen Deutschlands in der Ukraine offenbart, daß es um den Expansionismus des westlichen Imperialismus (Nato) in die Ukraine geht, der mit den Sicherheitsinteressen der deutschen Bevölkerung rein gar nichst zu tun hat.

Es geht bei der Kriegshetze gegen Rußland um die Sicherung des Einflußbereichs des westlichen Imperialismus, um Zugriff auf die Rohstoffe für die Profite der Kapitalisten.

Die westlichen Völker müssen wissen:

Der Feind sind nicht die Russen, der Feind steht im eigenen Land !

Und zwar in doppeltem Sinne.

  1. Der Feind ist die herrschende Kapitalistenklasse, die heute im imperialistischen Bündnis (Nato) agiert, die die Völker ausbeutet und für ihre imperialistischen Interessen das eigene Volk zu Schlachtbank des Krieges führt.
  2. In keinem anderen Land ist das Nato Militärbündnis mit den vielen US Militärbasen, Nato-Kommandozentralen und Atomwaffenarsenalen derartig konzentriert präsent wie in Deutschland. Bei einem Nato Angriff wird Rußland zur Verteidigung zuerst Deutschland ausschalten.

5000 Jahre Patriarchat sind genug !

Wir müssen aufstehen, um die Heiligung des Lebens als herrschende gesellschaftliche Maxime durchzusetzen.

Die Herrschaft des Patriarchats muß gestürzt werden.

Die Abschaffung des Matriarchats war die einschneidenste Revolution in der Menschheitsgeschichte.

Diese Revolution muß rückgängig gemacht werden.

Mit der Enteigung des Gemeinschaftseigentums, das die Frauen verwalteten, wurde Privateigentum und Staat geschaffen. Das Gemeinschaftseigentums wurde durch Krieg in den Händen der Krieger privatisiert, die sich zur herrschenden Klasse erhoben und die Frauen und unterworfenen Stämme versklavten.
Vorher gab es keine Klassen, keine Ausbeutung und keine Kriege.
Das Matriarchat war über Jahrtausende ein Gesellschaftssystem das auf
dem friedlichen Zusammenleben der Menschen untereinander und mit der Natur basierte.

Kommentar zu dem Buch „Heute Europa, morgen die Welt“

Das Buch „Heute Europa, morgen die Welt“ https://www.eulenspiegel.com/verlage/edition-ost/titel/heute-europa-morgen-die-welt.html
ist eine antideutsche Geschichtsverfälschung, die mit antiimperialistischer Politik nichts zu tun hat und zur Verdummung der Linken beiträgt.

Die Autoren haben anscheinend guten Grund, sich nicht zu den hier vertretenden Auffassungen zu bekennen, bleiben sie doch anonym und verstecken sich hinter einer Ad Hoc Gruppe. adhoc

 

zitiert aus dem Vorwort

 

In Frankfurt allerdings pfeifen die Spatzen von den Dächern, daß Aitak Barani und Phillip Kissel zu den Autoren gehören. Diese sind kürzlich aus der DKP ausgetreten und waren an der Gründung einer neuen kommunistischen Partei https://kommunistische.org/ maßgeblich beteiligt. http://www.wieweiter.net
Die Imperialismusanalyse dieser „Kommunistischen Organisation“ (siehe programmatische Thesen https://kommunistische.org/programmatische-thesen/ ) zeichnet sich durch eine Leugnung der Rolle des Finanzkapitals aus, denn dieses wird in dem Abschnitt Imperialismus mit keinem Wort erwähnt. Ganz im Gegensatz zu Lenin, für den selbstverständlich ist, daß das Finanzkapital der entscheidende Akteur für imperialistische Kriege ist. Lenin:

„Einerseits die gigantischen Ausmaße des in wenigen Händen konzentrierten Finanzkapitals, das sich ein außergewöhnlich weitverzweigtes und dichtes Netz von Beziehungen und Verbindungen schafft, durch das es sich die Masse nicht nur der mittleren und kleinen, sondern selbst der kleinsten Kapitalisten und Unternehmer unterwirft; anderseits der verschärfte Kampf mit den anderen nationalstaatlichen Finanzgruppen um die Aufteilung der Welt und um die Herrschaft über andere Länder – all dies führt zum geschlossenen Übergang aller besitzenden Klassen auf die Seite des Imperialismus.“http://www.mlwerke.de/le/le22/le22_290.htm

In dem Buch kann man studieren, zu welch hanebüchenden Geschichtsverfälschungen die Leugnung der Rolle des Finanzkapitals führt. Ich beziehe mich hier exemplarisch auf das 2. Kapital des Buches  „II. Etappe 1918-1933 Rüstung zur Revanche“ . Heute Europa, morgen die Welt S.37-76

1. Revision des Antiimperialismus: Leugnung der imperialistischen Interessen Englands

„Und jetzt zum hundersten Jahrestags des Ersten Weltkriegs wird ein Buch hochgejubelt, das angeblich auch die deutsche Schuld am Krieg wiederlegt. Tatsächlich wollte das Deutsche Reich den Krieg.“ S.38

Hier wird die Frage nach der Kriegsschuld Deutschlands aufgewärmt, die mit einer antiimperialistischen Analyse der Ursachen des 1. Weltkriegs , wie diese z.B. von Rosa Luxemburg vorgelegt wurde, nichts zu tun hat.

„Der kapitalistische Aufschwung, der nach der Kriegsperiode der sechziger und siebziger Jahre in dem neukonstituierten Europa Platz gegriffen und der namentlich nach Überwindung der langen Depression, die dem Gründerfieber und dem Krach des Jahres 1873 gefolgt war, in der Hochkonjunktur der neunziger Jahre einen nie dagewesenen Höhepunkt erreicht hatte, eröffnete bekanntlich eine neue Sturm- und Drangperiode der europäischen Staaten: ihre Expansion um die Wette nach den nichtkapitalistischen Ländern und Zonen der Welt. Schon seit den achtziger Jahren macht sich ein neuer besonders energischer Drang nach Kolonialeroberungen geltend. England bemächtigt sich Ägyptens und schafft sich in Südafrika ein gewaltiges Kolonialreich, Frankreich besetzt Tunis in Nordafrika und Tonkin in Ostasien, Italien faßt Fuß in Abessinien, Rußland bringt in Zentralasien seine Eroberungen zum Abschluß und dringt in der Mandschurei vor, Deutschland erwirbt in Afrika und der Südsee die ersten Kolonien, endlich treten auch die Vereinigten Staaten in den Reigen und erwerben mit den Philippinen »Interessen« in Ostasien. Diese Periode der fieberhaften Zerpflückung Afrikas und Asiens, die, von dem chinesisch-japanischen Krieg im Jahre 1895 an, fast eine ununterbrochene Kette blutiger Kriege entfesselte, gipfelt in dem großen Chinafeldzug und schließt mit dem russisch-japanischen Kriege des Jahres 1904 ab.
Alle diese Schlag auf Schlag erfolgten Vorgänge schufen neue außereuropäische Gegensätze nach allen Seiten: zwischen Italien und Frankreich in Nordafrika, zwischen Frankreich und England in Ägypten, zwischen England und Rußland in Zentralasien, zwischen Rußland und Japan in Ostasien, zwischen Japan und England in China, zwischen den Vereinigten Staaten und Japan im Stillen Ozean ­ ein bewegliches Meer, ein Hin- und Herwogen von scharfen Gegensätzen und vorübergehenden Allianzen, von Spannungen und Entspannungen, bei denen alle paar Jahre ein partieller Krieg zwischen den europäischen Mächten auszubrechen drohte, aber immer wieder hinausgeschoben wurde. Es war daraus für jedermann klar: 1. daß der heimliche, im stillen arbeitende Krieg aller kapitalistischen Staaten gegen alle auf dem Rücken asiatischer und afrikanischer Völker früher oder später zu einer Generalabrechnung führen, daß der in Afrika und Asien gesäte Wind einmal nach Europa als fürchterlicher Sturm zurückschlagen mußte, um so mehr, als der ständige Niederschlag der asiatischen und afrikanischen Vorgänge die steigenden Rüstungen in Europa waren, 2. daß der europäische Weltkrieg zur Entladung kommen würde, sobald die partiellen und abwechselnden Gegensätze zwischen den imperialistischen Staaten eine Zentralisationsachse, einen überwiegenden starken Gegensatz finden würden, um den sie sich zeitweilig gruppieren können. Diese Lage wurde geschaffen mit dem Auftreten des deutschen Imperialismus.“ Juniusbroschüre http://mlwerke.de/lu/luf_3.htm

Die Frage nach der Kriegsschuld argumentiert vom Standpunkt des einem oder anderen imperialistischen Räubers . Eine antiimperialistische Kritik greift dagegen den Krieg beider Seiten der Zentralisationsachse -um mit Rosa Luxemburg zu sprechen – an , den Gegensatz zwischen England,Frankreich und Deutschland. Denn nicht nur Deutschland wollte den Krieg, auch die Engländer wollten ihn, um den erstarkten Rivalen Deutschland niederzuringen.

