Gegen Impferpressung: Verteidigung der natürlichen Immunität

Es ist Zeit, daß die Menschen aufstehen und ihre natürliche Immunität verteidigen. Diese steht unter heftigen Attacken:

Die globalen Vorgaben leugnen die natürliche Immunität. In Impfpässen werden Antikörpertests als Nachweis der Genesung nicht anerkannt. Statt dessen werden fragwürdige PCR-Test verordnet. Die natürliche Immunität eines Genesenen, die über 10 Jahre und mehr anhält, wird negiert und auf ein halbes Jahr beschränkt.

So, wie die „Erleichtungen“ nur dazu dienen, die Menschen zur Impfung zu erpressen und einen Impfzwang durch die Hintertür auszuüben, dient die Nicht-Anerkennung von Antikörper-Nachweisen für Genesene und die Leugung ihrer langfristisgen Immunität genau diesem Zweck. In dem Artikel : „Impferpressung beschlossen- mit Volldampf in die digitale Sklaverei“ gibt es nähere Informationen dazu.

1. Leugnung der natürlichen Immunität: Beschränkung der Genesung auf ein halbes Jahr

In den „Fragen und Antworten – digitales grünes Zertifikat“ vom 17.3.2021 der EU heißt es:

„Das System des digitalen grünen Zertifikats umfasst drei verschiedene Arten von COVID-19-Zertifikaten: ein Impfzertifikat, ein Testzertifikat und ein Genesungszertifikat…. „Mit der Verordnung werden auch einige Grundprinzipien eingeführt, z. B. die Festlegung der Höchstgültigkeitsdauer des Genesungszertifikats auf 180 Tage.“

Quelle

In der Verordnung der Bundesregierung über Erleichterungen vom 6.Mai 21 ist zu lesen:

„Bei genesenen Personen kann nach dem derzeitigen Stand der wissen-schaftlichen Erkenntnis und den Einschätzungen des RKI nur von einer Immunisierung von maximal sechs Monaten ausgegangen werden. S.17

Demnach gibt es gar keine langfristige Immunität , die man mit T-Zellen -Tests messen kann.

Das ist eine Lüge.

Die T-ZellenImmunität kann über Jahrzehnte anhalten. Auch wenn nach einigen Monaten die Antikörper verschwinden, bleibt die Immunität erhalten und kann mit einem T-Zellentest nachgewiesen werden. Nach einer Zeit , z.B. 8 Monate, verschwinden die Antikörper , aber die T-Zellen haben die Immunität wie in einem Gedächtnis gespeichert. Diese veranlassen bei Kontakt mit dem Virus die sofortige Produktion von Antikörpern.

Die T-Zellen Immunität ist besser als die Immunität durch eine Impfung

Dr. Wodarg sagte :

„Jemand der eine T-Zellen Immunität hat , bei dem kann man sicherer sagen , daß er sich nicht ansteckt und daß er keine anderen ansteckt, als jemand der geimpft ist. Vom RKI wird immer gesagt, es ist nicht sicher ob nicht derjenige, der geimpft ist, nicht andere anstecken kann. Wenn man eine T-Zellen immunität nachweist, dann könnte man sagen, von diesem Menschen geht keine Gefahr aus, die sind auch nicht gefährdet. Das wird aber nicht anerkannt.“

Quelle

„T-Zellen vermitteln eine langfristige Immunität, bestätigt bei SARS-Cov-1 Rekonvaleszenten sogar noch nach 17 Jahren und auch kreuzreaktiv auf SARS-Cov-2. Zelluläre Immunität mit T- und B-Zellen bleibt auch dann erhalten, wenn die Antikörper verschwunden sind.“

Quelle

T-Zellen Immunität statt Impfung

Hier findet man eine Liste von T-Zellen Laboren https://tkp.at/2021/02/11/so-kommt-man-zu-einem-t-zellen-test-zur-bestimmung-der-immunitaet

Genesene = Unvollständig Geimpfte

Genesene werden Einmal- Geimpften gleichgestellt und müssen nur noch einmal geimpft werden. Das ist die komplette Leugnung des Genesenen- Status.

Die Anfrage einer Genesenen an das Gesundheitsamt , einen Genesenennachweis auf der Grundlage eines Antikörpertests auszustellen wurde verweigert und folgendermaßen beantwortet.

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Im Sinne der Coronavirus-Einreiseverordnung und der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung gilt eine vormals an COVID-19 erkrankte Person dann als vollständig geimpft, wenn die COVID-19 Erkrankung durch einen positiven PCR-Test belegt ist und eine Impfdosis gegen SARS-CoV-2 (mit einem vom Paul-Ehrlich-Institut im Internet unter der Adresse https://www.pei.de/impfstoffe/covid-19 genannten Impfstoff) verabreicht wurde. Personen, die das PCR-Testergebnis nicht mehr haben, können dieses erneut bei der durchführenden Stelle anfordern.

Nach den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) reicht bei immungesunden Personen, die einen schriftlichen Nachweis über eine durch direkten Erregernachweis (PCR) gesicherte SARS-CoV-2-Infektion haben (z.B. Laborbefund, Arztbrief), eine Impfstoffdosis zur vollständigen Grundimmunisierung aus. Zum Zeitpunkt der Impfung sollte die SARS-CoV2-Infektion mindestens 6 Monate zurückliegen. Wenn kein PCR-Test durchgeführt wurde, gelten dieselben Empfehlungen wie bei Personen, die nie an COVID-19 erkrankt waren. Bei Personen mit durchgemachter SARS-CoV-2-Infektion kann es nach Impfung zu vorübergehenden verstärkten lokalen und systemischen Reaktionen kommen. Nach den bisher vorliegenden Daten gibt es aber keinen Hinweis darauf, dass die Impfung in diesen Fällen eine relevante gesundheitliche Gefährdung darstellt.

