Grundlegendes zu Syrien

Unter den Linken auch in unserem Bündnis gegen den Angriff der Türkei auf Afrin herrscht große Unklarheit über den Krieg in Syrien.
Die Kritik am türkischen Angriff auf Afrin als völkerrechtswidrig findet keine Entsprechung in der Kritik an den völkerrechtswidrigen Angriffen der westlichen Imperialisten auf Syrien .
Davon hören wir nichts.
Deswegen hier ein Paar grundlegende Einsichten, die die Linke vergessen hat:

  1.  „Es ist nicht unsere Aufgabe, Präsident Assad oder die syrische Regierung zu unterstützen oder sich ihr zu widersetzen. Nur das syrische Volk hat das Recht über die Legitimität seiner Regierung zu entscheiden.“https://occupyfrankfurt.net/2017/01/06/petition-haende-weg-von-syrien/Man braucht kein Parteigänger von Asad zu sein , um den Angriff auf Syrien durch westliche Imperialisten zu kritisieren.
  2.  Sowenig in Syrien ein Bürgerkrieg stattfindet, sowenig sind die FSA „Rebellen“. Die FSA sind islamistische Söldner, die sich nicht wesentlich von den anderen islamistischen Gruppen unterscheiden . https://occupyfrankfurt.net/2015/12/09/kriegsmarketing-und-um-was-es-wirklich-in-syrien-geht/
  3.  Die Einzigen, die sich gemäß dem Völkerrecht in Syrien aufhalten, sind die Russen, weil diese von Asad zu Hilfe gerufen wurden. Insofern ist es falsch, die USA und Rußland gleichzusetzen und Aggressoren und Verteidiger in einen Topf zu werfen.
  4.  Zur Zusammenarbeit der Kurden mit den USA:
    „Dabei arbeitete die YPG/YPJ sowohl mit der USA, als auch mit Russland zusammen. Allerdings ließen sie die YPG/YPJ fallen, nachdem der IS besiegt war.“                                                                                                                                        https://lila-f.org/2018/03/15/solidaritaet-mit-afrin-aufruf-zum-anarchafeministischen-blog/

    Die YPG/YPJ haben nicht gleichermaßen mit USA und Rußland zusammengearbeitet.Hören wir eine Quelle vom 20.7.2017

    „Auch Russland, das im Syrien-Krieg zugunsten Assads intervenierte, hielt einst zu den PYD-Kurden. Doch die weigerten sich, zusammen mit Assad gegen den „Islamischen Staat“ (IS) zu kämpfen. Stattdessen befreien die Kurden nun als Spitze der Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) das Gebiet um Rakka vom IS. Russland spielt dabei keine Rolle, die Waffen kamen von den USA.……Nun aber setzt man in Washington auf die von säkularen Kurden dominierten SDF. Sie sollen nach Rakka auch das südlichere Deir ez Zor vom IS befreien. https://www.tagesspiegel.de/politik/kampf-um-afrin-in-syrien-tuerkei-will-offenbar-kurdengebiet-besetzen/20088174.html

    Inzwischen haben die Kurden dies getan, die Ölregion um Deir ez Zor befreit und damit die USA, ihrem Ziel näher gebracht, sich des Öls in Syrien zu bemächtigen. afrin2In diesem  video  sieht man eine animation über den Einfall der verschiedenen Truppen in Syrien seit 2011 bis heute

    https://de.southfront.org/syrien-kriegsbericht-vom-15-marz-2018-militarischer-vorstos-von-milizen-nord-hama-ist-ende-gescheitert/

    Die Unterstützung der Kurden mit Waffen haben sich die USA mit zahlreichen Militärstützpunkten im Kurdengebiet bezahlen lassen.afrin

    5. Illusionen der Kurden über ihren Hauptpartner USA kommen diese teuer zu stehen:
    Die Zusammenarbeit der Kurden mit den USA war keine rein taktische, sondern begleitet von Illusionen bezüglich des imperialistischen Greater Middle East Project , auf das sie Hoffnungen setzten. https://occupyfrankfurt.net/2018/01/22/rojava-ein-modell-fuer-was/

    Noch im Juli 2017 wägten sich die Kurden, die soweit gegangen waren, mit FSA Einheiten zusammen zu kämpfen, vor den türkischen Angriffen sicher:
    „Nach Tagesspiegel-Informationen setzen die Kurden nun mehr denn je auf lokale Allianzen. PYD-Chef Salih Muslim sagte: „Im Kanton Afrin leben fast 1,5 Millionen Menschen, sie werden sich verteidigen.“ Dem Politiker zufolge gebe es die von der Türkei genannten FSA-Einheiten um Afrin nicht. „Die meisten FSA-Kämpfer haben sich den SDF angeschlossen, um mit uns Rakka zu befreien.“
    https://www.tagesspiegel.de/politik/kampf-um-afrin-in-syrien-tuerkei-will-offenbar-kurdengebiet-besetzen/20088174.html
    Genau diese FSA Kämpfer haben jetzt Seite an Seite mit der Türkei Afrin überfallen und besiegt.
    Das türkische Triumpf-foto: FSAAfrin ist eingenommen

     

     

     

    Die Kurden haben sich an der Seite der USA so stark gefühlt, daß sie das Angebot, syrische Truppen in Afrin zum Schutz gegen die Türken zu stationieren, abgelehnt haben.

    „Dagegen schlug die kurdische Seite ein im Vorfeld der türkischen Invasion von Russland vermitteltes Angebot der Regierung in Damaskus aus, den völkerrechtswidrigen Einmarsch zu verhindern, indem syrische Truppen in Afrin stationiert würden. “
    https://www.jungewelt.de/artikel/326883.syriens-armee-meldet-erfolge.html?sstr=kurden
    7. Die Kumpanei der Kurden mit den USA hat diesen dazu verholfen sich militärisch in Syrien zu etablieren.
    Es wäre naiv zu glauben , daß die Kurden die Ölreichtümer des von ihnen vom IS zurückeroberten Landes zum Nutzen ihrerVölker nutzen könnten. Die USA setzten Ihre Luftwaffe nicht ein, um Afrin gegen die Türken zu verteidigen, jedoch waren sie mit Luftschlägen schnell dabei als es um die Ölfelder bei Deir ez Zor ging:
    „US-Verteidigungsminister James Mattis rechtfertigte derweil am Donnerstag (Ortszeit) in Washington die Luftanschläge auf »Pro-Regime-Kräfte«. Es habe sich um einen »Akt der Selbstverteidigung« nach einem Überraschungsangriff auf das Hauptquartier der Syrischen Demokratischen Kräfte (SDK) östlich des Euphrat gehandelt.
    Das Verteidigungsministerium in Moskau teilte mit, es habe sich um eine »Aufklärungsoperation« einer syrischen Miliz gegen eine »Gruppe von Banditen« in der Nähe einer Ölraffinerie gehandelt. Dabei sei sie plötzlich unter das Feuer der US-geführten Koalitionskräfte geraten. Dieser Vorfall zeige erneut, dass die wahre Intention der USA nicht länger der Kampf gegen den IS-Terrorismus sei, sondern die Besetzung und Kontrolle der ökonomischen Ressourcen des Landes.“
    https://www.jungewelt.de/artikel/327029.wieder-luftangriffe-auf-afrin.html

    Die USA schätzt die demokratische Revolution der Kurden im ölreichen Osten des Landes, weil diese für die USA ein geeigneter Deckmantel sind, hinter dem sie ihre imperialistische Agenda der Balkaniserung des Landes und der Ausplünderung der Ressourcen verstecken können.

     

Petition: Hände weg von Syrien

pet

Hände weg von Syrien – Eine dringende Botschaft für den Frieden angesichts der Gefahr eines größeren Krieges.

hier unterzeichnen:
http://handsoffsyriacoalition.net
admin@handsoffsyriacoalition.net

Wir erheben unsere Stimmen gegen die Gewalt des Krieges und den enormen Druck von Kriegspropaganda, Lügen und einer politischen Agenda, die verwendet werden, um diesen Krieg und jeden der vergangenen Kriege der USA zu rechtfertigen.

Wir, die unterzeichneten Organisationen und Einzelpersonen, unterstützen die folgenden „Punkte der Einheit“ und werden als Ad-hoc-Koalition zusammenarbeiten, um zu helfen, die Regimewechsel-Intervention durch die USA, die NATO und ihre regionalen Verbündeten und die Tötung unschuldiger Menschen in Syrien zu beenden.