Die imperialistischen Interessen der Entente  am Krieg werden geleugnet, England verteidigte sich angeblich nur gegen den deutschen Angriff.

„Die mächtige Seemacht England griff ein, als sie deutsche Truppen und Panzer in Richtung Ärmelkanal auf sich zurollen sah und schloß sich mit Frankreich und Rußland in der Entente zusammen.“ ebd S.39

Hier wird suggerriert , daß die Entente ein Verteidungungbündnis war, Genau das Gegenteil war der Fall.
Die imperialistische Weltmacht England sah ihre Vormachtstellung durch den erstarkenden Rivalen Deutschland bedroht. z.B. durch die Berlin-Bagdad Bahn, die Deutschland den Zugang zum Öl im heutigen Irak sichern sollte, durch den Aufbau einer Handelsmarine und Kriegsflotte durch Deutschland und insgesamt durch die Stärke der deutschen Industrie. Öl hatte auch eine entscheidende militärische Bedeutung nach Ablösung der Dampfschiffahrt für die Befeuerung der Flotte.
Ganz abgesehen davon , waren die ersten Panzer keine deutschen. 2014 wurden noch gar keine Panzer eingesetzt. Die Engländer setzten zuerst 2016 Panzer ein, die aber in die andere Richtung rollten.

„Der Erste Weltkrieg war ein Krieg um die Neuaufteilung der Welt, bei dem Deutschland als zu spät gekommene Großmacht die Welt zu ihren Gunsten neu verteilt haben wollte, während die etablierten Mächte England und Frankreich ihre Handels – und Kolonialmacht gegen den Nachwuchsräuber verteidigen mußte.“ ebd S.39

Der Kampf um die Aufrechterhaltung einer imperialistischen Vormachtstellung ist per se aggressiv und es ist absurd dieses als Verteidigung zu bezeichnen.

2. Revision des Antiimperialismus: Legitimation der drakonischen Reparationszahlungen

„Insofern hatten <alle ein Interesse am Weltkrieg> wie scheinbar salomonisch (d.h. alle Seiten abwägend ) im heutigen Geschichtsunterricht gern geurteilt wird. Die Feststellung , so richtig sie sein mag, darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, daß das Deutsche Reich einen größenwahnsinnigen Angriffskrieg geplant und durchgeführt hat und daß es diesen Krieg verloren und dafür auch die Konsequenzen zu tragen hatte.“ebd S.40

Was hier als „salomonisch, alle Seite abwägend“ abgetan und dem heutigen Geschichtsunterricht zugeordnet wird, ist in Wahrheit die Verunglimpfung der antiimperialistischen Position , die die kriegerischen Interessen aller Imperialisten im 1. Weltkrieg angreift.

Warum mußte Deutschland die Konsequenzen tragen, weil es angeblich einen „größenwahnsinnigen“ Angriffskrieg geführt hat. Sie argumentieren mit dem Schlieffen Plan, der deswegen größenwahnsinnig war, weil er scheitere, da England in den Krieg eingriff.

„Heute wissen wir, daß der Plan gänzlich in die Hose ging, die mächtige Seemacht England griff ein.“ ebd S. 39

Demnach hat Deutschland den Krieg verloren , weil England eingriff. Die historischen Tatsachen sind aber andere. Bis 1916 gab es eine Pattsituation, weil beide Seiten, die Entente auf der einen und Deutschland auf der anderen, nahezu gleich stark waren. Die Deutschen waren so stark, daß die Amerikaner um ihre Kriegsanleihen fürchten mußten, die sie England und Frankreich geliehen hatten, weswegen sie in den Krieg eingriffen. Der Kriegseintritt der Amerikaner führte 2 Jahre später zu der Niederlage Deutschlands.

Die Autoren bleiben mit ihrer Schuldfrage ganz in der imperialistischen Logik und schämen sich nicht, sich auf die Seite der Sieger zu schlagen und die vernichtenden Reparationszahlungen mit denen Deutschland überzogen wurde, für legitim zu erklären.
Die Theorie von der alleinigen Kriegsschuld Deutschlands war die Ideologie der Siegermächte , die damit die drakonischen Reparationszahlungen, die der Verlierer Deutschland zu leisten hatte, legitimiert haben. Diese waren eine Fortfühtung des Krieges mit anderen Mitteln. Genau diese Ideologie der Siegermächte wird mit dieser Positionierung zur Kriegsschuld von den Autoren vertreten.

Die Reparationszahlen gingen derart über das Maß hinaus, daß J.M.Keynes der als Vertreter Englands an den Versailler Verhandlungen teilnahm, von dieser Position zurücktrat.  keynes

Die drakonischen Reparationszahlungen zeigen, daß das angloamerikanische Finanzkapital damit Deutschland in die Knie zwingen wollte, um es für seine politischen Ziele zu instrumentalisieren.

„Die Schlüsselinstitutionen , die die Nachkriegsentwicklungsstrategie des Westens bestimmten, waren die Zentralbanken von Großbritannien und den USA – die Bank of England und die FED- und die assoziierten Finanz- und Industrieorganisationen, die zum Ziel hatten , die absolute Kontrolle über das Finanzsystem von Deutschland zu gewinnen, um die politischen Prozesse in Zentraleuropa zu kontrollieren.
Die Umsetzung dieser Strategie wurde in folgenden Schritte vollzogen:
1. von 1919 bis 1924 – es wurde die Grundlage gelegt für ein massives Amerikanisches Finanzinvestment in die Deutsche Ökonomie;
2. von 1924 bis 1929 – die Kontrolle über das Deutsche Finanzsystem wurde übernommen und der Nationalsozialismus wurde unterstützt;
3. von 1929 bis 1933- Auslösen und Entfesseln einer tiefen Finanz- und ökonomischen Krise und Sicherstellung daß die Nazis die Macht übernehmen
4. von 1933 bis 1939 – finanzielle Kooperation mit dem Nazi Regime und Unterstützung seiner expansionistischen Auslandspolitik, mit dem Ziel einen neuen Weltkrieg vorzubereiten und auszulösen.
Im ersten Schritt startete der wichtigste Hebel , um das Eindringen von amerikanischem Kapital nach Europa sicherzustellen, mit den Kriegsschulden und den damit zusammenhängenden Reparationen Deutschlands. Nach dem formellen Eintritt der USA in den ersten Weltkrieg gaben sie ihren Verbündeten ( vor allen Dingen England und Frankreich) Kredite im Wert von $ 8.8Milliarden. Die gesamte Kriegsschuld , die Kredite an die USA in 1919-1921 eingeschlossen, waren mehr als $ 11 Milliarden.
Übersetzt aus: http://www.globalresearch.ca/history-of-world-war-ii-nazi-germany-was-financed-by-the-federal-reserve-and-the-bank-of-england/5530318

Alle Etappen mit denen das angloamerikanische Finanzkapital seine Ziele erreichte, werden in dem Buch „Heute Europa, morgen die Welt“ unverfroren als Etappen der Revanche des Deutschen Imperialismus umgedeutet.
Die Rolle des angloamerikanischen Finanzkapitals wird verschleiert, um alleine Deutschland für den weiteren Verlauf der Ereignisse verantwortlich zu machen.