Quelle : email vom Gesundheitsamt Frankfurt am 28.5.2021

Es wurde gesetzlich verfügt, daß die künstliche Immunität durch Impfung als die eigentliche Immunität gilt, für die die natürliche Immunität nur eine Vorstufe darstellt und die vollständige Immunisierung eine 2. Impfung erforderlich macht. Deren Dauer wird auf 6 Monate beschränkt , weil das der angemessene Abstand zur 2.Impfung darstellt , weil bekannt ist , daß es adverse Reactions auf die Impfung bei dieser Personengruppe gibt. Diese Rücksichtnahme gilt nur für Leute , die einen positiven PCR-Test vorlegen können, d.h. sich dem gesundheitlichen Entmündigungs-Regime unterworfen haben. Die nur einen Antikörpertest haben, werden damit bestraft, daß sie überhaupt nicht als genesen gelten und somit sofort für die Impfung zur Verfügung zu stehen haben.

Die natürliche Immunität darf nur 6 Monate dauern, damit alle Leute, auch diejenigen, die eine natürliche Immuntät haben, geimpft werden. Eine natürliche Herdenimmunität, die jede Grippe- welle beendet , steht dem globalen Plan 7 Milliarden Menschen zu impfen im Wege.
Der globale Plan, mittels Impfungen die technokratische Transformation der Weltgesellschaft zur digitalen Sklaverei umzusetzen , überrennt die natürliche Entwicklung zur gesellschaftlichen Immunität.

Sie bewegen sich auf dünnem Eis , wenn sie die Anerkennung zuverlässiger Antikörpertests verweigern und stattdessen unzuverlässige PCR-Tests zum Nachweis der Genesung verordnen.

Der PCR-Test Schwindel

In der Verordnung der Bundesregierung über Erleichterungen vom 6.Mai 21 ist zu lesen:

ein Genesenennachweis ein Nachweis hinsichtlich des Vorliegens einer vorherigen Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache in verkörperter oder digitaler Form, wenn die zugrunde liegende Testung durch eine Labordiagnostik mittels Nukleinsäurenachweis (PCR, PoC-PCR oder weitere Methoden deriziert Nukleinsäureamplifikationstechnik) erfolgt ist und mindestens 28 Tage sowie maximal sechs Monate zurückliegt,“S.6
Als Genesener gilt, wer einen mindestens 28 Tage, max 6 mon alten positiven PCR Test vorweisen kann.“

Denjenigen, die an Covid 19 erkrankt waren und keinen PCR-Test gemacht haben, gelten von vorherein nicht als genesen. Sie haben Antikörper und können ihre Genesung nachweisen. Aber der echte Nachweis der natürlichen Immunität wird nicht anerkannt.
Nur wer sich dem Test-Regime, der gesundheitlichen Entmündigung unterworfen hat, ist qualifiziert überhaupt später als Genesener zu gelten. Da ein positiver PCR – Test die Krankheit gar nicht messen kann, gelten alle Falsch-Posititiven als genesen, obwohl sie die Krankheit gar nicht hatten und natürlich auch keine Antikörper besitzen.
Wegen der hohen Fehlerquote, die der PCR-Test hat, wird es auch viele Falsch-Negative geben.
Dann würde ein Corona-Kranker , der Falsch-Negativ getestet wurde, nicht als Genesener gelten, obwohl er Antikörper hat und auf derselben Stufe stehen, wie die Genesenen, die gar keinen PCR-Test gemacht haben.
Da nicht der Kranke, der Symptome hat, und auch nicht der Arzt die Krankheit diagnostiziert, sondern der PCR-Test, der beim Gesundheitsamt registriert wird, ist das Gesundheitsamt die Behörde, die definiert, wer genesen ist. Sie stellt amtlich die Gültigkeitsdauer des Genesenenstatus fest.


Das Dekret nach der eine Genesung nur ein halbes Jahr dauern darf und dann abrupt beendet wird, wird mit einer Gefängnisstrafe bis zu 5 Jahren sanktioniert.

Der Erfinders des PCR-Tests Kary Mullis sagt: Dieser Test kann nicht nachweisen , ob ein Mensch krank ist.

Der PCR-Test kann nicht zwischen dem ansteckenden VirusRNA und dem vom Immunsystem längst abgetöteten VirusRNA unterscheiden .

„The PCR technology used in tests to detect viruses cannot distinguish between viruses capable of infecting cells and viruses that have been neutralized by the immune system and therefore these tests cannot be used to determine whether someone is contagious or not. RNA from viruses can often be detected for weeks (sometimes months) after the illness but does not mean that you are still contagious.“

Quelle

Der PCR -Test hat eine hohe Fehlerquote. Je nach CT-Wert, d.h. Anzahl der Zyklen der Replikation (CT-Wert) kann die Fehlerquote über 80% betragen.