  • Die Fortsetzung des Krieges in Syrien ist das Ergebnis einer von den USA, der NATO, ihren regionalen Verbündeten und reaktionären Kräften durchgeführten Intervention seitens der USA, deren Ziel der Regimewechsel in Syrien ist.
  • Diese Politik des Regimewechsels in Syrien ist illegal und geschieht in klarer Verletzung der Charta der Vereinten Nationen, des Buchstabens und des Geistes des Völkerrechts und der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte.
  • Diese Politik des erzwungenen Regimewechsels bedroht die Sicherheit der Region und der Welt und erhöht die Gefahr einer direkten Konfrontation zwischen den Vereinigten Staaten und Russland mit dem Potenzial einer nuklearen Katastrophe für die ganze Welt.
  • Der Krieg, die US-Sanktionen und die EU-Sanktionen haben jeden Sektor der syrischen Wirtschaft destabilisiert und haben ein einst autarkes Land in eine hilfsabhängige Nation verwandelt. Die Hälfte der syrischen Bevölkerung ist jetzt vertrieben. Ein UN-Bericht der ESCWA weist darauf hin, dass diese Sanktionen gegen Syrien die Hilfeleistung während einer der größten humanitären Notsituationen seit dem Zweiten Weltkrieg lähmen. Ein Drittel der syrischen Flüchtlinge in  Jordanien, dem Libanon und in der Türkei wurden von US-Kürzungen an UNICEF hart getroffen. Dies zwingt verzweifelte Flüchtlinge dazu, sich auf dem Weg nach Europa zu machen.
  • Keine ausländische Organisation, sei es eine ausländische Regierung oder eine bewaffnete Gruppe, hat das Recht, die Grundrechte des syrischen Volkes nach Unabhängigkeit, nationaler Souveränität und Selbstbestimmung zu verletzen. Dazu gehört das Recht der syrischen Regierung, militärische Unterstützung aus anderen Ländern anzufordern und zu akzeptieren, wie dies auch von der US-Regierung zugegeben worden ist.
  • Nur die Syrer haben das unveräußerliche Recht, ihre politischen Vertreter zu wählen und den Charakter ihrer Regierung zu bestimmen, und zwar frei von ausländischen Interventionen. Dieses Recht kann unter den Bedingungen der U.S.-orchestrierten ausländischen Intervention gegen das syrische Volk nicht selbstbestimmt ausgeübt werden.
  • Unsere Opposition gilt dem erzwungenen Regimewechsel in Syrien durch von den USA unterstützte ausländische Mächte und ihre Söldner. Es ist nicht unsere Aufgabe, Präsident Assad oder die syrische Regierung zu unterstützen oder sich ihr zu widersetzen. Nur das syrische Volk hat das Recht über die Legitimität seiner Regierung zu entscheiden.
  • Die dringendste Frage ist derzeit der Frieden und die Beendigung der Gewalt durch ausländische Interventionen, die zum Tod von Hunderttausenden und der Vertreibung von Millionen von Syrern geführt hat und sowohl im Land selbst als auch als Flüchtlingkrise im Ausland.

Basierend auf diesen Punkten der Einheit vereinbaren wir als Einzelpersonen und Organisationen – in einer Ad-hoc-Koalition – folgende Forderungen und verpflichten uns, gemeinsam daran mitzuwirken:

  • Ein sofortiges Ende der U.S.-Politik des erzwungenen Regimewechsels in Syrien und die volle Anerkennung und Einhaltung der Grundsätze des Völkerrechts und der U.N.-Charta durch die USA, die NATO und ihre Verbündeten, einschließlich der Achtung für die Unabhängigkeit und die territoriale Integrität Syriens.
  • Ein sofortiges Ende aller ausländischen Aggressionen gegen Syrien und ernsthafte Bemühungen um eine politische Lösung des Krieges.
  • Ein sofortiges Ende aller militärischen, finanziellen, logistischen und nachrichtendienstlichen Unterstützung durch die USA, die NATO und ihre regionalen Verbündeten für die ausländischen Söldner und Extremisten im Nahen Osten.
  • Ein sofortiges Ende der Wirtschaftssanktionen gegen Syrien. Massive internationale Hilfe für Vertriebene in Syrien und syrische Flüchtlinge im Ausland.

Nur in einem friedlichen und unabhängigen Syrien, das frei von ausländischer Aggressionen ist, können die Syrer ihre Souveränitätsrechte frei ausüben, ihren freien Willen ausdrücken und freie Entscheidungen über ihre Regierung und die Führung ihres Landes treffen.

Wir fordern alle Unterstützer des Friedens und des Rechts auf Selbstbestimmung der Völker auf der ganzen Welt auf, sich uns in Zusammenarbeit anzuschließen, um diese humanitären Forderungen zu erfüllen

Wer ist „adopt a revolution“?

“adopt a revolution” befördert den “syrischen Frühling” ( Diese zynische Bezeichnung für den brutalen Krieg, der in Syrien tobt, ist schon an sich wiederwärtig) der eine Fortsetzung des “arabischen Frühlings” ist .

Bei diesen Aufständen wurden Regimechanges von  Revolutionsexporteuren durchgeführt , die durch  westliche Geheimdienste gesteuert waren.
Diese haben in den entsprechenden Ländern nach jahrelanger Wühlarbeit einen Widerstand entfacht und die Menschen entsprechend der Strategie der Elite manipuliert und kontrolliert , wie in diesem Film zu sehen ist: http://www.youtube.com/watch?v=5ifKyciJMcc
Diese “Revolutionen” sind Bestandteil der Strategie des westlichen Imperialismus , Staaten zu destabilisieren und nicht genehme Regierungen zu stürzen.
Genau hier reiht sich “adopt a revolution”ein.

Die westliche Elite führt seit rund 20 Jahren Kriege mit dem Ziel die Weltherrschaft zu erlangen. Nationen werden zerstört, vorerst insbesondere im ölreichen Mittleren Osten, am Ende soll die eine Weltregierung stehen, die New World Order, in der es keine souveränen Staaten mehr geben soll.
Ergänzend zu diesen Kriegen unterhält der westliche Imperialismus weltweit NGO’s (Nichtregierungs Organisationen) sogenannte “Humanitäre Interventionisten” deren Aufgabe es ist, die imperialistischen Vernichtungsfeldzüge als humanitäre Aktion hinzustellen.

Eine vollständige Liste der “Humanitäre Interventionisten” findet man hier.
Vor Ort werden humanitäre Projekte durchgeführt mit dem Ziel, diejenigen, die Opfer der Kriegs -und Verarmungspolitik sind zu manipulieren, daß diese sich für eben diese Ziele einsetzen und sich davon ihre Rettung versprechen.
Die “Humanitäre Interventionisten” sind die Propagandakollonne der westlichen Kriegstreiber. Sie gelten als Experten vor Ort, die die westlichen Medien mit den notwendigen Falschinformationen versorgen. Sie führen kriegsvorbereitende Kampagnen durch und geben die Forderung nach westlicher Kriegs-Intervention als Hilferuf der Bevölkerung aus, wie z.B. die Forderung nach einer No-Fly zone in Libyen.

Jüngstes Beispiel ist die gegenwärtige weltweite Kampagne “ No Fly Zone” in Syrien.
Diese wurde von “The Syria Campaign” unter dem Titel “Planet Syria” initiiert und wird weltweit promotet. Der deutsche Partner dafür ist “adopt a revolution” https://www.adoptrevolution.org/planet-syrien/ .
Sie umgeben sich mit dem Image als Unterstützer des demokratischen Widerstands in Syrien, der aber seit 2012 keine Rolle mehr spielt..

Beendet das Bomben in Syrien!
„Wir SyrerInnen können Gewalt, Diktatur und Extremismus nicht alleine beenden.“ Mit dem dringlichen Aufruf „Planet Syrien“ wenden sich 85 Organisationen der Zivilgesellschaft aus Syrien an die Welt. Wenn alle gehen, fühlen sie sich allein gelassen, wie auf einem eigenen Planeten.
Adopt a Revolution unterstützt den Aufruf für ein Ende der Luftangriffe auf ZivilistInnen und für ernsthafte Friedensverhandlungen in Syrien. Helfen auch Sie mit – und unterzeichnen Sie die Solidaritätserklärung!
….Für ein Ende der Gewalt müssen wir die Fassbomben stoppen – auch wenn dies eine ‚Flugverbotszone‘ bedeutet. Und wir brauchen ernsthafte Friedensgespräche.”

Dieser Aufruf ist an Demagogie kaum zu überbieten.