3. Revision des Antiimperialismus: Reparationszahlungen werden verharmlost

„„Last not least beliefen sich die Reparationsforderungen auf 270 Mrd Goldmark, zahlbar in halbjährlichen Raten bis 1963. Allerdings ließen sich die Siegermächte immer weiter herunterhandeln, bis sie schließlich 1924-31 nicht mehr erhielten, als sie ihrerseits Deutschland in derselben Zeit geborgt hatten.“ ebd S.46

Hier wird so getan, als ob es dem Finanzkapital der Westmächte mit den Reparationszahlungen gar nicht so ernst war und es nur eine Sache der Verhandlung war, diese wieder los zu werden. Das Finanzkapital erscheint hier in einem wahrlich menschlichen Licht.
Welcher Preis von Deutschland bezahlt werden mußte, um die Tortur der Reparationszahlungen durchzustehen und welche Wandlungen der deutschen Wirtschaft dabei oktrojiert wurden, davon erfahren wir nichts.
Die desaströse Besetzung des Ruhrgebiets durch die Franzosen  wird ebenso wohlweislich verschwiegen, weil sie nicht in das märchenhafte Bild passt, das hier über die Westmächte gemalt wird.

4. Geschichtsverfälschung: Dawes Plan wird in einen Etappensieg zur Wiedererstarkung des deutschen Imperialismus umgelogen–Die Übernahme der Kontrolle des Angloamerikanischen Finanzkapitals über das deutsche Finanzsystem und über den deutschen militärisch industriellen Komplex wird geleugnet

dawes1

dawes2

 

 

 

 

 

 

 

 

Was hier rein „wirtschaftliche “ bar jeder „politisch-interventionistischen „ Funktion heruntergespielt wird, war in Wirklichkeit die Übernahme der Kontrolle der Schlüsselsektoren der Deutschen Industrie und großen Banken , wie die Deutsche Bank, Dresdner bank, Donat Bank etc durch das angloamerikanische Finanzkapital, und weit davon entfernt rein wirtschaftlich und nicht politisch interventionistisch zu sein.

 

„Im Sommer 1924 wurde ein Projekt , das unter dem namen “Dawes Plan” bekannt wurde ( benannt nach dem Vorsitzenden des Experten-Committees , das diesen kreiert hatte – ein Amerikanischer Banker und Direktor einer der Banken der Morgan Gruppe) auf der Londoner Konferenz angenommen.
……. Die Anglo-Amerikanischen Banken erlangten nicht nur Kontrolle über die Übertragung der Deutschen Bezahlungen, sondern auch über den Haushalt, das System der Geldzirkulation und in einem großen Ausmaß über das Kreditsystem des Landes. Im August 1924 war die alte Deutsche Mark ersetzt durch eine neue, stabilisierte finanzielle Situation in Deutschland , und , wie der Forscher G.D. Preparta schrieb, die Weimarer Republik war aufbereitet für “die pittoreskteste ökonomische Hilfe der Geschichte, gefolgt von der bittersten Ernte in der Weltgeschichte”-” eine nicht aufzuhaltende Flut von amerikanischem Blut strömte durch die finanziellen Adern von Deutschland”……………..(Übersetzung aus dem englischen durch den Autor)

Secondly, although formal credit was issued to secure payment, it was actually the restoration of the military-industrial potential of the country. The fact is that the Germans were paid in shares of companies for the loans so that American capital began to actively integrate into the German economy.
The total amount of foreign investments in German industry during 1924-1929 amounted to almost 63 billion gold Marks (30 billion was accounted for by loans), and the payment of reparations — 10 billion Marks. 70% of revenues were provided by bankers from the United States, and most of the banks were from JP Morgan. As a result, in 1929, German industry was in second place in the world, but it was largely in the hands of America’s leading financial-industrial groups.
“Interessen-Gemeinschaft Farbenindustrie”, the main supplier of the German war machine, financed 45% of the election campaign of Hitler in 1930, and was under the control of Rockefeller “Standard oil”. Morgan, through “General Electric”, controlled the German radio and electrical industry via AEG and Siemens (up to 1933, 30% of the shares of AEG owned “General Electric”) through the Telecom company ITT — 40% of the telephone network in Germany.
In addition, they owned a 30% stake in the aircraft manufacturing company “Focke-Wulf”. “General Motors”, belonging to the DuPont family, established control over “Opel”. … In 1926, with the participation of the Rockefeller Bank “Dillon, Reed & Co.” the second largest  industrial monopoly in Germany after “I.G Farben” emerged — metallurgical concern “Vereinigte Stahlwerke” (Steel trust) Thyssen, Flick, Wolff, Feglera etc.
(Übersetzung aus dem englischen durch den Autor) :Die Amerikanische Kooperation mit dem Deutschen militärisch -industriellen Komplex war so intesiv und allgegenwärtig, daß in 1933 die Schlüsselsektoren der Deutschen Industrie und großen Banken , wie die Deutsche Bank, Dresdner bank, Donat Bank etc unter der Kontrolle des Amerikanischen Finanzkapitals waren.

Die politische Kraft die dafür vorgesehen war, eine entscheidende Rolle in den Anglo-Amerikanischen Plänen zu spielen , wurde gleichzeitig vorbereitet. Wir reden über die Unterstützung der Nazi Partei und A. Hitler persönlich. Der frühere Deutsche Kanzler Brüning schrieb in seinen Memoiren, daß Hitler seit 1923 große Summen aus dem Ausland erhielt.“ http://www.globalresearch.ca/history-of-world-war-ii-nazi-germany-was-financed-by-the-federal-reserve-and-the-bank-of-england/5530318

Das Buch hat die Funktion, diese Rolle des angloamerikanischen Finanzkapital für die Vorbereitung des 2. Weltkriegs und den Aufstieg von Hitler zu verschleiern, dieses von jedem diesbezüglichen Verdacht reinzuwaschen und stattdessen dafür ausschlließlich die reaktionären Kräfte der deutschen Revanche verantwortlich zu machen.

5. Geschichtsverfälschungen über die Vorausssetzungen für die Amerikanisierung der deutschen Wirtschaft

Voraussetzung dafür, daß sich die Deutschen diese „Kolonisierung“ gefallen ließen , war die Besetzung des Ruhrgebietes und die Hyperinflation 1923. Diese widerum war eine Folge des Rapallo Vetrages.
Das Buch verdreht und verfälscht diese historischen Zusammnehänge:

„1922 wurde der Rapallo Vertrag unter Außenminister Rathenau abgeschlossen, der diplomatische Beziehungen zur Sowjetunion herstellte.Im Vetrag verzichteten beide Seiten auf die Erstattung von Kriegskosten….“ebd S.54

Wir erfahren jedoch nichts über die Vereinbarung im Rapallo Vertrag, Öl von Baku nach Deutschland zu liefern, die mit dem Zug befördert werden und mit deutscher Technologie bezahlt werden sollten. Wie wir heute wissen, wurde damit eine Tabuzone überschritten. Der Stratfor (amerikanischer Think tank- „Schatten CIA“)Gründer George Friedmann hat 2015 offenbart , daß die Geopolitik der USA seit 100 Jahren der Maxime folgt, eine technologische Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Rußland zu verhindern. https://www.neopresse.com/politik/stratfor-direktor-friedman-us-hauptziel-seit-einem-jahrhundert-ist-ein-deutsch-russisches-buendnis-zu-verhindern/

Das Buch suggeriert , daß es mit dem Vertrag und seiner Umsetzung keinerlei Schwierigkeiten gegeben hat und fantasiert im Gegenteil eine Stärke der Deutschen, die jeder Grundlage entbehrt.

„Außerdem ging es darum, gegen die Westmächte ein Drohpotenzial in der Hand zu haben, falls diese sich dauerhaft unwillig zeigen sollten Deutschland ihrerseits vertraglich entgegen zu kommen.“ ebd S.54

Tatsache ist , daß Rathenau 2 Monate später ermordet wurde und 1923 die Besetzung des Ruhrgebietes und die Hyperinflation erfolgte.
Die Hyperinflation von 1923 findet in dem Buch keine Erwähnung, stattdessen findet die Inflation 1921 statt, der zudem eine märchenhafte Funktion zugeschrieben wird.