Ab 30 Zyklen ist das Ergebnis nach allgemeinem Kenntnisstand unbrauchbar. Deshalb gibt es eine neue Verfügung des CDC, nach der für die Auswertung von PCR-Tests bei Geimpften nur noch 28 Zyklen erlaubt sind. So will man verhindern, daß zu viele Corona -Positive bei Geimpften gemeldet werden. Es würde ja schlecht aussehen , wenn zu viele Geimpften als Corona-Positive getestet werden.
Da das nur für die PCR-Tests von Geimpften gilt, will man mit den Replikationen von 40 und mehr fortfahren, d.h. man will die hohen Falsch-Positiven für die anderen Getesteten weiter hochhalten.

Zwischen der Verläßlichkeit von PCR-Tests und den Antikörper-Tests liegen Welten, denn die Fehlerquote wird hier nicht im zweistelligen Bereich vor dem Komma gemessen (bis zu 80%), sondern zweistelling nach dem Komma . Die Antikörpertests haben mit einer Fehlerquote von 0,02% eine unvergleichlich höhere Verläßlichkeit.

Die Demagogie der WHO

Aber ironischerweise war im Frühjahr 2020 ausgerechnet eine hohe Fehlerquote das Argument der WHO , das diese gegen den Vorschlag mehrerer Entscheidungsträger Antkörpertests für “risk-free certificates” einzusetzen, ins Feld führte.

„24 April 2020
Some governments have suggested that the detection of antibodies to the SARS-CoV-2, the virus that causes COVID-19, could serve as the basis for an “immunity passport” or “risk-free certificate” that would enable individuals to travel or to return to work assuming that they are protected against re-infection. There is currently no evidence that people who have recovered from COVID-19 and have antibodies are protected from a second infection……
Laboratory tests that detect antibodies to SARS-CoV-2 in people, including rapid immunodiagnostic tests, need further validation to determine their accuracy and reliability. Inaccurate immunodiagnostic tests may falsely categorize people in two ways. The first is that they may falsely label people who have been infected as negative, and the second is that people who have not been infected are falsely labelled as positive.“

Quelle


Wenn heute ausgerechnet PCR-Tests mit einer unvergleichlich höheren Fehlerquote und der Unfähigkeit zwischen Bestandteilen aktiver Viren und bereits vom Immunsystem abgetöteter Viren zu unterscheiden beim Nachweis der Genesung zum Einsatz kommen, wird klar welcher Lösung die WHO das Wort geredet hat. Hohe Fehlerquoten sind der WHO völlig egal. Der Nachweis der wirklichen Immunität mußte um jeden Preis verhindert werden.
Mit diesem Schlechtreden der Antiköpertests wurde eine starke internationale Debatte, in der diese als Immunitätsnachweis propagiert wurden, zum Schweigen gebracht.

Der globale Plan 7 Milliarden Menschen zu impfen ist mit der natürlichen Immunität – die Herdenimmunität, die jede Grippewelle und Pandemie beendet und die Impfung überflüssig machen würde- unvereinbar und wird systematisch bekämpft.

Es ist vorgesehen , die Menschen alle 6- 9 Monate regelmäßig zu impfen. Begründet wird dies mit den ständig auftauchenden neuen Virusvarianten. Dr. Yeadon hat nachgewiesen, daß es diese Varianten , die neue Impfungen notwendig machen würden, gar nicht gibt.

Die VirusVarianten sind eine reine Erfindung, die auf der grundlegénden Leugnung des Immunsystems basiert

Das sagte Dr. Michael Yeadon, Pfizers ehemaliger Vizepräsident und Wissenschaftlicher Leiter für Allergien und Lungenkrankheiten, der 32 Jahre für die Industrie arbeitete, die Forschung für neue Medikamente leitete und den Pharmariesen aus „der höchsten Forschungsposition“ in diesem Bereich verließ, um in den Ruhestand zu gehen:

„Dann sind die Leute jetzt mit dieser Idee vertraut, dass dieses Virus mutiert, was es auch tut, und dass es Varianten gibt, was [auch] wahr ist, und dass diese Ihrem Immunsystem entgehen könnten – und das ist eine Lüge…

„Wenn ich Ihnen zeigen kann, dass eine wichtige Sache, die Regierungen auf der ganzen Welt den Menschen erzählen, eine Lüge ist, dann ist es meine 32jährige Erfahrung. Ich bin der Meinung, dass das meiste, wenn nicht alles, eine Lüge ist.“

„Die am meisten abweichende Variante unterscheidet sich nur um 0,3% von der ursprünglichen Sequenz, wie sie aus Wuhan im … Januar 2020 gemailt wurde. 0,3% [ist] die bisher unterschiedlichste [Variante] auf dem Planeten. Das bedeutet umgekehrt: alle Varianten sind nicht weniger als 99,7% identisch zueinander.