Hier wird die Sehnsucht der syrischen Bevölkerung nach Frieden und Beendigung der Bombardierungen aufs übelste mißbraucht und die Menschen zur Unterstützung einer Forderung manipuliert, die das Gegenteil zum Resultat hat, nämlich die Eskalation des Krieges

Die Durchsetzung einer Flugverbotszone bedeutet, der Westen soll Russland und die Syrische Armee davon abhalten, ihre eigenen Luftraum zu kontrollieren.
Mit genau derselben Petition kam die Koalition der “Humanitären Interventionisten “ (Amnesty, Human Rights Watch, Physicians for Human Rights, etc.. Avaaz ) im Falle von Libyen.
http://www.counterpunch.org/2015/03/31/humanitarians-for-war-on-syria/
Das führte zu massiven Bombardierungen über die folgenden 8 Monate , die Ermordung von Gaddafi, den Tod von 30 000 Menschen , den Sturz der Regierung und die Etablierung eines Nationalen Übergangsrates. Das ist es, was die Elite auch für Syrien will.
Seitdem hat die Gewalt in Libyen nicht aufgehört, sondern vervielfachte sich , Milizen terorisieren das Land , es gibt keine Sicherheit mehr, der Lebensstandard ist rapide gesunken.

Im Unterschied zu dem Regimechange in Libyen, gegen den Russland kein Veto eingelegt hatte , unterstützt Russland die syrische Regierung im Kampf gegen die imperialistische Intervention. Die Durchsetzung einer Flugverbotszone bedeutet hier einen offenen Krieg mit der Nuklearmacht Russland.
Wir warnten kurz vor den US-Wahlen:

Nach den Friedensverhandlungen, die den westlichen Kriegstreibern nur dazu dienten , die Kräfte neu zu sammeln, wird die entscheidende Schlacht um Alleppo jetzt auf neuer Stufenleiter fortgeführt , wobei die USA/Nato Luftschläge jetzt in aller Offenheit islamistische Terroristen wie AlNusra unterstützen.
Sie diskutieren darüber, eine Flugverbotszone über Syrien einzurichten, wofür sich Hillary Clinton einsetzen will, sobald sie gewählt ist. Eine Flugverbotszone bedeutet , die syrische Regierung und die Nuklearmacht Rußland – die Einzigen, die sich dort legal aufhalten, aus dem Luftraum über Syrien zu verbannen.
Sie schrecken also selbst vor einem Nuklearkrieg nicht zurück, den diese wahnsinnigen Verbrecher schon lange vorbereitet haben und von dessen Führbarkeit sie überzeugt sind. Hillary hat sich dazu bekannt, Nuklearwaffen einsetzen zu wollen. Das ist der Unterschied zum kalten Krieg.
Die Kriegstrommel wird geschlagen.
Dieses aggressive Programm der westlichen Imperialisten wird aktuell vorbereitet durch einen beispiellosen ideologischen Feldzug, wo alles auf den Kopf gestellt und die syrische Regierung, die sich gegen die Angriffe durch von den USA und Nato unterstützten islamistischen Terroristen zur Wehr setzt und dafür Rußland zur Hilfe gerufen hat, als die eigentlichen Aggressoren hingestellt werden.
https://occupyfrankfurt.net/2016/12/02/klasenkampf-statt-3-weltkrieg/

 

„Wir SyrerInnen können Gewalt, Diktatur und Extremismus nicht alleine beenden.“ Mit dem dringlichen Aufruf „Planet Syrien“ wenden sich 85 Organisationen der Zivilgesellschaft aus Syrien an die Welt. Wenn alle gehen, fühlen sie sich allein gelassen, wie auf einem eigenen Planeten.”

Dieses heuchlerische Mitgefühl , das anstatt über kriegerische ausländische Intervention, um die es hier geht, über psychologische Gefühle des Alleingelassenwerdens und von Hilflosigkeit redet, kommt einer Gehirnwäsche gleich. Mit diesem arroganten, herablassenden Gefühlsdusel will “adopt a revolution” der syrischen Bevölkerung weismachen, daß sie für demokratische Veränderungen in Syrien unbedingt ausländische Interventionen brauchen. Mit allen Mitteln zerstören sie das Bewußtsein, daß demokratische Veränderungen sich nur von innen durchzusetzen lassen und ausländische, bewaffnete Interventionen alles andere als eine Befreiung bewirken.
Sie wollen den Widerstandsgeist der Menschen für ihre Zwecke instrumentalisieren und reden den Leuten das Gefühl einer infantilen Ohnmacht ein, das Gegenteil einer emanzipativen Selbstermächtigung. Sie locken die Bevölkerung, die sich nach Frieden sehnt, in einen Sumpf von verlogenen und verdummenden Gefühlen , um sie von dem fälligen Widerstand gegen die wahren Verursacher der Zerstörung ihres Landes abzubringen.
Die Menschen sollen dazu gebracht werden , daß sie sich nach ihren Aggressoren sehnen und sich mit ihnen als ihre Befreier identifizieren. Das ist faschistisches Bewußtsein.

Mit der humanitären Hilfe , die “adopt a revolution” mit ihren vielen Hilfsprojekten zusammen mit Ihrem Partner Medico international leisten, erzeugen sie bei der Bevölkerung das Vertrauen , damit diese Demagogie auf fruchtbaren Boden fällt.

Die Vernebelung des Bewußtseins soll so weit gehen, daß sie zum Zeugen werden für die Fassbombenlüge , die die Elite in die Welt gesetzt hat, um Assad, der mit seiner militärischen Verteidigung gegen die ausländische Aggression im Einklang mit dem Völkerrecht handelt, eine Verletzung des Völkerrechts ( denn Fassbomben sind völkerrechstwidrig) anzuhängen und damit einen Grund für den offenen Krieg gegen Syrien zu liefern. Hier eine Widerlegung der Fassbombenlüge.
In Libyen haben die “humanitären Interventionisten” nach demselben Muster verfahren. Bei der Forderung nach der “No Fly zone” ging es ebenfalls angeblich darum, ein Massaker Gaddafis an der eigenen Bevölkerung zu verhindern, was sich als pure Lüge herausgestellt hat.
Die weltweite Bewegung der “humanitären Interventionisten” deren deutsche Ableger “adopt a revolution” und “Medico international” sind, besorgen die erzieherische und propagandistische Begleitung zum Weg der Elite in den globalen Faschismus. Sie bauen in jahrelanger Wühlarbiet Widerstandsguppen auf, die dann zu gegebener Zeit für den Regimechange eingesetzt werden.

“Zivilgesellschaft stärken, für Frieden von unten
Mit ihren Projekten baut die junge syrische Zivilgesellschaft vor Ort Zukunftsperspektiven. Damit schafft sie den Menschen inmitten des Bürgerkriegs Möglichkeiten, in ihrem Land bleiben zu können. Stärken Sie diese Projekte!”
https://www.adoptrevolution.org/spenden/

Die Projekte von “adotp a revolution” zum Aufbau einer “jungen syrischen Zivilgesellschaft” werden in den von der FSA und anderen von Islamisten besetzten Gebieten installiert.
Erst sorgt die Elite durch die Unterstützung islamistische Kämpfer für Krieg und Verwüstung, dann sendet sie die “Humanitären Interventionisten” zum Aufbau der “Zivilgesellschaft” Dieser Zusammenhang muß natürlich verschleiert werden. Das geschieht z.B. so:

Bildungsinitiative Olivenzweig
Bei seinem Rückzug zerstört das Assad-Regime die zivile Infrastruktur, auch Schulen und Kindergärten. Die Initiative „Olivenzweig“ richtet die Gebäude wieder her und sucht LehrerInnen. Sie will verhindern, dass eine Generation ohne Bildung aufwächst und bietet psychologischer Unterstützung für den Umgang mit dem Krieg. Wir unterstützen die Initiative, Projekte aufzubauen, bevor größere internationale Träger sie weiter finanzieren.
https://www.adoptrevolution.org/spenden/

Die Assad-Regierung wurde nicht von bewaffneten islamistischen Söldnern aus diesen Gebieten vertrieben. Nein, so wird hier dreist gelogen. Sie hat sich zurückgezogen. Die Zerstörung als Resultat dieser Aggression wird Assad angehängt. So kann man die westlichen Aggressoren und deren islamistische Söldner von allen Verbrechen reinwaschen und die Verzweiflung und Wut der Bevölkerung gegen Assad wenden, sprich die Unzufriedenheit zu einer Bewegung die die Verursacher des Krieges unterstützt, umwandeln. Die Not der zusammengebombten Menschen wird genutzt. Diese können an den Hilfprojekten teilnehmen, wenn sie sich diese verlogene Sichtweise zueigen machen.
Neben der Aufgabe der gewaltlosen Humanitären , der Bevölkerung eine Gehirnwäsche zu verpassen, um sie vom Widerstand gegen die Aggressoren abzuhalten und zu folgsamen Lämmern bzw zu Aktivisten im Kampf gegen Assad zu machen, fordern sie als von der Elite selbst fabrizierte Weltöffentlichkeit die UN zum Handeln auf.
Sie sind Scharfmacher, denen die kriegerischen Interventionen nicht weit genug gehen. Anläßlich der Befreiung von Aleppo sind sie zur Höchstform aufgelaufen.
Hier die Stellungnahme von Thomas Seibert, Sprecher von medico international zur Befreiung von Aleppo:

“Das schmähliche, schändliche Aufrechnen auf die verschiedenen Kriegsparteien und die erbärmlichen Versuche, daraus Rechtfertigungen abzuleiten, kommen insofern immer schon zu spät. Und: Sie gehen am eigentlich und allein Entscheidenden vorbei. Es geht gar nicht primär um die Täter, von deren Vorgehen wir alles gesehen und gehört haben: sie können uns nichts erzählen und nichts verschweigen, was wir nicht schon wissen. Sie sind vor aller Augen und Ohren auf alle Zeit diejenigen, die sie sind, und sie werden das bleiben: erbarmungslose Massenmörder. Da gibt es nichts reinzuwaschen, für niemanden….
Das eigentlich Entscheidende aber ist nicht die untilgbare Schande der Täter, sondern das vollständige Versagen der internationalen Ordnung, die das Völkerrecht, Kriegsrecht und Menschenrecht wenn nicht garantieren, so doch wenigstens schützen soll. Das Generalsekretariat der UN hat vollständig versagt, der Sicherheitsrat und die ihm angehörenden Mächte haben vollständig versagt, ebenso die Organe und Institutionen, die sich die UN zur Erfüllung ihres Auftrags geschaffen hat….
In der Konsequenz dieses ungeheuerlichen Versagens haben über 60 syrische Hilfsorganisationen ihre Aktivitäten eingestellt. Sie werden die finanziellen Mittel nicht weiter verausgaben, die ihnen die sog. „internationale Gemeinschaft“ übereignet hat.”

Hier fällt Thomas Seibert , dessen sauberen Hilfprojekte, die den Regimechange befördern sollten und jetzt angesichts des Vormarsches der syrischen Armee eingestellt werden müssen, aus allen Wolken.
Aber mit dem besten Gewissen ausgestattet will er auf keine Fall wahrhaben, daß die westliche Intervention das Verbrechen ist und Assad im Einklang mit dem Völkerrecht handelt. Das ist schändliches Aufrechen, das man unbedingt unterlassen sollte, die Massenmörder stehen für ihn fest, das ist Russland und Assad.
Vielmehr hat die internationale Ordnung  vollständig versagt.

Gegen solche Angriffe hat sich der Nato-Chef-Stoltenberg  genötigt gesehen, sich  für die Zurückhaltung der UNO, zu verteidigen
http://www.n-tv.de/mediathek/videos/politik/Nato-Chef-Stoltenberg-verteidigt-Zurueckhaltung-in-Syrien-article19355671.html

stoltenberg
Die Uno hat versagt, weil sie sich immer noch an das Veto von Russland und China hält. Das muß sich ändern. Sie überlegen sich Strategien, wie die UN das Veto von Rußland und China , umgehen können und nehmen damit die imperialistische Aggression des Westens, der schon seit geraumer Zeit für den Krieg gegen Rußland aufrüstet vorweg. Ein 2. Aleppo darf es nicht geben, das ist die Forderung in der Petition von “adopt a revolution”
Letztere sind eine Unterorganisation von medico international von denen sie laut ihrem Geschäftsbericht 2015 hauptsächlich finanziert werden.

“Die Ereignisse von Aleppo erschüttern die Welt. Doch selbst nach dem Fall
der Stadt sind die Menschen in Syrien landesweit weiter von Bombardement und
Belagerung betroffen. Eigentlich wäre es die Aufgabe des UN-Sicherheitsrats,
für Frieden zu sorgen. Doch seit über fünf Jahren blockiert Russland jede
verbindliche UN-Resolution. Mit einer Notfallsitzung der Vollversammlung
müssen jetzt die 193 Mitgliedsstaaten handeln, um ein zweites Aleppo zu
verhindern. Fordern Sie jetzt von Außenminister Steinmeier, sich für eine
UN-Notfallsitzung einzusetzen!
https://www.adoptrevolution.org/un-sondersitzung/?pk_campaign=161216NL&pk_kwd=link1

Das Ziel von von medico international , das hinter solchen Angriffen steckt
entpuppt sich als die “Eine Weltregierung” das Ziel der westlichen Elite:

In planetarischer Praxis, jenseits der Nationalstaaten, könnte nur eine mondiale Institution ein Weltbürgerrecht gewähren, das auch einen Paninterventionismus erlauben würde. Eine Weltdemokratie müßte allen Menschen auf direkte Weise Rechtssicherheit (Menschenrechte) gewähren….
Die NATO ist damit sicher nicht gemeint. Sie stellt keine Internationalen Brigaden des Weltbürgertums zur Verfügung, sondern gehorcht der Macht, der sie am stärksten unterworfen ist. Auch die Vereinten Nationen müßten sich zunächst selber abschaffen, um der Sache der Weltbürgervereinigung dienen zu können. Gründet ihre Einrichtung doch in dem durch Statuten abgesicherten Respekt vor der Staatssouveränität ihrer Mitglieder ….
Let’s make it new: ….Jenseits von Technik & bloßer Verwaltung ergeben sich neue Aussichten – auf die konsequente Aufhebung nationalistischer Bornierungen durch multiple citizenship: Libanon, Palästina, Nordirak, Kurdistan, Afrika.https://www.medico.de/editorial-13908/

Die Menschheit braucht keinen Weltstaat. Diesen braucht nur die herrschende Elite. Diese Vision eines einzigen Weltstaates, der Menschenrechte für alle gewährt und in dem es nicht mehr mehrere Nationalstaaten sondern nur noch einen einzigen Staat gibt, ist die Vision von Imperialisten, die Krieg um die Vorherrschaft führen. Für diese Vision der Weltherrschaft wurden schon viele Kriege geführt. Diese Vision ist das Gegenteil der Befreiung von Krieg , Herrschaft und Ausbeutung sondern die Legitimation von kriegerischer Interventionen.

Die “humanitären Interventionisten” haben mit linker Politik nichts zu tun.          Sie kleiden sich in das Gewand des Widerstands gegen Diktatoren. Das ist nur eine äußere Hülle hinter der sich Kriegs-Propaganda verbirgt.
Antiimperialistische Politik lehnt dagegen jede ausländische, gewaltsame intervention ab und besteht auf der Einhaltung der Grundsätze des Volkerrechts.
Eine Befreiung von Krieg, Herrschaft und Ausbeutung kann nur von innen heraus erfolgen.

screenshot-from-2017-01-02-162439
Die “Humanitären Interventionisten” sind der verlängerte Arm der westlichen Elite und man darf nicht auf ihr faslches Image hereinfallen, als hätten sie nur das geringste mit Emanzipationsbewegungen zu tun ( außer daß sie diese infiltrieren und zersetzen).
Entsprechend werden sie auch von diesen bezahlt.
Die Syria Campaign wurde gefördert von Ayman Asfari, ein Milliardär, aus der Gas- und Ölindustrie industry.
Als Finanziers z.B. von “Human Rights Watch” finden sich
Goldman Sachs, Wells Fargo, Citigroup, Google, Microsoft, Bloomberg, Mitt Romney’s Bain Capital,
http://www.syriasolidaritymovement.org/human-rights-front-groups-humanitarian-interventionalists-warring-on-syria/
“adopt a revolution” arbeitet eng mit der Heinrich Böll Stiftung zusammen und gibt außerdem an, vom Auswärtigen Amt finanziert zu werden.

screenshot-from-2017-01-02-005902Die Revolution, die “adopt a revolution” vorantreibt, ist die Revolution der westlichen Elite zur Erlangung ihrer Weltherrschaft.
Wir fordern alle Menschen mit einem linken Selbstverständnis auf, sich von diesen Kriegshetzern, die im Gewand der Kampfes für Menschenrechte daherkommen, zu distanzieren.