„Mit der Inflation konnten außerdem die Reparationsleistungen im gleichen Umfang abgewertet werden.“ebd S.51

Die historischen Tatsachen sehen aber anders aus:

„Wegen der sich verschärfenden wirtschaftlichen Probleme des Deutschen Reiches verzichteten die Alliierten im Jahr 1922 auf Reparationszahlungen in Form von Geld und forderten stattdessen Sachleistungen (Stahl, Holz, Kohle) ein. Am 26. Dezember stellte die alliierte Reparationskommission dann einstimmig fest, dass Deutschland mit den Reparationslieferungen im Rückstand war. Als am 9. Januar 1923 die Reparationskommission erklärte, die Weimarer Republik halte absichtlich Lieferungen zurück (unter anderem seien 1922 nur 11,7 Millionen statt der geforderten 13,8 Millionen Tonnen Kohle und nur 65.000 statt 200.000 Telegraphenmasten geliefert worden), nahm Frankreich dies zum Anlass, in das Ruhrgebiet einzumarschieren.“ https://de.wikipedia.org/wiki/Ruhrbesetzung
„Weil die Reichsregierung nicht mehr in der Lage war, die Reparationen in angemessener Höhe zu bezahlen oder Ersatzleistungen in Form von Wirtschaftsgütern zu erbringen, kam es zur Ruhrbesetzung durch französische und belgische Truppen. Die deutsche Regierung unter Reichskanzler Wilhelm Cuno rief zum „Ruhrkampf“, zum passiven Widerstand gegen die militärische Besetzung auf. Um die Streikenden bei Laune zu halten, wurden ihnen entsprechende finanzielle Hilfen ausgezahlt – in einer Mark, die sich durch die von der Regierung betriebene Geldvermehrung immer rascher entwertete. Damit begannen die Monate der Hyperinflation, die noch Generationen von Deutschen als Beispiel für die Schrecken einer Inflation verfolgten. Immer schneller verzehnfachte sich die Abwertung gegenüber dem US-Dollar, bis schließlich im November 1923 der Kurs für 1 US-Dollar 4,2 Billionen Mark entsprach.Die Hyperinflation sorgte für einen Zusammenbruch der deutschen Wirtschaft und des Bankensystems. Zwei komplette Auflagen von 1000 Mark- und 5000 Mark-Banknoten konnten Anfang 1923 nicht mehr in Umlauf gebracht werden, sie mussten Ende 1923 mit „1 Milliarde“ und „500 Milliarde“-Aufdrucken verwendet werden.“ https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Inflation_1914_bis_1923

1924 konnte sich das angloamerikanische Finanzkapital mit dem Dawes-plan als Retter aus der Not aufspielen und nutzte die Katastrophe für die eigenen Interessen.

6. Geschichtsverfälschung : Die Unterstützung des Aufstiegs von Hitler durch das angloamerikanische Finanzkapital wird verschwiegen

Die Absicht des Buches besteht darin, für den Aufstieg von Hitler und den 2 Weltkrieg ausschließslich deutsche revanchistische Kräfte verantwortlich zu machen.
Nicht nur diese haben Hitler  an die Macht gebracht:

„Since the autumn of 1929 after the collapse of the American stock exchange was triggered by the Federal Reserve, the third stage of the strategy of Anglo-American financial circles started.
The Federal Reserve and JP Morgan decided to stop lending to Germany, inspired by the banking crisis and economic depression in Central Europe. In September 1931, England abandoned the gold standard, deliberately destroying the international system of payments and completely cutting off the financial oxygen to the Weimar Republic.
But a financial miracle occurred with the Nazi party: in September 1930, as a result of large donations from Thyssen, “I.G. Farben”, Kirdorf’s party got 6.4 million votes, and took second place in the Reichstag, after which generous investments from abroad were activated. The main link between the major German industrialists and foreign financiers became H. Schacht.
On January 4th, 1932, a meeting was held between the largest English financier M. Norman, A. Hitler, and von Papen, which concluded a secret agreement on the financing of the NSDAP. This meeting was also attended by US policymakers and the Dulles brothers, something which their biographers do not like to mention. On January 14th, 1933, a meeting between Hitler, Schroder, Papen and Kepler took place, where Hitler’s program was fully approved. It was here that they finally resolved the issue of the transfer of power to the Nazis, and on 30th January Hitler became Chancellor. The implementation of the fourth stage of the strategy thus begun.

The attitude of the Anglo-American ruling circles to the new government was very sympathetic. When Hitler refused to pay reparations, which, naturally, called into question the payment of war debts, neither Britain nor France showed him the claims of the payments. Moreover, after the visit in the United States in May 1933, H. Schacht was placed again as the head of Reichsbank, and after his meeting with the President and the biggest bankers on Wall Street, America  allocated Germany new loans totalling $1 billion.
In June, during a trip to London and a meeting with M. Norman, Schacht also sought an English loan of $2 billion, and a reduction and then cessation of payments on old loans. Thus, the Nazis got what they could not achieve with the previous government.
In the summer of 1934, Britain signed the Anglo-German transfer agreement, which became one of the foundations of British policy towards the Third Reich, and at the end of the 30’s, Germany became the main trading partner of England. Schroeder Bank became the main agent of Germany in the UK, and in 1936 his office in New York teamed up with the   Rockefellers to create the “Schroeder, Rockefeller & Co.” investment Bank, which “Times” magazine called the “economic propagandist axis of Berlin-Rome”. As Hitler himself admitted, he conceived his four-year plan on the basis of foreign financial loans, so it never inspired him with the slightest alarm.“
http://www.globalresearch.ca/history-of-world-war-ii-nazi-germany-was-financed-by-the-federal-reserve-and-the-bank-of-england/5530318

.Diese antideutsche Geschichtsverfälschung, die die Machenschaften des angloamerikanischen Finanzkapitals damals und heute leugnet ist der theoretische Hintergrund der heute vertretenden Politik: Der Feind steht im eigenen Land

Grundlegendes zu Syrien

Unter den Linken auch in unserem Bündnis gegen den Angriff der Türkei auf Afrin herrscht große Unklarheit über den Krieg in Syrien.
Die Kritik am türkischen Angriff auf Afrin als völkerrechtswidrig findet keine Entsprechung in der Kritik an den völkerrechtswidrigen Angriffen der westlichen Imperialisten auf Syrien .
Davon hören wir nichts.
Deswegen hier ein Paar grundlegende Einsichten, die die Linke vergessen hat:

  1.  „Es ist nicht unsere Aufgabe, Präsident Assad oder die syrische Regierung zu unterstützen oder sich ihr zu widersetzen. Nur das syrische Volk hat das Recht über die Legitimität seiner Regierung zu entscheiden.“https://occupyfrankfurt.net/2017/01/06/petition-haende-weg-von-syrien/Man braucht kein Parteigänger von Asad zu sein , um den Angriff auf Syrien durch westliche Imperialisten zu kritisieren.
  2.  Sowenig in Syrien ein Bürgerkrieg stattfindet, sowenig sind die FSA „Rebellen“. Die FSA sind islamistische Söldner, die sich nicht wesentlich von den anderen islamistischen Gruppen unterscheiden . https://occupyfrankfurt.net/2015/12/09/kriegsmarketing-und-um-was-es-wirklich-in-syrien-geht/
  3.  Die Einzigen, die sich gemäß dem Völkerrecht in Syrien aufhalten, sind die Russen, weil diese von Asad zu Hilfe gerufen wurden. Insofern ist es falsch, die USA und Rußland gleichzusetzen und Aggressoren und Verteidiger in einen Topf zu werfen.
  4.  Zur Zusammenarbeit der Kurden mit den USA:
    „Dabei arbeitete die YPG/YPJ sowohl mit der USA, als auch mit Russland zusammen. Allerdings ließen sie die YPG/YPJ fallen, nachdem der IS besiegt war.“                                                                                                                                        https://lila-f.org/2018/03/15/solidaritaet-mit-afrin-aufruf-zum-anarchafeministischen-blog/