„Jetzt werden Sie denken, ‚hmm, 0,3 %, ist das vielleicht genug [um der Immunität zu entkommen und gefährlicher zu werden]?‘ Die Antwort lautet. Nein! Auf gar keinen Fall …

„Das menschliche Immunsystem ist ein Wunderwerk. Wenn es mit einem neuen Krankheitserreger wie diesem konfrontiert wird, gibt es professionelle Zellen, sie werden professionelle Antigen-präsentierende Zellen genannt – sie sind richtig raue, zähe Dinger, die dazu neigen, Viren nicht zu erliegen. Und ihre Aufgabe ist es, sich fremde Dinge in ihrer nahen Umgebung zu schnappen und sie [innerhalb der Zelle] in ihre Einzelteile zu zerlegen. Sie zerschneiden sie wirklich in Hunderte von Stücken. Und dann präsentieren sie diese Stücke auf der Oberfläche ihrer Zelle anderen Teilen Ihres Immunsystems. Das ist wunderbarerweise, aufgrund der Variabilität, die Gott und die Natur Ihnen gegeben haben, eine riesige Variabilität, um fremde Dinge zu erkennen. Und Ihr Körper verwendet am Ende daraus etwa 15 bis 20 verschiedene spezifische Motive, die er an diesem Virus entdeckt. Sie werden Epitope genannt, im Grunde sind sie wie kleine Fotos von den Details dieses Virus. Das ist es, was sie tun. Und das ist es, was man Ihr Repertoire nennt. Ihr Immunrepertoire ist wie 20 verschiedene Detail-Fotos, Nahaufnahmen, von verschiedenen Teilen dieses Virus.

„Es gibt absolut null Chance, dass keines dieser Details erkannt wird. Immunflucht würde aber genau das erfordern, damit ein Erreger Ihrer Immunität entkommen kann. Er muss sich Ihnen als neuer Erreger präsentieren. Er muss so unterschiedlich sein, dass Ihren professionellen Checker-Zellen, wenn sie ihn zerlegen, nicht größtenteils dasselbe finden, was sie schon einmal gesehen haben. Und das ist einfach absurd unmöglich, wenn der Erreger nur 0,3 % variiert hat, also zu 99,7 % (identisch) ist.“

„Aber trotzdem wird man Ihnen sagen, dass es wahr sei. Und wenn man Ihnen dann sagt, dass es so ist und man sagt ‚aber wir haben das Gegenmittel, hier ist ein Auffrischungsimpfstoff‘, werden Sie eine Nachricht auf Ihre App bekommen, die auf diesem einen globalen, diesem weltweiten ID-System basiert: ‚Bing!‘ wird es machen und diese Nachricht enhalten: ‚Dr. Yeadon, Zeit für Ihren Auffrischungsimpfstoff. Und übrigens Ihre bestehenden Immunprivilegien bleiben für vier Wochen gültig. Wenn Sie sich jedoch in dieser Zeit nicht nachimpfen lassen, werden Sie leider zu einer „unberechtigten Person“, und das wollen Sie doch nicht, oder?“

„Ich denke, das Endspiel wird sein, ‚Impfung für alle’… Jeder auf dem Planeten wird sich überredet, genötigt, gezwungen fühlen, die Spritze zu akzeptieren. Impfzwang durch die Hintertür.“

„Wenn das kommt, wird jedes einzelne Individuum auf dem Planeten einen Namen oder eine eindeutige digitale ID und eine Kennzeichnung des Gesundheitszustands haben, der ‚geimpft‘ lautet wird oder nicht … und wer auch immer diese eine Datenbank besitzt, die zentral bedienbar ist, überall anwendbar, um zu kontrollieren, um sozusagen eine Genehmigung zu gewähren. Man darf dann entweder eine bestimmte Schwelle überschreiten oder eine bestimmte Transaktion durchführen oder nicht, je nachdem, was die Kontrolleure dieser einen großen Datenbank der menschlichen Bevölkerung entscheiden. Und ich meine, das ist es, worum es hier geht! Denn wenn dieses System steht, werden wir zu Spielzeugen und die Welt kann so sein, wie die Kontrolleure dieser Datenbank es sich wünschen.

„Beispielsweise könnte festgestellt werden, dass Sie nach einem Finanz-Reset nur noch über eine App bezahlen können, die sich tatsächlich aus dieser [Datenbank] speist, Ihre ID, Ihren Namen, [und] Ihren Gesundheitsstatus.“

„Und, ja, natürlich ist das Überqueren einer Staatsgrenze die offensichtlichste Verwendung für diese Impfpässe, wie sie genannt werden. Aber es wird auch diskutiert, dass sie notwendig sein könnten, um in öffentliche Räume, geschlossene öffentliche Räume zu gelangen. Ich gehe davon aus, dass Sie in der Zukunft Ihr Haus nicht mehr ohne die entsprechende Berechtigung in Ihrer App verlassen dürfen, wenn es „für nötig erachtet“ wird……“

Quelle, Siehe auch

Immunisierung=Impfung

Diese globale Datenbank mit dem Namen „Immunisation Information System“ ( IIS)wird gerade aufgebaut. Dieses System, das alle Daten der Geimpften enthält, ist das Herzstück des globalen Impfpasses. Die EU gibt Richtlinien zum Aufbau von nationalen IIS heraus und hilft bei der Finanzierung. Diese werden mit dem globalen System, betrieben von der WHO , verbunden.

„IIS provide an estimate for vaccine coverage……IIS can help to identify groups or areas at risk due to low vaccination coverage. They hold information needed for rapid response (e.g. outbreaks, faulty batch recall), information to support longer-term vaccination efforts, and they can safeguard the immunisation records of individuals over their lifetime.“

Quelle

Der Name des Systems „ Immunisation Information System“ enthält die transhumanistische Lüge des ganzen Programms. Immunisierung sei identisch mit Impfung. Es gibt hier keine natürliche Immunität und demzufolge auch keine Daten über Antikörpernachweise. Damit ist in diesem System das Ziel des Plans, letztlich alle Menschen zu impfen, bereits implementiert.