Eine Stellungnahme zu “adopt a revolution” gab es bereits
2012
2013
2015

Entlarvt: NoFragida auf der Seite der Islamisten

Die Befreiung von Aleppo, die am 15.12.16 zum Abschluß kam, hat bei NoFragida ein derartiges Entsetzen ausgelöst, daß sie fast zeitgleich zur FSA und Mili Görus zu einer Kundgebung aufgerufen haben. aufruf-fsa

fsa-fahne

Daß Islamisten und Faschisten sich empören, wenn ihre islamistischen Kämpfer in Syrien eine Niederlage erleiden, war zu erwarten.
Wenn Menschen mit einem antifaschistischen Selbstverständnis dies tun, wirft das Fragen auf, auf welcher Seite sie eigentlich stehen und zeigt, daß es mit ihrem Antifaschismus nicht weit her sein kann.
Für beide ist der Sieg der syrischen Regierung über die Islamisten in Ost-Aleppo keine Befreiung der Bevölkerung von Islamisten. Nein , es ist eine Katastrophe, Aleppo ist gefallen.
Wer eine solche Meinung vertritt, steht auf der Seite der westlichen Kriegstreiber, die mit Hilfe islamistischer Söldner seit 2011 in Syrien einen verdeckten Krieg führen.
Das hat mit linker Politik nichts mehr zu tun.
Für sie ist es eine Katastrophe, daß die Islamisten, die mit Hilfe der USA, Frankreich, Großbrittanien und seit 2015 auch Deutschland Syrien überfallen und besetzt haben, in Ost-Aleppo geschlagen wurden. Daß die Bevölkerung  dort unter die Sharia gezwungen wurde,  in Ostaleppo als menschliche Geiseln benutzt wurden und sie nicht aus der Stadt  fliehen durften, ist für sie kein Problem.

Ihr Problem ist Assad. Sie sind entsetzt angesichts der Niederlage des westlichen Imperalismus.

„Ein Zivilisationsbruch wie Guernica, Srebrenica, Ruanda: Die Schlacht um Aleppo macht deutlich, dass Diktatoren ungeschoren davonkommen. Despoten in aller Welt dürften sich geradezu ermuntert fühlen.”

https://www.facebook.com/notes/nofragida/die-zeit-ist-aus-den-fugen/742590515916317

aufruffragida
Sie scheuen sich nicht, den Widerstand im spanischen Bürgerkrieg mit den islamistischen Kämpfern in Aleppo gleichzusetzen und die deutschen Luftangriffe auf Guernika mit der legitimen Verteidigung der syrischen Armee gegen imperialistische Intervention.Diese bodenlose Geschichtsverfälschung hat mit einem linken Selbstverständnis nichts zu tun.

Assad ist demnach also ein Diktator und muß mittels einer ausländischen Intervention gestürzt werden. Das verstehen unsere antifaschistischen Freunde von NoFragida unter Revolution.
Haben sie jemals darüber nachgedacht, daß Assad zu einem Diktator dämonisiert wurde , weil der Westen beschlossen hat, die Grenzen im mittleren Osten gemäß ihrer geostrategischen Interessen neu zu ziehen?
Kann man von Leuten , die ein linkes Selbstverständnis haben, erwarten, entsprechende Lügen in den Medien, um die imperialistischen Kriege zu legitimieren, kritisch zu hinterfragen?     Bei No Fragida anscheinend nicht.

Die Pläne der USA zur Herstellung von Chaos und Gewalt im mittleren Osten um die Staaten zu destabilisieren , die Regierungen zu stürzen und die Grenzen gemäß der eigenen geostrategischen Interessen neu zu ziehen sind schon viele Jahre alt, und wurden 2006 umbenannt vom Greater Middle East Project in the New Middle East Project. Dabei geht es um eine “Neuordnung” des ganzen Bogens vom Libanon über Irak, Syrien, Iran bis nach Afghanistan, die Bedingungen für Kriege zu schaffen um die Länder zu balkanisieren , d.h. aufzuteilen.
http://www.globalresearch.ca/plans-for-redrawing-the-middle-east-the-project-for-a-new-middle-east/3882

https://www.youtube.com/watch?v=TnkaZFxO3zY

Haben sie jemals darüber nachgedacht, daß eine ausländische Intervention mit islamistischen Terroristen mit einer Befreiungsrevolution rein gar nichts zu tun hat, daß man weder eine Demokratie von außen importieren kann und schon gar nicht mit islamistischen Kämpfern , deren politisches Programm die Einführung der Sharia ist?
Ist ihnen entgangen, daß Assad 2014 von 80 % der Bevölkerung in einer demokratischen Wahl gewählt wurde?
Ist ihnen entgangen, daß unter Assad eine aufgkärte Öffentlichkeit möglich war https://www.youtube.com/watch?v=TP3mXVRd89Y
und die Mitglieder der verschiedenen Religionen friedlich miteinader lebten ganz im Unterschied zu den “revolutionären” Bündnispartnern zum Sturz von Assad, Saudiarabien?
In ihren Statement “die Zeit ist aus den Fugen” wird angeblich nur die menschliche Situation beschrieben, von einem scheinbar rein menschlichen Standpunkt, der über allem steht insbesondere über einer politischen Analyse :

Es kann im Folgenden also nicht darum gehen, eine politische Analyse zu liefern, sondern darum, auf die desaströse humanitäre Situation hinzuweisen, wenn einige fragmentarische Berichterstattungen aufgegriffen werden:”

Diese vorgegebene Neutralität erweist sich aber als Heuchelei,

Mit Sorge blicken wir auf herrschende Autokraten in Russland oder in der Türkei. Ungünstig sind die Aussichten, ob sich die Politik der USA nicht bald hier ebenfalls einreihen wird.

Die USA werden hier als ganz harmlos hingestellt, die vielleicht in Zukunft mal zu Autokraten werden könnten, als seien nicht die USA die Hauptverantwortlichen für den illegalen verdeckten Krieg in Syren, die lange vor den Unruhen in Syrien ihre islamistischen Söldner eingeschleust haben, gemäß ihrem Plan des New Middle East Project. Und umgekehrt wird Russland , das von Asad zur Hilfe gegen diese Agression gerufen wurde, zu dem Hauptaggressor dämonisiert und mit der faschistischen Türkei auf eine Stufe gestellt, die von Anfang an in Syrien interveniert hat und die Islamisten ganz im Einklang mit der USA unterstützt hat.
Obwohl hier sehr wohl eine klare Position zu den Ursachen des Elends bezogen wird, tut man so als wäre diese selbstredend und würden Tatsachen für sich sprechen weswegen man auf eine Analyse verzichten möchte. So kann man sich gegen eine Kritik dieser Position immunisieren.
Die Schilderungen des Elends der Menschen , der Verwüstung, der ganzen humanitären Katastrophe in Aleppo dienen Ihnen als Beweis für die Greueltaten der Assad-Regierung und Russlands .
Es gäbe in Syrien keine Zerstörung und Gewalt, wenn die Nato dort nicht seit 2011 Islamisten eingeschleust hätte, um Assad zu stürzen. Wenn die ausländischen Mächte dort nicht eine völkerechtswidrige Aggression begonnen hätten, hätte Assad auch keinen Grund, Syrien dagegen zu verteidigen und gemäß dem Völkerrecht Rußland zur Hilfe zu rufen.

In allen aufgeführten Zitaten werden unbewiesene Behauptungen über Genozid und Holocaust, den die Russen und die syrische Armee begangen hätten, die in den kriegstreibenden Massenmedien kursieren,unkritisch übernommen.
Ist ihnen entgangen, daß noch jeder Aggressionsḱrieg des Westens in den vergangen Jahren mit einer Lüge begonnen wurde? https://occupyfrankfurt.net/2015/05/05/volker-steht-auf-fur-den-frieden/
Es gibt genügend Widerlegungen der zahlreichen Lügen, die den Krieg gegen Syrien rechtfertigen sollen, die NoFragida hier nachbetet.

Hier ein Auszug aus dem neuen Buch von Daniele Ganser „Illegale Kriege“ zur der Diktatorlüge: ganser4
Hier zu den Twitter Lügen
https://www.facebook.com/inthenow/videos/vb.276157035868006/729878757162496/?type=2&theater

Hierdie Entlarvung des Twitter-Mädchen Bana aus Aleppo
 https://de.sputniknews.com/politik/20161219313831189-bana-hilferufe-aus-aleppo-propaganda/

Hier die Entlarvung der Sarin Lüge
http://www.sopos.org/aufsaetze/56a0d55d9d8ac/1.phtml
http://www.counterpunch.org/2015/10/02/a-useful-prep-sheet-on-syria-for-media-propagandists/
hier die Widerlegung der Faßbombenlüge https://www.kla.tv/6858

und zur mangelnden Neutralität des zitierten “Roten Kreuzes” als auch der UN-Vertretung
https://de.sputniknews.com/politik/20161216313802241-wimmer-aleppo-berichterstattung/

Der verdeckte Krieg der Natoländer zum Sturz der Regierung Assad gilt ihnen als Revolution, als Aufstand gegen einen Diktator.