    Die YPG/YPJ haben nicht gleichermaßen mit USA und Rußland zusammengearbeitet.Hören wir eine Quelle vom 20.7.2017

    „Auch Russland, das im Syrien-Krieg zugunsten Assads intervenierte, hielt einst zu den PYD-Kurden. Doch die weigerten sich, zusammen mit Assad gegen den „Islamischen Staat“ (IS) zu kämpfen. Stattdessen befreien die Kurden nun als Spitze der Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) das Gebiet um Rakka vom IS. Russland spielt dabei keine Rolle, die Waffen kamen von den USA.……Nun aber setzt man in Washington auf die von säkularen Kurden dominierten SDF. Sie sollen nach Rakka auch das südlichere Deir ez Zor vom IS befreien. https://www.tagesspiegel.de/politik/kampf-um-afrin-in-syrien-tuerkei-will-offenbar-kurdengebiet-besetzen/20088174.html

    Inzwischen haben die Kurden dies getan, die Ölregion um Deir ez Zor befreit und damit die USA, ihrem Ziel näher gebracht, sich des Öls in Syrien zu bemächtigen. afrin2In diesem  video  sieht man eine animation über den Einfall der verschiedenen Truppen in Syrien seit 2011 bis heute

    https://de.southfront.org/syrien-kriegsbericht-vom-15-marz-2018-militarischer-vorstos-von-milizen-nord-hama-ist-ende-gescheitert/

    Die Unterstützung der Kurden mit Waffen haben sich die USA mit zahlreichen Militärstützpunkten im Kurdengebiet bezahlen lassen.afrin

    5. Illusionen der Kurden über ihren Hauptpartner USA kommen diese teuer zu stehen:
    Die Zusammenarbeit der Kurden mit den USA war keine rein taktische, sondern begleitet von Illusionen bezüglich des imperialistischen Greater Middle East Project , auf das sie Hoffnungen setzten. https://occupyfrankfurt.net/2018/01/22/rojava-ein-modell-fuer-was/

    Noch im Juli 2017 wägten sich die Kurden, die soweit gegangen waren, mit FSA Einheiten zusammen zu kämpfen, vor den türkischen Angriffen sicher:
    „Nach Tagesspiegel-Informationen setzen die Kurden nun mehr denn je auf lokale Allianzen. PYD-Chef Salih Muslim sagte: „Im Kanton Afrin leben fast 1,5 Millionen Menschen, sie werden sich verteidigen.“ Dem Politiker zufolge gebe es die von der Türkei genannten FSA-Einheiten um Afrin nicht. „Die meisten FSA-Kämpfer haben sich den SDF angeschlossen, um mit uns Rakka zu befreien.“
    https://www.tagesspiegel.de/politik/kampf-um-afrin-in-syrien-tuerkei-will-offenbar-kurdengebiet-besetzen/20088174.html
    Genau diese FSA Kämpfer haben jetzt Seite an Seite mit der Türkei Afrin überfallen und besiegt.
    Das türkische Triumpf-foto: FSAAfrin ist eingenommen

     

     

     

    Die Kurden haben sich an der Seite der USA so stark gefühlt, daß sie das Angebot, syrische Truppen in Afrin zum Schutz gegen die Türken zu stationieren, abgelehnt haben.

    „Dagegen schlug die kurdische Seite ein im Vorfeld der türkischen Invasion von Russland vermitteltes Angebot der Regierung in Damaskus aus, den völkerrechtswidrigen Einmarsch zu verhindern, indem syrische Truppen in Afrin stationiert würden. “
    https://www.jungewelt.de/artikel/326883.syriens-armee-meldet-erfolge.html?sstr=kurden
    7. Die Kumpanei der Kurden mit den USA hat diesen dazu verholfen sich militärisch in Syrien zu etablieren.
    Es wäre naiv zu glauben , daß die Kurden die Ölreichtümer des von ihnen vom IS zurückeroberten Landes zum Nutzen ihrerVölker nutzen könnten. Die USA setzten Ihre Luftwaffe nicht ein, um Afrin gegen die Türken zu verteidigen, jedoch waren sie mit Luftschlägen schnell dabei als es um die Ölfelder bei Deir ez Zor ging:
    „US-Verteidigungsminister James Mattis rechtfertigte derweil am Donnerstag (Ortszeit) in Washington die Luftanschläge auf »Pro-Regime-Kräfte«. Es habe sich um einen »Akt der Selbstverteidigung« nach einem Überraschungsangriff auf das Hauptquartier der Syrischen Demokratischen Kräfte (SDK) östlich des Euphrat gehandelt.
    Das Verteidigungsministerium in Moskau teilte mit, es habe sich um eine »Aufklärungsoperation« einer syrischen Miliz gegen eine »Gruppe von Banditen« in der Nähe einer Ölraffinerie gehandelt. Dabei sei sie plötzlich unter das Feuer der US-geführten Koalitionskräfte geraten. Dieser Vorfall zeige erneut, dass die wahre Intention der USA nicht länger der Kampf gegen den IS-Terrorismus sei, sondern die Besetzung und Kontrolle der ökonomischen Ressourcen des Landes.“
    https://www.jungewelt.de/artikel/327029.wieder-luftangriffe-auf-afrin.html

    Die USA schätzt die demokratische Revolution der Kurden im ölreichen Osten des Landes, weil diese für die USA ein geeigneter Deckmantel sind, hinter dem sie ihre imperialistische Agenda der Balkaniserung des Landes und der Ausplünderung der Ressourcen verstecken können.

     

Ein guter Jahresanfang: Wir können siegen !!

Die Wiederaneignung des Landes, der Produktionsmittel und des Reichtums durch die unterworfene Klasse ist die Bedingung für ihre Befreiung und der Befreiung der Menschheit vom Krieg.
Die unterworfene Klasse kann dies nur erreichen, wenn sie das Gewaltmonopol, das die herrschende Klasse zu ihrer Unterdrückung und zur Aggression gegen andere Staaten geschaffen hat, in die Gesellschaft zurücknimmt .
Die herrschende Klasse ist nur in der Lage, Krieg gegen andere Staaten zu führen, wenn es ihr gelingt, Teile der unterworfenen Klasse dazu zu bringen, ihr Leben aufs Spiel zu setzen für die Durchsetzung ihrer Raubzüge.
https://occupyfrankfurt.net/2016/12/29/kriege-dauerhaft-beenden/

Soldaten wachen auf.

„We know that our enemies are not other poor people abroad. Our enemies our the people that laid us off from our jobs, that denied us healthcare, that make it impossible to get an education. Our enemies are not in the poorest countries on the planet, but right here in the richest one.“
https://www.facebook.com/peacereportnow/videos/388409074826726/

screenshot-from-2017-01-06-103557

US Activist and Iraq War Veteran Vincent Emanuele Speaks Out
https://www.youtube.com/watch?v=SeywFJ8sXoY&app=desktop

Solidarität mit Standing Rock

USA: Armeeveteranen unterstützen den Kampf gegen den Bau einer Pipeline durch ein Sioux-Reservatgebiet in North Dakota.
https://www.jungewelt.de/2016/12-05/024.php

Pipelinebau durch das Standing-Rock-Reservat vorläufig gestoppt

standing-rockFoto: picture alliance/Pacific Press Agency/junge Welt

Die für Montag angedrohte Räumung des Oceti-Sakowin-Widerstandscamps ist damit vorerst einmal vom Tisch. Dort hatten sich in den letzten Wochen trotz eisiger Kälte und einsetzender Schneestürme Tausende Wasserschützer aus dem Kreise von 300 indigenen Stämmen Nord- und Südamerikas versammelt, unterstützt von Aktivisten der internationalen Klimaschutzbewegung.Am Wochenende waren zudem rund 3.500 US-Armeeveteranen dazugestoßen, die sich als »menschlicher Schutzschild« vor dem Camp postierten, um eine eventuelle Räumung durch die Polizei zu verhindern.
https://www.jungewelt.de/m/artikel/298583.durchatmen-in-dakota.html

Indigene zeigen uns den Weg:

Mexiko: Indigene und Zapatisten wollen bei Präsidentschaftswahl 2018 antreten. Ziel ist eine antikapitalistische Basisdemokratie
Nach monatelangen Basisbefragungen in zahlreichen Regionen Mexikos hat der autonom und basisdemokratisch organisierte Nationale Indigene Kongress (CNI) beschlossen, eine indigene Frau aus den eigenen Reihen als Präsidentschaftskandidatin für die 2018 anstehenden Wahlen aufzustellen. Die Kandidatin wird explizit keiner politischen Partei angehören, sondern soll als Sprecherin und ausführende Kraft eines ebenfalls parteiunabhängigen Indigenen Regierungsrates fungieren, dem Vertreter aller 62 ursprünglichen Bevölkerungsgruppen angehören werden.
Die zentralen Forderungen des CNI für das durch Gewalt, Korruption, Ausbeutung, Diskriminierung und Medienmanipulation zerrissene Land sind die Einhaltung aller Menschenrechte, Geschlechtergerechtigkeit und Respekt für sexuelle Präferenzen, die demokratische Selbstverwaltung in allen Gesellschaftsbereichen, die Kontrolle der Produktionsmittel, der Ländereien und der Dienstleistungen durch die dort jeweils arbeitenden Menschen, das Recht auf kostenlose laizistische Bildung, solidarische Gesundheitsversorgung, erschwinglicher Wohnraum, Glaubens- und Meinungsfreiheit sowie ein konsequenter Schutz der Natur.
https://www.jungewelt.de/2017/01-04/027.php

War – Edwin Starr (Original Vinyl)

Kriege dauerhaft beenden

Wir teilen die Kritik an den illegalen Kriegen von Daniele Ganser und Karin Leukefeld, die  sich auf das Völkerrecht der UN berufen. Wir können von der UN jedoch nicht erwarten, daß diese in der Lage ist, die Kriege zu beenden.
Der Bruch des Völkerrechts kann durch die UN nicht verhindert werden. Das liegt im System des Patriarchats, in dem sich derjenige durchsetzt, der die meisten Menschen umbringen kann. Dieses Prinzip hat zur Konstitution von Staaten geführt, die sich im Verhältnis untereinander gegenseitig die Vorherrschaft streitig machen. D.h. der Krieg ist die normale Verkehrsform in diesem System und eine Hierarchie der Staaten, in der der Stärkere den Schwächeren unterwirft, die zwangsläufige Organisationform.

Nur wir Menschen sind , wenn wir aufstehen und uns gegen die Kriegstreiber vereinigen, in der Lage, Kriege dauerhaft zu beenden. Davon sind wir jedoch weit entfernt. Die Friedensbewegung liegt danieder wie nie zuvor, obwohl die Kriege eskalieren. Aufklärung , wie sie von Daniele Ganser , Karin Leukefeld und vielen anderen betrieben wird, ist von größter Bedeutung , um  uns nicht von den Kriegstreibern vereinnahmen zu lassen und ihrer Kriegshetze zu folgen. Denn diese können ihre Kriege nicht führen, wenn die Bevölkerung sich in wesentlichem Ausmaß dagegen erhebt. Sie benötigen unsere Unterstützung und sie tun alles dafür, um uns mit Lügen und Desinformation in ihr Schlepptau zu nehmen.

Hier folgen einige Überlegungen, darüber, wieso diese Aufklärung so wenig verfängt.

Es gibt religiöse Mechanismen, warum wir, da wir in Kriegsgesellschaften leben, immer wieder auf diese Lügen hereinfallen. Wir sind seit Jahrhunderten konditioniert, den Krieg als unausweichlich hinzunehmen. Davon müssen wir uns verabschieden.

Es gab vor ca 5000 Jahren weltweit keine Kriege. In diesen Gesellschaften wurde das Leben geheiligt, was sich darin ausdrückte, daß  weibliche Gottheiten angebetet wurden. Es waren matriarchle Gesellschaften.

Seit 5000 Jahren hat sich das  Patriarchat, die Kriegsgesellschaft durchgesetzt.
Mit Krieg wurde das Privateigentum geschaffen, in dem ein Stamm sich mit Waffengewalt das in Gemeinschaftsbesitz befindliche Land aneignete und den besiegten Stamm zu Sklaven machte. So wurde die Klassengesellschaft geschaffen , ein System der Ausbeutung der unterworfenen Klasse durch die herrschende Klasse. Die herrschende Klasse schaffte sich ein Militär, ein Gewaltmonopol, um ihre Herrschaft im Innern und nach außen abzusichern. Den Unterworfenen wird Gewaltlosigkeit verordnet. Das ist das Wesen des Staates in patriarchalen Gesellschaften.
Die Wiederaneignung des Landes, der Produktionsmittel und des Reichtums durch die unterworfene Klasse ist die Bedingung für ihre Befreiung und der Befreiung der Menschheit vom Krieg.
Die unterworfene Klasse kann dies nur erreichen, wenn sie das Gewaltmonopol das die herrschende Klasse zu ihrer Unterdrückung und zur Aggression gegen andere Staaten geschaffen hat, in die Gesellschaft zurücknimmt . Dies ist in der Geschichte durch Schaffung von Arbeiterräten und Soldatenräten geschehen, die zur Verteidigung gegen die Angriffe der herrschenden notwendig sind.
Die herrschende Klasse ist nur in der Lage, Krieg gegen andere Staaten zu führen, wenn es ihr gelingt, Teile der unterworfenen Klasse dazu zu bringen, ihr Leben aufs Spiel zu setzen für die Durchsetzung ihrer Raubzüge.
Das Leben zu geben für die Interessen der Herrschenden im Krieg ist die am meisten pervertierte Form der Mobilisierung eines Menschen gegen seine individuellen und die Interessen seiner Klasse . Die Klassenherrschaft beruht auf der Leistung von Mitgliedern der unterworfenen Klasse , obwohl sie enteignet, gedemütigt und ausgebeutet sind, für die Aufrechterhaltung der Herrschaftsverhältnisse die ihr Leben und das ihrer Klassenbrüder ruinieren, ihr Leben zu geben.

Die erste Bedingung, damit dieses gelingt ist die Herstellung der Identifikation mit ihrem Klassengegener. Die geläufigtse ideologische Klammer dafür ist die Idelogie der Nation.

Die Identifikation der unterworfenen Klasse mit dem Staat ist die Abstraktion von seinem Klasseninteresse und die Basis der Mobilisierung der Menschen für den Krieg. Der Einsatz für die Souveränität des eigenen Staates ebenso. Die internationale Klassensolidarität ist die entscheidende Richtschnur für die Stellung zu Krieg und Frieden für die Ausgebeuteten und aller, die Krieg und Herrschaft abschaffen wollen.
Die patriarchalen Religion , bei uns insbesondere die monotheistischen Religionen, erfüllen genau dieselbe Funktion wie die Ideologie der Nation in noch machtvollerer Weise und historisch gesehen wesentlich länger.
Die monotheistischen oder abrahamitischen Religionen Christentum, Islam und Judentum sind Religionen der Kriegsgesellschaft. Sie alle heiligen den Krieg. Sie behaupten, sie würden im Auftrag ihres Gottes handeln , wenn sie andere Volker umbringen, ihnen ihr Land und deren Reichtǘmer rauben und diese ihrer Herrschaft unterwerfen.
Alle monotheisteischen Religionen Christentum, Islam und Judentum sind absolutistisch und imperialistisch und streben zur Weltherrschaft. Alle behaupten, den einzig wahren Gott anzubeten und setzen diese Doktirn mit Krieg gegen andere durch. Deswegen wurden seit Jahrhunderten unzählige Kriege geführt.
https://occupyfrankfurt.net/2015/09/08/das-saekularisierte-christentum-ist-schlimmer-als-der-is/

Die patriarchalen Religionen sind von ihrem Wesen her Kriegsreligionen. Sie sind absolutistisch -sie verlangen von allen anderen Menschen, daß sie diesen einzig wahren Gott anbeten. Wer das nicht tut, kann getötet werden. Das ist die direkte Legitimation für Eroberung und Krieg.
In den patriarchalen Religionen ist das Gebot- du sollst nicht töten -als universelles Gesetz aufgehoben.
Sie predigen den Menschen:

Du sollst nicht töten!  Du sollst nicht stehlen!  Liebe deinen Nächsten wie dich selbst!

und heiligen genau diese verbotenen Taten, wenn diese im Namen Gottes erbracht werden. So lesen wir im alten Testament:

„Wenn der Herr, dein Gott, dich in das Land geführt hat, in das du jetzt hineinziehst, um es in Besitz zu nehmen, wenn er dir viele Völker aus dem Weg räumt – Hetiter, Girgaschiter und Amoriter, Kanaaniter und Perisiter, Hiwiter und Jebussiter, sieben Völker, die zahlreicher und mächtiger sind als du -, wenn der Herr, dein Gott, sie dir ausliefert und du sie schlägst, dann sollst du sie der Vernichtung weihen. Du sollst
keinen Vertrag mit ihnen schließen, sie nicht verschonen und dich nicht mit ihnen verschwägern…“ (5. Buch Mose 7, 1-3)

Das Töten im Namen Gottes , um den einzig wahren Glauben durchzusetzen, wird zur heiligen Aufgabe.