Solange dieses System im Aufbau ist , gibt es noch Chancen, die Rechte der Genesenen in Anschlag zu bringen und die Impfung aller Menschen der Welt zu verhindern. Wahrscheinlich macht es keinen Sinn, für die Anerkennung der Genesenen innerhalb dieses Systems zu kämpfen, sondern eher ein System für alle diejenigen aufzubauen die die natürliche Immunität verteidigen wollen.

Vom Impf-Junkie zum Cyborg

Die Erfindung immer neuer Virusvarianten dient dazu, die Menschen alle 6- 9 Monate regelmäßig zu impfen. Die globale Impfstrategie verordnet die regelmäßige Spritze und macht die Menschen zu Impf-Junkies.

Die transhumanistische Agenda des World Economic Forum, die Klaus Schwab offen propagiert :

„Der„Great Reset“ wird zur Verschmelzung unserer physischen, digitalen und biologischen Identität führen.“

Quelle

ist nur mit Impfungen umzusetzen. Kein normaler Mensch wird das wollen. Aber wir werden nicht gefragt.

Unter dem Titel“Deep_Shift_Software_Transform_Society“ schreibt das World Economic Forum , was sie vorhaben:

„Die entscheidende Wende: Die ersten implantierbaren mobilen Telefone werden zwischen 2023 und 2025 kommerziell verfügbar sein: 82% der Befragten erwarten das. Leute werden mehr und mehr verbunden mit Geräten und diese Geräte werden vermehrt mit ihrem Körper verbunden. Diese Geräte werden nicht einfach getragen, sondern werden in ihren Körper implantiert……. Implantierte chips können wahrscheinlich auch helfen der Kommunikation von Gedanken zu dienen , die normalerweise verbal ausgedrückt werden, durch ein „eingebautes“ Smartphone, und möglicherweise unausgedrückte Gedanken und Gefühle durch das Lesen von Gehirmwellen und anderen Signalen. Source: https://wtvox.com/3d-printing-in-wearable-tech/top-10-implantable-wearables-soon-bodySmart Dust (Smarter Staub), eine große Anzahl von Coputern mit Antennen, jeder Einzelne viel kleiner als ein Sandkorn, können sich nun innerhalb des Körpers selbst zu Netzwerken organisieren um eine ganze Reihe von komplexen internen Prozessen anzutreiben. ” Source: https://wtvox.com/3d-printing-in-wearable-tech/top-10-implantable-wearables-soon-body/

Quelle

Wenn die Menschen gefragt würden, ob man ihnen Nanopartikel injiziert, die ihre Gedanken lesen können und sie mit der globalen Cloud verbindet, würden sie das ablehnen. Keiner will freiwillig zum digitalen Sklaven werden.

Dieser transhumanistische Plan wird nicht offen kommuniziert. Jeder soll glauben, bei den Impfungen ginge es um die Gesundheit.

Keiner weiß, was in den Gen-Impfungen enthalten ist. Aber die transhumanistischen Pläne der globalen Machthaber sprechen eine klare Sprache: Sie wollen uns unter dem Vorwand des Schutzes vor der Pandemie zu Cyborgs machen.

Wir müssen die Übergangszeit, in der es im Impfpass noch die Kategorie der Genesenen und Ungeimpften gibt, nutzen und aufstehen, um den globalen Plan zu Fall zu bringen.

Um Mißverständnisse zu vermeiden: Es geht nicht um Anerkennung der Genesenen innerhalb des Impfpass-Regimes. Wir lehnen jeden Impfpass , in dem es Erleichterungen für Geimpfte gibt, ab.

Der Impfpass ist eine Diskriminierung von Ungeimpften

Wir lehnen jede Diskriminierung von Menschen auf der Grundlage des Gesundheitsstatus ab.

Wir begrüßen, daß bisher 13 Staaten in den USA deswegen den Impfpass verboten haben. Leider sind wir nicht in dieser glücklichen Lage. Wir in Europa werden dieser Diskriminierung unterworfen.

Solange das der Fall ist, setzen wir bei der Diskriminierung der Genesenen innerhalb des Impfpasses an , um den Impfpass insgesamt zu Fall zu bringen. Deswegen spielt in unserem Kampf die Aufklärung über die natürliche Immunität eine besondere Rolle. Möglichst alle Menschen sollen einen Antikörpertest machen. Wir können davon ausgehen, daß wir schon längst eine Herdenimmunität haben.

Wenn das ins allgemeine Bewußtsein rückt und wir die Anerkennung von Antikörpertests durchsetzen können, sehen die Menschen, daß sie sich nicht impfen lassen müssen. So wird die Impferpressung außer Kraft gesetzt.

Gegenstrategie zur Anerkennung der natürlichen Immunität

1. Bildung einer internationalen Alliance
um für die Anerkennung der natürlichen Immunität zu kämpfen

Mitglieder:
Genesene , Ungeimpfte, Ärzte, Labore

Formulierung der Ziele und Grundsätze

Bildung einer Expertengruppe, die bestehende und geplante IT-Infrastrukturen untersucht, um Wege für die Anerkennung der natürlichen Immunität zu entwickeln.