Die Prinzipien des Völkerrechts, Verzicht auf gewaltsame Einmischung von außen und Respekt der staatlichen und nationalen Souveränität sind ihnen kein Pfifferling wert. Ihre Mission , die sie als revolutionär verbrämen, besteht im völkerechtswidrigen Interventionismus.

Welche Revolution ist es, die mit illegalen Kriegen und dem Bruch des Völkerrechts operiert? Es ist die Revolution die zur globalen Weltregierung des Westens führen soll.

Wir fordern alle Menschen mit einem linken Selbstverständnis auf, sich von Islamisten zu distanzieren und klare Position gegen imperialistische Kriege zu beziehen.

Gegen den Aufschwung des Faschismus in der Türkei

foto

Wir verurteilen aufs schärfste die Verhaftung der linken Musikergruppe Group Yorum durch das faschistische Erdogan Regime. Die Vernichtung jeder Opposition in der Türkei geht uns alle an.

Dem können wir nicht tatenlos zuschauen. Vor 80 Jahren war das Zentrum des faschistischen Aufschungs Deutschland und Italien. Dem folgte der 2. Weltkrieg.

Jetzt ist es wieder soweit. Die faschsitsiche Bestie erhebt wieder ihr Haupt, heute ganz offen in der Türkei.

Schon seit 20 Jahren führt der Westen verbrecherische Angriffkriege im nahen und mittleren Osten. Unter dem Deckmantel eines Krieges gegen den Islamismus , den der Westen jedoch selbst geschaffen hat, führt er seine imperilaistischen RaubKriege und vernichtet ein Land nach dem anderen: Jugoslawien, Afghanistan, Irak, Libyen und Syrien.

Das ist der Boden auf dem der Faschismus in der Türkei gedeiht , denn die Türkei mit ihrer Unterstützung des Islamismus ist wichtiger strategischer Partner in diesen Schmutzigen Kriegen.

Die Verhaftung der populären linken Musiker Group Yorum ist ein weiterer Höhepunkt im Aufschwung des offenen Faschismus in der Türkei.

Im Mai diesen Jahres waren 1390 Gewekschafter in der Türkei angeklagt.

Es gibt Massenverhaftungen von Gewerkschaftern, gleichzeitig werden arbeiterfeindliche Reformen durchgesetzt.

Seit dem Spätsommer 2015 hat die türkische Regierung Dutzende Städte in den kurdischen Landesteilen militärisch belagert, Wohngebiete bombardiert und Hunderte Zivilisten getötet. Etwa eine Million Menschen wurden zu Binnenflüchtlingen.

Der Flüchtlingsdeal mit der Türkei ist also eine einzige Farce. Wie kann die EU Milliarden an einen Staat bezahlen, damit er für die Flüchtlinge sorgt, die nicht in die EU kommen sollen, wenn die Türkei, durch ihren Krieg gegen die Kurden selbst Millionen Flüchtlinge produziert?

Auf die Eskalation des Krieges folgte eine Verhaftungswelle gegen Lokalpolitiker. Prokurdischen Bürgermeister werden abgestzt. Laut HDP standen am 25.11.16 34 Gemeindeverwaltungen der DBP unter staatlicher Zwangsaufsicht. Die Politiker der Oppositionspartei HDP werden verhaftet.

Proteste dagegen werden in der Türkei brutal niedergeschlagen. Die ganze linke Opposition wird kriminalisiert.

Die Pressefreiheit ist inzwischen völlig abgeschafft, Journalisten und Schriftsteller sitzen im Gefängnis. Über 100.000 Menschen sind aus verantwortlichen Positionen geschasst worden. Viele Tausend sind derzeit in Haft. In den Gefängnissen wird gefoltert.

Was wir in der Türkei erleben ist der Aufschwung des Faschismus mit islamistischem Anstrich.

Sevim Dagdalen schrieb im August 2015:

“Erdoğan will die Scharia mit dem bürgerlichen Gesetzbuch umsetzen. Alkoholverbot, Beendigung der Schweinefleischproduktion, Kampf gegen den Laizismus. Hinzu kommen sunnitischer Religionsunterricht als Pflichtfach – rund 1.500 staatliche Gymnasien wurden in religiöse Imam-Hatip-Schulen umgewandelt – und Demagogie gegenüber Frauen, die Abtreibungen vorgenommen haben, sowie ein Kaiserschnittverbot. Außerdem hat es in den vergangenen 13 Jahren AKP-Regierung eine enorme Neubaurate, über 17.000, bei Moscheen gegeben. Es gibt mittlerweile rund 85.000 Moscheen in der Türkei, aber nur knapp 53.000 Schulen.”

Die türkische Regierung unterstützt islamistische Gotteskrieger in Syrien versorgt sie mit Waffen, kauft Ihnen das gestohlene Öl ab, unterstützt sie mit Luftangriffen usw. Wenn ein Jurnalist das kritisiert, wird er ins Gefängnis geschmissen.

Letzte Woche hat das europäische Parlament beschlossen wegen der Verletzung der Menschenrechte die Beitrittsverhandlungen der Türkei zur EU auf Eis zu legen.

Daß die Beitrittsverhandlungen mit der Türkei abgebrochen werden , so weit wollten sie nicht gehen. Das ganze ist eine einzige Farce, die der Bevölkerung weismachen soll, daß die gewählten Vertreter irgendetwas zur Aufrechterhaltung der Menschenrechte in der Türkei unternehmen würden.

Denn der Beschluß des Parlaments hat keine bindende Kraft, nur die EU-Kommission oder der Ministerrat könnten so etwas bechließen .

Diese Entmachtung des EU-Parlaments zeigt, bei uns gibt es ebenfalls einen Übergang zur Diktatur, der sich versteckt hinter einer demokratischen Fassade vollzieht.

In der Eu Kommission haben die Konzerne und das Finanzkapital direkt das Sagen. Die werden wohl kaum den EU-Türkei Deal platzen lassen, der ja unter Federführung des Finanzkapitals entworfen wurde.

Dieser sogenannte Merkel-plan wurde von der Europäischen Stabilitätsinitiative ESI entworfen, die von George Soros finanziert wird, also ebenfalls vom Finanzkapital .

Bei diesem Deal geht es darum, daß die Europäer angesichts des nicht enden wollenden Flüchtlingsstroms nicht auf die Idee kommen sollen, die Ursache des Flüchtlingsstroms zu bekämpfen, nämlich die Kriege zu beenden.

Jeder Widerstand gegen die Kriege soll unterbleiben.

Wenn die EU gegen die Kriege im nahen Osten eintreten würde, wäre sie auch nicht von Erdogan erpressbar.

Der EU-Türkei Deal ist also in Wirklichkeit ein Pakt, daß die Kriege im nahen Osten fortgeführt werden und immer mehr Flüchtlinge produzieren.

Unsere Regierung sitzt auch mit im Boot der imperialistischen Raubkrieger im Nahen Osten, weil sie bei der Aufteilung Syriens auch ihren Anteil abbekommen will und hat erst kürzlich wieder Awacs Aufklärungsflugzeuge dorthin entsandt.

Wir müssen aufstehen gegen diese imperialistischen Raubkriege, und gegen den Aufschung des Faschismus in der Türkei und hierzulande.

Klassenkampf statt 3.Weltkrieg

Die Lage war noch nie so ernst wie heute und ist viel ernster als im kalten Krieg.
Mit Riesenschritten nähern wir uns einem 3.Weltkrieg.
Es ist dringender denn je aufzustehen, da dieser Weltkrieg ein nuklearer sein wird.