Klassenspaltung innerhalb der Religionen

Das Gebot:„Du sollst nicht töten gilt nur für die Gläubigen“. Hier macht sich geltend, daß die patriarchalen Religionen Klassenreligionen sind. Die normalen Gläubigen sollen friedlich sein . Das Töten ist einer ausgewählten Kaste vorbehalten ganz entsprechend dem Gewaltmonopol des Staates , in dem nur die herrschende Klasse Gewalt ausüben darf und die Menschen sich unterwerfen müssen.

Todeskult, der wahre Glaube der Herrscher des Patriarchats

Diese tiefe Klassenspaltung durchzieht alle monotheistischen Religionen.
Die Gläubigen sind in der Tat nicht mit ihren blutrünstigen Vorbetern gleichzusetzen. Die Gläubigen sind die unterworfenen Lämmer , die in gutem Glauben den Geboten ihres Gottes folgen. Insofern sind friedfertige Moslems nicht mit den Islamisten gleichzusetzen. Aber in dieser Glaubensgemeinschaft befinden sie sich als Gefolgsleute im Schlepptau von Verbrechern und müßten sich von diesen distanzieren, was ihr Glaube ihnen aber verbietet.
Innerhalb der herrschenden Klasse gelten andere moralische Gesetze als die, die sie den Unterworfenen abverlangen. Hier wird die Vernichtung des Lebens, der Tod angebetet.
Als Geschmacksprobe ein Auszug aus dem Schwur der Jesuiten :

I furthermore promise and declare that I will, when opportunity presents, make and wage relentless war, secretly or openly, against all heretics, Protestants and Liberals, as I am directed to do, to extirpate and exterminate them from the face of the whole earth; and that I will spare neither age, nor sex or condition; and that I will hang, burn, waste, spoil, flay, strangle, and bury alive these infamous heretics, rip up the stomachs and wombs of their women and crush their infants‘ heads against the walls, in order to annihilate forever their execrable race.
http://www.thenazareneway.com/society_of_jesus_jesuits.htm

So äußert sich Gewalt , wenn sie im Namen Gottes ausgeführt wird.
Der Jesuitenorden gilt als der militärische Arm der katholischen Kirche im Kampf gegen den Protestantismus und wurde 1534 unter Papst Paul dem III von Ignatius of Loyola von Spanien gegründet.http://luxverbi.org.uk/arch/Codeword_Barbelon_Chap_XXXIII_Skullandones_ISN0-954359666.htm
Diese bestialische Verherrlichung von Lebensvernichtung ist keine Randerscheinung , die der Vergangenheit angehört und längst überwunden wäre. Sie ist der wahre Glaube der herrschenden Klasse.
Die reichsten Familien des Finanzkapitals, die die westliche Welt beherrschen und mit ihren vielen Kriegen zur Weltherrschft streben, sind Mitglieder des jesuitischen Ordens „SKull and Bones, Die Bruderschaft des Todes„ der den Todeskult schon in seinem Namen trägt.https://www.youtube.com/watch?v=XImnRAmm93Q

skullbones

Darin drückt sich das Wesen des Patriachats aus, des Gesellschaftssystems, in dem wir heute leben. Die Lebensvernichtung wird verherrlicht, weil das Töten möglichst vieler Menschen die Säule ist, auf der die Macht des Patriarchats beruht.
https://occupyfrankfurt.net/die-saulen-der-kriegsgesellschaft/

Im Unterschied zu den Kriegen des Feudalismus haben die Kriege des Kapitalismus eine neue Dimension. Die wirklichen Herrscher sind heute nicht die Kriegsherren, sondern das Finanzkapital. Durch die Geldschöpfungshoheit haben sie die Staaten von sich abhängig gemacht. https://occupyfrankfurt.net/2016/07/26/93141/#geld
Der Orden Scull and Bones wurde von William Huntington Russell and Alphonso Taft 1832 als Chapter des deutschen jesuitischen Ordens der Illuminati gegründet, welcher seit 1776 existiert.
Sie unterstützen im Krieg beide Seiten und managen deren Verlauf zu ihrem Vorteil.
Antony Suttons hat gezeigt, wie dieser Orden die Geschichte der letzten hundert Jahre bestimmt hat.
Seine Mitglieder sind die mächtigsten Leute der Welt, das internationale Finanzkapital, die Kriege inszenieren um ihre Macht zu vergrößern. Das Ziel des Ordens ist die Erlangung der Weltherrschaft. Er hat gezeigt, daß hinter den beiden Weltkriegen die Wallstreet stand, daß diese Hitler an die Macht gebracht hat https://occupyfrankfurt.net/2016/06/17/zum-j-p-morgan-lauf/
und hinter der Wallstreet der Orden steht. Die Schaffung von Kriegen bedeutet 1. Profit und das Managen der Kriege führt zur Vergrößerung ihrer Macht.
Sie verfahren nach der Hegelianischen Methode von These und Antithese. Durch die Schaffung von Konflikten, Kriegen und Revolutionen, erzeugen sie den „Fortschritt“ in der Geschichte und das ist die Vergrößerung ihrer Macht.
https://www.youtube.com/watch?v=XImnRAmm93Q
Antony Sutton – The Jesuit Order of Skull and Bones [Brotherhood of Death]

Sie haben für den Aufstieg von Hitler den Antisemitismus geschürt, der zum Holocaust und zum 2.Weltkrieg führte, an dessen Ende Amerika zur neuen Weltmacht wurde.
Heute sehen wir, wie vom herrschenden Finanzkapital der Islamistische Terrorismus geschaffen wurde um die Staaten des nahem und mittleren Ostens von innen zu zerstören , der andererseits als Grund hergenommen wird, diese Länder mit offenen Krieg zu überziehen um ihrem Ziel der Weltherrschaft einen Schritt näher zu kommen.
Immer spielen die monotheistischen Religionen eine entscheidende Rolle, um die Menschen gegeneinander in Vernichtungsfeldzüge zu hetzen um die Macht der Elite zu steigern.

Der Schwur der Jesuiten gibt das Drehbuch ab für die Greueltaten der heutigen Islamisten. Mit den abscheulichen Orgien an menschenverachtender Brutalität zelebrieren die Selbstmordattentäter die bis zur totalen Selbstverleugnung getriebene religiöse Erlösungsideologie, indem sie sich selbst zusammen mit möglichst vielen anderen umbringen.
Der Islamismus ist praktizierter Todeskult. Die islamistischen Krieger sind die Fußsoldaten der Elite , die mit ihnen seelenverwandt ist und deren perfekte Instrumente. Ihre totale Identifikation mit der Macht in Form ihres abstakten Gottes macht sie zu personifizierten Tötungsmaschinen.
Der Islamismus ist die neue faschistische Ideologie, mit deren Hilfe die Elite heute den globalen Faschismus einführen will.
https://occupyfrankfurt.net/2016/08/07/gegen-faschisierung/
https://occupyfrankfurt.net/2016/03/17/auf-die-strasse-gegen-den-globalen-faschismus/
https://occupyfrankfurt.net/2016/11/09/aufstehen-gegen-den-globalen-faschismus-aufstehen-gegen-ttip-ceta-tisa/
Der Todeskult kann als das wahre Glaubensbekenntnis der Elite angesehen werden.
Auch der Papst, das Oberhaupt der katholischen Kirche, ist Mitglied des Jesuitenordens. Die gesamte herrschende Klasse des Patriachats ist in Geheimorden organisiert , die alle einem Todeskult frönen.
Sie haben ein klares Bewußtsein darüber, worauf die Macht des Patriarchats basiert. Diese Macht basiert auf dem Tod, derjenige hat die meiste Macht, der die meisten Menschen umbringen kann. Sie glauben ihre Macht ist um so größer, je brutaler unmenschlicher und lebensverachtender sie agieren.