Öffentlichkeitsarbeit , Organisieren von Aktionen

Sprecher, die Kontakte mit Politikern und Institutionen aufnehmen und Verhandlungen führen

Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen z.B. Ärzte für Aufklärung

2. Prüfung der bestehenden Systemarchitektur
https://www.ecdc.europa.eu/sites/portal/files/documents/designing-implementing-immunisation-information-system_0.pdf3

Was ist notwendig, um einen workflow analog zum Impfzertifikat zu etablieren:

https://ec.europa.eu/health/sites/default/files/ehealth/docs/trust-framework_interoperability_certificates_en.pdf
3. Vorläufige Lösung

Auf dieser einfachen Lösung könnte aufgebaut werden .

Die ausstellende Autorität ist hier der Arzt, der mit Namen und seiner BSNR BetriebstättenNr. verzeichnet ist. Außerdem ist hier der Name des Labors, das auch als Aussteller fungieren könnte.
Der QR-code führt zum vollständigen Test-Resultat sowie einer Kopie des Reisepasses, die als PDF eingesehen und heruntergeladen werden können.

4. Mit bestehenden Staaten die Zusammenarbeit für die Entwicklung von Standards suchen

China wäre ein starker Partner , denn in China gelten Antikörpertests als Nachweis der Genesung:

Covid-19: China launches digital health certificates for overseas travel
WeChat-based system uses QR codes to show travellers’ coronavirus and antibody test results and whether they have been vaccinated
China ready to discuss ‘the establishment of mutual (gegenseitig)recognition mechanisms’ with other countries, foreign ministry says

Quelle

Es ist allerdings nicht klar, ob in China die Beschränkung der Genesung auf ein halbes Jahr gilt.

Die 13 Staaten der USA , die den Impfpass verboten haben, setzen auf die natürliche Immunität .

https://tlcsenate.granicus.com/MediaPlayer.php?clip_id=15926

Diese kommen ebenfalls als Partner zur Anerkennung von Antikörpertests als Immunzertifikat in Frage.

5. Prominente Fürsprecher finden:

Die folgenden Persönlichkeiten, die im Frühjahr 2020 ihre Stimme für Antikörpertests erhoben, könnten heute womöglich erneut als Fürsprecher gewonnen werden:
Damals war noch nicht klar, daß eine Herdenimmunität gar nicht erwünscht ist und es in dem globalen Plan nicht um die Gesundheit geht.

Dr.Maria Jose Sierra from Spains Coordination Centre for Health alerts and Emergencies
Dr Caroline Buckee associate professor of epidemiology Havard School of Public Health
Dr. Jenny Harries, the Deputy Chief Medical Officer for England, said that antibody testing would be cruical to determining , when the lockdown could end.
„If we know how many people have already have it, we will understand the proportion of the population , that still could get it and this gives us a clue of a number of things she said, including how many people would still need to be vaccinated against the virus and what proportion of the population was already immune

UK Health minister Hancock, who recently recovered from Covid 19 said at apress conference that the government was considering immunity certificates , so that people could return more quickly to normal life.
And these blood tests will give much faster results than those nose swab test, making it easier to conduct mass testing.
Sarah Fortune , Chair of Havard Universitys Department of Immunology and Infectious Diseases said: „The imporatnt part about serologic testing is its much, much,much, much, much easier to deploy. And you think about it as a sort of pregnancy-test-like deployment od it,“

Quelle
6. Aufbau auf Alltagsbewußtsein

Im Alltagsbewußtsein ist das Wissen, daß die Genesung mit Antikörpern nachgewiesen wird, tief verankert.

So werden Antikörpertests als Genesenen-Nachweis z.B. bei einer Messe in Frankfurt anerkannt.

Vom 8. bis 10. Juni 2021 findet in Frankfurt am Main die Indoor-Air, Fachmesse für Lüftung und Luftqualität, statt. Um allen Teilnehmern dieser Präsenzveranstaltung einen noch sichereren Aufenthalt zu ermöglichen, wird es erstmals und zu dieser Fachmesse der Messe Frankfurt ein flächendeckendes Testen geben.
…….
Vorweisen eines negative PCR-Testzertifikates, das nicht älter als 48 Stunden ist. Alternativ gilt ein Testzertifikat eines Antigen-Schnelltests, nicht älter als 6 Stunden, oder ein Immunitätsnachweis (Impfpass/Antikörpertest)

Quelle

Eine zur Vorlage geeignete Form für Institutionen , die Antikörpertests akzeptieren, wird von den Ausstellern des Tests nicht unterstützt. Ein 3-seitiger Textsalat ist zur Vorlage unbrauchbar. Nur der PCR-Test war auf der App des Labors abrufbar, nicht der Antikörpertest.

Die Interpretation des Laborresultats durch den Arzt ist auf den Patienten abgestellt und nicht für eine Vorlage bei Dritten vorgesehen und gestaltet.
Dafür braucht es Standards , die noch erarbeitet werden müssen.

Offener Brief an den Polizeipräsidenten

Offener Brief an den Polizeipräsidenten Gerhard Bereswill
und den Leiter des Ordnungsamtes

Sehr geehrter Herr Polizeipräsident, sehr geehrter Leiter des Ordnungsamtes,

Wir möchten Sie auffordern, dafür zu sorgen, daß die Polizei das Versammlungsrecht durchsetzt.
Wir bedanken uns dafür , daß Sie schon einmal, im Mai letzten Jahres, hier für Klarheit gesorgt haben.
Damals, am 23.5. 20 hatte die Antifa unsere Kundgebung gesprengt. Nach unserem offenen Brief an Sie und dem Kooperationsgespräch mit der Polizei hat diese dafür gesorgt, daß wir unsere Kundgebung durchführen konnten. Vielen Dank nochmal dafür.