Denn der imperialistische Plan der westlichen herrschenden Klasse einen Regimechange in Syrien herbeizuführen, ist durch den Vormarsch der russichen Luftwaffe an der Seite der syrischen Regierung gegen die Islamisten in Alleppo beinahe vereitelt worden.
Nach den Friedensverhandlungen, die den westlichen Kriegstreibern nur dazu dienten , die Kräfte neu zu sammeln, wird die entscheidende Schlacht um Alleppo jetzt auf neuer Stufenleiter fortgeführt , wobei die USA/Nato Luftschläge jetzt in aller Offenheit islamistische Terroristen wie AlNusra unterstützen.
Sie diskutieren darüber, eine Flugverbotszone über Syrien einzurichten, wofür sich Hillary Clinton einsetzen will, sobald sie gewählt ist. Eine Flugverbotszone bedeutet , die syrische Regierung und die Nuklearmacht Rußland – die Einzigen, die sich dort legal aufhalten, aus dem Luftraum über Syrien zu verbannen.
Sie schrecken also selbst vor einem Nuklearkrieg nicht zurück, den diese wahnsinnigen Verbrecher schon lange vorbereitet haben und von dessen Führbarkeit sie überzeugt sind. Hillary hat sich dazu bekannt, Nuklearwaffen einsetzen zu wollen. Das ist der Unterschied zum kalten Krieg.

Die Kriegstrommel wird geschlagen.

Dieses aggressive Programm der westlichen Imperialisten wird aktuell vorbereitet durch einen beispiellosen ideologischen Feldzug, wo alles auf den Kopf gestellt und Rußland und die syrische Regierung, die sich gegen die Angriffe durch von den USA und Nato unterstützten islamistischen Terroristen zur Wehr setzt und dafür Rußland zur Hilfe gerufen hat, als die eigentlichen Aggressoren hingestellt werden.
Ein UN-report hat Syrien und Rußland beschuldigt, Kriegsverbrechen in Aleppo begangen zu haben.
Das UN Zivil-Gericht hat sich infolgedessen dafür ausgesprochen eine „unabhängige“ Untersuchung mit dem Ziel einzuleiten, die Verbrechen gegen die Menschlichkeit von Rußland und der syrischen Regierung vor ein internationales Gericht zu bringen.
Diese unverschämte Dämonisierung Rußlands ist eine Eskalation von Lügen, die nur dazu dient, ihre eigene wahnsinnige Provokation zum 3.Weltkrieg zu verschleiern und uns, die Bevölkerung der westlichen Länder in einen Krieg gegen Rußland zu hetzen, weil sie die russischen Rohstoffe rauben und die Weltherrschaft erlangen wollen.

Diesen haben sie schon lange vor. Der lange vorbereitete Plan wurde mit der Neudefinition der nuklearen Doktrin schon nach dem 11. September 2001 vom US Senat verkündet. Diese beinhaltet den nuklearen Präventivschlag gegen nicht-atomare Staaten , gegen sogenannte Schurkenstaaten, gegen Iran, Nordkorea, sowie gegen China und Russland .
Am 4. Dez 2014 hat der amerikaische Kongress in der Resolution 758 in Absatz 3 Rußland der Agression beschuldigt, die Ukraine überfallen und deren Souveränität verletzt zu haben. Diese Aussage wurde ohne jeglichen Beweis derselben vorgebracht.
Deutschland hat im Weißbuch 2016 genau diese Version übernommen und 2015 haben Sie bereitwillig der Modernisierung der Atomwaffensprengköpfe in Büchel zugestimmt, eine vollständige Kehrtwende zu dem Beschluß von 2009, die Atomwaffen in Büchel abzubauen.

Die verbrecherische Angriffskriege, wie gegen Afganistan, Irak und Libyen, Yemen und Mali die Millionen von Menschenleben gefordert haben, 70 Millionen Flüchtlinge erzeugt,
die Länder verwüstet und mit Uranmunition verseucht und nie enden wollende islamistische Kriege als neue Herrschaftsform etabliert haben, sind ihnen nicht genug.
Jetzt, mit der aktuellen Eskalation gegen die Nuklearmacht Rußland treten Sie in eine neue Dimension und provozieren den 3. Weltkriegs, der das Leben auf diesem Planeten vernichten kann.
Wir müssen aufstehen, um diesen Wahnsinnigen das Handwerk zu legen.
Die auf Krieg und Ausbeutung basierende Gesellschaft ist am Ende. Die herrschende Klasse bedroht zu ihrer Herrschaftssicherung die Existenz der Menschheit und muß abtreten.

Klassenkampf statt 3.Weltkrieg
Wir sind die 99%

Kriegsmarketing und um was es wirklich in Syrien geht

Die Bundesregierung hat letzte Woche beschlossen, 1200 Soldaten und Tornadoaufklärer nach Syrien zu entsenden, angeblich um den IS zu bekämpfen.
Dieses Kriegsziel ist eine Propagandalüge. Den Völkern des Westens werden fabrizierte Kriegsgründe aufgetischt, die mit Methoden, welche wir aus dem Marketing kennen, erzeugt wurden. Es wird mit Labeln gearbeitet. Mit Hilfe der gelenkten Medien werden mit Imagekampagnen die Guten und die Schlechten aufgebaut, gegen die wir dann in den Krieg ziehen.
Die Unterscheidung zwischen dem FSA, die als die guten, moderaten Rebellen verkauft werden und dem IS, gegen den wir in den Krieg ziehen müssen, gibt es nur im Kriegsmarketing des Westens und hat mit der Realität nichts zu tun.
In der Praxis gibt es keinen Unterschied zwischen den sogenannten moderaten Rebellen und dem IS.
Die Eroberung von Kessab ist ein exemplarisches Beispiel, ein Microkosmos an dem sich studieren läßt, wie die islamistischen Gruppen FSA, Al Nusra und IS aus ein und demselben Holz geschnitzt sind.

Die syrische Stadt Kessab ( eine armenische christliche Stadt mit 2000 Einwohnern) wurde am 21.März 2014 mit vereinter Gewalt von islamistischen Jihadisten und der türkischen Armee angegriffen. Die Milizen bestanden aus Brigaden der Freien Syrischen Armee , Turkmenischen Stämmen, der AlNusraFront und des selbst proklamierten islamischen Staates.
Alle arbeiteten zusammen bei dem Massaker. Das Ganze zeigte, daß Ankara und Washington Komplizen der Grausamkeiten waren.
Der Angriff begann mit schwerem Artilleryfeuer der türkischen Armee über die Grenze der türkischen Provinz Hattay . Türkische Hubschrauber beschossen Kessabs Häuser und Höfe.
Danach kamen 1000de Milizen über die Grenze mit Pick-up Trucks.
Darunter waren Tschetschenen, Afghaner, Tunesier, Marrokaner , Saudies, Engländer und Australier , wie Überlebende berichteten. Die meisten Einwohner von Kessab flohen nach Latakia , das unter der Kontrolle der Syrischen Regierung ist.
Die Zurückgebliebenen wurden masskriert, teilweise enthauptet.
Ein junger Mann von 21 Jahren wurde vor seinen Eltern exekutiert. Die Killer erlaubten seinem Vater nicht, ihn zu beerdigen und sagten, er sei ein Armenischer Hund. Kessab wurde von den Dschihadisten 3 Monate lang besetzt, bis es dann von der syrischen Armee befreit wurde.
Dieser Hergang wurde von überlebenden Zeugen berichtet.
Sie verwüsteten alle Kirchen und Kulturstätten.
Die Dschihadisten zogen von Haus zu Haus, ermordeten die Leute und raubten alles was nicht niet-und nagenfest war, Geld, Juwelen, Fernseher Türen, Fenster , Möbel, landwirtschaftliche Maschinen und transportierten dies ab, um es auf türkischen Märkten zu verkaufen.

12 Tage später kam der Führer des SNC (Syrischer NationalRat) , die Oppositions-Regierung im Exil , der politische Flügel des FSA, Ahmed Jarba , der von den Saudis protegiert wird , und gratulierte den Jihadisten zu der erfolgreichen Occupation. Einen Monat später wurde Jarba im Weißen Haus empfangen.
Der Raub von Kessab wurde in einer orchstrierten Aktion eingeleitet durch das türkische Militär und durchgeführt von der FSA, Türkmen Stämmen, Al Nusra und dem IS.
Erdogan hat jede Beteiligung und Unterstützung an dieser Aktion bestritten. “Ich würde zurücktreten, wenn das zutreffen würde”. Die verlogene Imagepflege der bluttriefenden Menschenschlächter, die sich die Hände in Unschuld waschen, ist kennzeichnend für die westlichen Kriegstreiber und Terroranstifter.
Kessab kann als Microkosmos , als exemplarischer Vorfall dienen für das was seit 4 Jahren in ganz Syrien passiert. So wenig die islamistischen Todesschwadronen der FSA etwas mit einer Befreiungsbewegung zu tun haben , so wenig hat das Bild das die Medien von Asad, als dem bösen, blutrünstigen Diktator zeichen, mit der Realität zu tun.
Seit vielen Jahren lebten in Kessab unter der säkularen Asad Regierung die verschiedenen Religionen und Stämme Alewiten , Christen und Sunniten friedich zusammen .
Was von den westlichen Medien verbreitet wird , der Westen würde säkulare moderate Rebellen unterstützen, die gegen das despotische Asad Regime kämpfen , ist ein widerwärtiges Affentheather .