Die größten Menschenverächter verstehen sich als Eingeweihte. Sie sind die Erleuchteten (Iluminaten) die verachtend herabblicken auf das gemeine Volk , das so naiv ist und auf ihre heuchlerischen Predigten von Nächstenliebe und Menschlichkeit hereinfallen.
Das ist der Klassencharakter der Herrschaftsideologien, ob monotheistisch religiös , freimaurerisch occult oder demokratisch.
Die unterworfene Klasse , die 99% müssen aufstehen und die Gebote :

Du sollst nicht töten! Du sollst nicht stehlen! Liebe deinen Nächsten, wie dich selbst!

wieder zu universellen Prinzipien  machen, an das sich auch die 1% zu halten haben.
Dafür müssen sie mit dem Glauben an einen allmächtigen transzendeten Gott, der Gehorsam verlangt, brechen. Sie dürfen sich nicht von Verbrechern erzählen lassen, was gut und was böse ist und sich Angst machen lassen, wenn sie nicht den Geboten der Verbrecher folgen, würden sie in der Hölle landen.
Genau, wie die männlichen Götter nur Erfindungen sind , um Kriege zu legitimieren , gibt es auch keine Hölle.
Sie müssen sich befreien von dem vertikalen Weltbild eines Oben und Unten, das sie dazu verleitet, Verbrecher anzubeten. Sie müssen der Unterwerfung unter Herrschaftsansprüche abschwören.
Sie dürfen sich nicht einreden lassen, daß der Mensch von Natur aus schlecht ist, mit der Erbsünde geboren und sich erst durch Unterwerfung unter die Gebote Gottes zu einem würdigen Mensch durch Selbstzüchtigung hocharbeiten kann. Die moderne Form des Glaubens an die Erbsünde sind die Minderwertigkeitsgefühle , die durch Konsum und Erfolg im Beruf kompensiert werden und zur Unterwerfung unter die Anforderungen der Herrschenden führen.
Sie müssen daran festhalten, daß das Leben heilig ist und den Respekt vor Frauen und insbesondere vor der Mutter sowie der Mutter Erde zurückgewinnen.
Sie sollen erkennen, daß die mannlichen Götter Erfindungen von Kriegstreibern und Ausbeutern sind , die erst seit 5000 Jahren existieren und mit dem Krieg wieder verschwinden werden.

Diese Einsichten werden die 99% befähigen, die herrschenden 1% dazu zu bringen die Kriege zu beenden und ihren unrechtmäßig geraubten Reichtum wieder zurückzugeben.

Klassenkampf statt 3.Weltkrieg

Die Lage war noch nie so ernst wie heute und ist viel ernster als im kalten Krieg.
Mit Riesenschritten nähern wir uns einem 3.Weltkrieg.
Es ist dringender denn je aufzustehen, da dieser Weltkrieg ein nuklearer sein wird.

Denn der imperialistische Plan der westlichen herrschenden Klasse einen Regimechange in Syrien herbeizuführen, ist durch den Vormarsch der russichen Luftwaffe an der Seite der syrischen Regierung gegen die Islamisten in Alleppo beinahe vereitelt worden.
Nach den Friedensverhandlungen, die den westlichen Kriegstreibern nur dazu dienten , die Kräfte neu zu sammeln, wird die entscheidende Schlacht um Alleppo jetzt auf neuer Stufenleiter fortgeführt , wobei die USA/Nato Luftschläge jetzt in aller Offenheit islamistische Terroristen wie AlNusra unterstützen.
Sie diskutieren darüber, eine Flugverbotszone über Syrien einzurichten, wofür sich Hillary Clinton einsetzen will, sobald sie gewählt ist. Eine Flugverbotszone bedeutet , die syrische Regierung und die Nuklearmacht Rußland – die Einzigen, die sich dort legal aufhalten, aus dem Luftraum über Syrien zu verbannen.
Sie schrecken also selbst vor einem Nuklearkrieg nicht zurück, den diese wahnsinnigen Verbrecher schon lange vorbereitet haben und von dessen Führbarkeit sie überzeugt sind. Hillary hat sich dazu bekannt, Nuklearwaffen einsetzen zu wollen. Das ist der Unterschied zum kalten Krieg.

Die Kriegstrommel wird geschlagen.

Dieses aggressive Programm der westlichen Imperialisten wird aktuell vorbereitet durch einen beispiellosen ideologischen Feldzug, wo alles auf den Kopf gestellt und Rußland und die syrische Regierung, die sich gegen die Angriffe durch von den USA und Nato unterstützten islamistischen Terroristen zur Wehr setzt und dafür Rußland zur Hilfe gerufen hat, als die eigentlichen Aggressoren hingestellt werden.
Ein UN-report hat Syrien und Rußland beschuldigt, Kriegsverbrechen in Aleppo begangen zu haben.
Das UN Zivil-Gericht hat sich infolgedessen dafür ausgesprochen eine „unabhängige“ Untersuchung mit dem Ziel einzuleiten, die Verbrechen gegen die Menschlichkeit von Rußland und der syrischen Regierung vor ein internationales Gericht zu bringen.
Diese unverschämte Dämonisierung Rußlands ist eine Eskalation von Lügen, die nur dazu dient, ihre eigene wahnsinnige Provokation zum 3.Weltkrieg zu verschleiern und uns, die Bevölkerung der westlichen Länder in einen Krieg gegen Rußland zu hetzen, weil sie die russischen Rohstoffe rauben und die Weltherrschaft erlangen wollen.

Diesen haben sie schon lange vor. Der lange vorbereitete Plan wurde mit der Neudefinition der nuklearen Doktrin schon nach dem 11. September 2001 vom US Senat verkündet. Diese beinhaltet den nuklearen Präventivschlag gegen nicht-atomare Staaten , gegen sogenannte Schurkenstaaten, gegen Iran, Nordkorea, sowie gegen China und Russland .
Am 4. Dez 2014 hat der amerikaische Kongress in der Resolution 758 in Absatz 3 Rußland der Agression beschuldigt, die Ukraine überfallen und deren Souveränität verletzt zu haben. Diese Aussage wurde ohne jeglichen Beweis derselben vorgebracht.
Deutschland hat im Weißbuch 2016 genau diese Version übernommen und 2015 haben Sie bereitwillig der Modernisierung der Atomwaffensprengköpfe in Büchel zugestimmt, eine vollständige Kehrtwende zu dem Beschluß von 2009, die Atomwaffen in Büchel abzubauen.

Die verbrecherische Angriffskriege, wie gegen Afganistan, Irak und Libyen, Yemen und Mali die Millionen von Menschenleben gefordert haben, 70 Millionen Flüchtlinge erzeugt,
die Länder verwüstet und mit Uranmunition verseucht und nie enden wollende islamistische Kriege als neue Herrschaftsform etabliert haben, sind ihnen nicht genug.
Jetzt, mit der aktuellen Eskalation gegen die Nuklearmacht Rußland treten Sie in eine neue Dimension und provozieren den 3. Weltkriegs, der das Leben auf diesem Planeten vernichten kann.
Wir müssen aufstehen, um diesen Wahnsinnigen das Handwerk zu legen.
Die auf Krieg und Ausbeutung basierende Gesellschaft ist am Ende. Die herrschende Klasse bedroht zu ihrer Herrschaftssicherung die Existenz der Menschheit und muß abtreten.

Klassenkampf statt 3.Weltkrieg
Wir sind die 99%