Jetzt haben wir wieder ähnliche Probleme.

Wir haben am 17.1.21 einen Autokorso im Bereich Bornheim, Seckbach durchgeführt.
Dort kam es zu tätlichen Angriffen durch die Antifa, z.B. sprang einer auf das Dach eines Kastenwagens um dort den Lautsprecher anzugreifen. Das blieb erfolglos , nur einige Kabel wurden herausgerissen. Beim anderen Lautsprecherwagen (einfacher PKW) wurde ebenfalls versucht von der Seite an den Lautsprecher zu kommen, mit der Absicht ihn zu beschädigen, indem an der Halterung gezerrt wurde. Es flogen Gegenstände , Nüsse und Schneebälle von oben auf das Fahrzeug, wie auf mehrere andere Fahrzeuge auch.

Wir wenden uns in einem offenen Brief an Sie und den Leiter des Ordnungsamtes , weil ein Gespräch mit dem Ordnungsamt , vertreten durch Herrn Gräb, der unsere Anmeldung zum nächsten Autokorso am 24.1.21 bearbeitet, darüber nicht möglich war.
Die Anmelderin hatte in einer email das Ordnungsamt um ein Gespräch über diese Vorfälle gebeten, nachdem ihr das vom Einsatzleiter des 6. Polizeireviers, Herrn Lemp, mit dem sie über die Vorfälle in einer kooperativen Atmosphäre besprochen hatte, empfohlen worden war.

Herr Gräb hat das Thema in dem Gespräch über den nächsten Autokorso leider abgeblockt , nach dem Motto, die Polizei hat alles richtig gemacht. Es ging jedoch überhaupt nicht um eine Kritik an der Polizei, sondern um den Umgang mit solchen Attacken beim nächsten Korso.

z.B. um die Frage:
1.)Wie verhalten wir uns bei Beschädigungen am Fahrzeug? Kann dann der Korso zum Stehen gebracht werden, um den Täter festzunehmen und eine Anzeige vor Ort mit den Zeugen im dahinter fahrenden Fahrzeug aufzunehmen? Wie verläuft in einem solchen Fall die Kommunikation mit der Polizei ?

2.)Wir bitten um Polizeischutz für unseren Hauptlautsprecherwagen. Bei den Angriffen von der Seite kann uns nur die Polizei schützen. Die Angriffe von oben werden wir vermeiden, indem wir nicht mehr durch so enge Straßen fahren.

Wir wenden uns an Sie, weil wir die Sicherheit des Autokorso als nicht mehr gegeben ansehen, da Herr Gräb die Gefahr durch die Antifa leugnet.
Er hat ein Gespräch über die Vorkommnisse des letzten Korso abgeblockt und tat so, als ob es die Antifa gar nicht gäbe.
In dem Gespräch berichtete Herr Gräb von einem Anruf , der die Adresse der Anmelderin verlangte. Er subsummierte diesen Anruf unter Unmutsäußerung der Bevölkerung. Den Hinweis der Anmelderin, daß dieser Anruf wohl eher dem Kreis der Antifa als der Bevölkerung zuzuordnen ist, lehnte er ab.

Diese Negation der Gefahren, die von der Antifa ausgehen, lassen Zweifel darüber aufkommen, daß Herr Gräb die Polizei für den nächsten Autokorso entsprechend einweist und entsprechende Maßnahmen getroffen werden, diesen Gefahren zu begegnen.

Die Auflage von Herrn Gräb, in denen er uns Vorschriften über den Inhalt unserer Aussagen macht und uns den Gebrauch der Worte „Achtung, Achtung“untersagt, lehnen wir ab:

„Sonstiges: Die Lautsprecherdurchsagen dürfen nicht einschüchternd auf Dritte wirken. Ein scheinbar bewusst behördlich anmutendes Durchsagen von Redebeiträgen (z.B. polizei- oder rettungsdienstlich wie „Achtung Achtung hier spricht…“) ist zwingend zu unterlassen.

Die Beschränkungen sind verbindlich einzuhalten. Es ergeht der ausdrückliche Hinweis, dass die Versammlung bei Verstößen durch die Polizei aufgelöst werden kann und entsprechende Ordnungswidrigkeits- bzw. Strafverfahren eingeleitet werden können.“

Auszug aus den Auflagen

Vorschriften über die Inhalte unseres Autokorso widersprechen der grundgesetzlich garantierten Meinungsfreiheit.
Die Durchsagen vom 17.1. 21 sind nahezu dieselben wie die vom 3.1.21
Herr Schneider , der die Vorbereitung des Korso am 17.1.21 betreute, verhielt sich gesetzeskomform und machte keine inhaltlichen Vorgaben.
Dem Problem, daß unsere Ansagen mit denen der Polizei vermischt werden konnten, d.h. daß es so schien, als kämen unsere Ansagen von der Polizei, wurde dadurch begegnet, daß unser Lautsprecherwagen nicht mehr direkt hinter dem vorfahrenden Polizeiwagen fährt, wie das am 3.1. der Fall war, sondern mehrere Fahrzeuge dahinter.
Im Übrigen zitiert Herr Gräb unsere Aussagen falsch. „Achtung Achtung hier spricht…“wird nicht gesagt. Die Ansage „Hier spricht“ kommt bei uns nicht vor.
Wir schätzen das kooperative Verfahren von Herrn Schneider, Probleme durch Argumentation und Diskussion zu lösen . Wir sind an der Fortführung dieses kooperativen Stils interessiert.