In der Praxis arbeiten FSA , Al Nusra, IS, die Fußtruppen des Westens und türkische Regierung in einem orchestrierten Spiel zusammen , um Asad zu stürzen. Die Unterscheidung zwischen guten Rebellen und dem bösen IS und die Behauptung als ginge es dem Westen um einen Kampf gegen den IS, ist pure Propaganda und eine Medienlüge um der barbarischen Intervention des westlichen Imperialismus, welcher die Islamisten als seine Werkzeuge benutzt, einen humanen Anstrich zu geben.
Umgekehrt wird Asad dämonisiert und als der böse, menschenverachtende Diktator hingestellt.
Unsere Regierung, weit davon entfernt, Terroristen zu bekämpfen führt Krieg, um die Islamisten zu verteidigen. In Steinmeiers Rede in der Bundestagsdebatte am 4.12. zur Begründung des Kriegseintritts von Deutschland in Syrien kam dies zum Ausdruck. “ Es könnte sein, daß die Opposition ( die FSA) in einem Jahr gar nicht mehr existiert”. Um das zu verhindern, sei Eile geboten.

Weil die Russen angefangen haben den IS wirklich zu bekämpfen, schreitet der Westen jetzt selbst mit Bodentruppen ein, um die Aufgabe, wofür bisher die Islamisten betraut waren, Asad zu vertreiben,  in die eigenen Hände zu nehmen.

Das verlogene, vorgegebene Kriegsziel, zu “verhindern, daß der IS noch weitere Teile Syriens erobert” müßte also heißen: Zu verhindern, daß die Islamisten durch den Einsatz Russlands geschwächt werden und das Ziel, wofür die Islamisten geschaffen und unterstützt wurden und werden, Asad zu stürzen, nach der russischen Intervention trotzdem sicherzustellen.
Unsere Regierung und der ganze Westen sind Teil dieser kriminellen Clique, die Asad stürzen wollen, um sich Syrien unter den Nagel zu reißen.
Hinter dem hehren Ziel des Kampfes gegen den IS -Terror verbirgt sich ein schmutziger Raubkrieg. Das syrische Volk wird von der Nato und ihren Fußtruppen, den Islamisten abgeschlachtet um sich dessen riesige Ölfelder, deren Existenz erst kürzlich preisgegeben wurden, anzueignen.
Es geht um viel, viel Öl:
Kurz nachdem die Russen dem Hilferuf von Asad nachkamen, um die syrische Regierung gegen das Vordringen des IS zu verteidigen und den IS bombardierten,

erklärte Yuval Bartov, Chefgeologe bei Genie Energys israelischer Tochterfirma Afek Oil & Gas, im zweiten Kanal des israelischen Fernsehens, sein Unternehmen habe auf den Golanhöhen eine große Erdöl-Lagerstätte entdeckt: »Wir haben in den südlichen Golanhöhen eine 350 Meter dicke Ölschicht gefunden. Weltweit sind die Schichten durchschnittlich 20 bis 30 Meter dick; dieses ist zehnmal so groß, wir sprechen also über bedeutende Mengen.«

siehe Artikel von William Engdahl und Craig Murray

Genie Energy gehört Leuten wie Dick Cheney, dem Architekten des Irakkriegs, dem neokonservative Ex-CIA-Chef James Woolsey und Jacob Lord Rothschild.
Die syrischen Golanhöhen wurden illegal von Israel besetzt. Es gibt mehrere UN Resolutionen, die diese Occupation als illegal brandmarken.
Jetzt ist offenbar, worum es wirklich geht.
Syrien wird seit Jahren mit Krieg überzogen, um eines der größten Ölfelder dem syrischen Volk zu rauben.

Das ist der schmutzige Krieg, der sich hinter der Fassade des Kampfes gegen den IS verbirgt.

Wir müssen aufstehen, um diesen menschenverachtenden Kriegsverbrechern das Handwerk zu legen.

Flüchtlinge hereinlassen!

Flüchtlinge hereinlassen!

Nutznießer der Kriege sollen bezahlen!

Kriegsverbrecher zur Rechenschaft ziehen!

Es reicht nicht, daß die verbrecherischen Anfriffskriege der Nato in den letzten 15 Jahren die Länder des nahen und mittleren Ostens verwüstet haben und Völkerwanderungen von Flüchtlingen ausgelöst haben. Es wird auch noch Krieg gegen die Flüchtlinge geführt.

Screenshot from 2015-11-17 16:31:53

60 Millionen sind weltweit auf der Flucht. Europa hat sich gegen die Flüchtlinge abgeschottet und die Grenzen dicht gemacht. Ein normales Visum ist für die meisten Flüchtlinge nicht zu haben. Sie müssen illegal über die Grenze gehen und müssen dafür Schleuser bezahlen. Tausende Flüchtlinge sind bereits in den unsicheren, überfüllten Booten auf dem Seeweg ertrunken. Im Mai diesen Jahres hat Europa ein Gesetz beschlossen um militärisch gegen die Schleuser vorzugehen, angeblich um zu verhindern, daß die Flüchtlinge ertrinken. Dabei werden auch Satelliten und Drohnen eingesetzt. Wenn man den Flüchtlingen die Boote wegschießt, ist das keine Hilfe für die Flüchtlinge, sondern eine Perfektionierung der Abschottung. Schleuser ließen sich ganz leicht überflüssig machen, indem man den Flüchtlingen den legalen Weg über EinreiseVisa ermöglicht.

Die Dublin2-Regelung bürdet die größte Last der Flüchtlinge den armen EU-Grenzländern ( Griechenland, Italien, usw) auf . Weil das nicht funktionierte sollen jetzt auch noch Transitzonen an Deutschlands Grenzen eingerichtet werden. Diese unmenschlichen Internierungslager sollen Abschiebungen effektivieren. Die Festung Europa wird durch eine Festung Deutschland ergänzt. Die Flüchtliche, deren Existenzgrundlagen zerstört wurden, die alles aufgegeben haben, ihr letztes Hab und Gut eingesetzt und ihr Leben riskiert haben, um hierher zu kommen, werden total entrechtet und hin und hergeschoben, wie Tiere. Diese Menschenverachtung ist unerträglich.

Wir fordern :

Erst muß unsere imperialistische Regierung mit ihren Nato-Bündnis-Partnern Afghanistan verlassen, bevor die Flüchtlinge wieder nach Afghanistan zurückgeschickt werden. Die Beendigung der Kriege in Syrien, Irak, Libyen, Yemen usw ist die Bedingung dafür, daß die Flüchtlinge in ihr Heimatland zurückkehren.

Es reicht nicht, die Kriege zu beenden. Die Länder Afghanistan, Irak und Libyen sind kontaminiert von Uranmunition die auf Jahrtausende Mißgeburten und Krebs erzeugen. Bevor die Flüchtlinge in ihre Länder zurückgeschickt werden können, müssen diejenigen Kriegsverbrecher, die die Uranmunition eingesetzt haben, diese Länder dekontaminieren, falls das überhaupt möglich ist.

Diejenigen, zu deren Bereicherung die Kriege der letzten 20 Jahren geführt wurden – das ist das globale Finanzkapital mit seinen 150 Weltkonzernen, deren militärischer Arm die Nato ist – sollen bezahlen für den Schaden, den sie angerichtet haben und für die Flüchtlinge, die aus ihren Ländern fliehen mußten.

Die Kriegsverbrecher, die die illegalen Kriege gegen Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien, Yemen angezettelt haben, müssen zur Rechenschaft gezogen werden.

Laßt uns gegen die Handlanger des Kapitals aufstehen, die die Flüchtlinge als Waffe gegen uns einsetzen wollen, um den Lohn der schon niedrig genug ist, noch weiter abzusenken. Sie wollen von den wahren Verursachern unserer Misere ablenken und uns glauben machen, daß die Flüchtlinge schuld seien.

Die Antwort auf Lohnsenkung ist Klassenkampf und nicht Kampf gegen Flüchtlinge.

Laßt uns gegen die imperialistischen Kriegstreiber aufstehen, denn nur durch Beendigung der Kriege ist die Flüchtlingskrise zu lösen!

Laßt uns gegen die Festung Europa und die Festung Deutschland auf die Straße gehen, denn wir können den Krieg gegen die Flüchtlinge nicht mehr ertragen!

Die Abschiebungen müssen verhindert werden!