Offener Brief an Janine Wissler,

Janine Wissler, die hessische Repräsentantin der Partei „Die Linke“ droht mit rechtlichen Konsequenzen gegen den Polizeieinsatz am 14.11.20, wo mit Wasserwerfern gegen die Gegendemonstranten vorgegangen wurde.

Sehr geehrte Frau Wissler,

ich bin entsetzt über ihre Mißachtung des Versammlungsrechts und über das Ausmaß ihrer Uninformiertheit.

Ist ihnen bekannt, daß die Gegendemonstranten, die sie hier in Schutz nehmen wollen, das Versammlungsrecht außer Kraft gesetzt haben? Wollen sie hier allen Ernstes diese illegitime Gewaltanwendung der Gegendemonstranten rechtlich verteidigen?

Diese haben mehrfach die Route der angemeldeten Demonstration blockiert und wollten diese verhindern, was ihnen schließlich auf Grund der Untätigkeit der Polizei auch gelang.

Dies ist nichts anderes, als mit Gewalt, das Versammlungsrecht außer Kraft zu setzen.

Sich einer angemeldeten Demonstration mit Blockaden in den Weg zu stellen, ist Gewalt. Wenn sie für solche Aktionen vor Gericht ziehen wollen, stellen sie sich außerhalb des Versammlungsrechts.

Es ist die Aufgabe der Polizei, das Versammlungsrecht zu garantieren. Das hat sie anfangs nur sehr halbherzig und am Ende gar nicht getan. Wie die gewaltsame Auflösung unserer Demonstration am Schluß zeigt, verfolgte sie dasselbe Ziel, wie die Gegendemonstranten.

Viel zu lange hatte sie die Blockierer gewähren lassen und mit ständigen Verhandlungen versucht, daß diese die Route frei machen. Das führte dazu, daß wir mit unserer Demonstration erst 1 ½ Stunden später starten konnten. Als wir auf der Strecke wieder fast eine Stunde lang von den sich antifaschistisch nennenden Gegendemonstranten am Weiterzug gehindert wurden, kam es zum Wasserwerfereinsatz der Polizei gegen die Gegendemonstranten.

Dies war eine Feigenblattaktion der Polizei, denn den erneuten Aufmarsch der Blockierer ein paar hundert Meter weiter hat sie nicht mehr verhindert. Im Gegenteil, sie wich von der angemeldeten Route ab und führte uns in eine enge Seitenstrasse. Vorne war die Polizei, hinten die Gegendemonstraten , so daß die Abstände nicht mehr eingehalten werden konnten. Das nahm die Polizei zum Vorwand, die Fortführung des Zuges zu untersagen und die Demonstration aufzulösen.

Letztendlich hat die Polizei in Zusammenarbeit mit den Gegendemonstranten die Durchführung der Demonstration verhindert. Die Polizei ist ihrer gesetzlichen Verpflichtung nicht nachgekommen, das Versammlungsrecht durchzusetzen.

Hier von einer ungerechtfertigten Gewalt gegen die Gegendemonstranten zu sprechen, stellt die Sachverhalte vollständig auf den Kopf.

Die Wasserwerfer gegen die Gegendemonstranten hätten ganz einfach verhindert werden können, wenn sie sich nicht dem angemeldeten Demo-Zug in den Weg gestellt hätten. Jeder hat das Recht zu demonstrieren, aber keiner hat das Recht die Demonstration eines anderen gewaltsam zu verhindern.

Dies wurde von den Gegendemonstration so gerechtfertigt, daß die Demonstranten Faschisten wären und Faschismus keine Meinung, sondern ein Verbrechen sei, was nicht durch das Versammlungsrecht zu schützen sei. ( aus dem Interview eines Gegendemonstranten in der FAZ)

Offenbar schließen Sie sich dieser realitätsentrückten Gewaltlegitimation an. Die Gegendemonstranten führten einen illegalen Kampf gegen einen Popanz, den es in der Realität gar nicht gibt.

Das Ziel unserer Demo war die Aufrechterhaltung der Demokratie und weit davon entfernt, eine Faschistendemo zu sein.

Der Realitätsverlust der Gegendemonstranten erinnert an Amokläufer, mit dem Unterschied, daß es sich hier um einen kollektiven Amoklauf handelt. Sie tragen klassenkämpferische Transparente, aber haben durch Jahrzenhte lange systematische Hirnwäsche ihren Gegner, die Ausbeuterklasse, aus dem Auge verloren und den Popanz der Verschwörungstheoretiker als Ersatzgegner gefunden.

Sie lassen sich durch kriminelle Lügen zu Gewalttaten anstacheln. So behaupten die Organisatoren der Gegendemonstration ASVI in einer Presseerklärung, daß Querdenken etwas mit den Morden von Hanau zu tun hätte:

„Ein weiterer Anhänger dieser Ideen hat am 19. Februar in Hanau zehn Menschen erschossen!“

Vor dem aufziehenden globalen Totalitarismus verschließen sie systematisch die Augen. Ihre Gedankengänge sind gepflastert mit Denktabus, angstgetrieben wollen sie um Himmels Willen nicht in die Ecke der Verschwörungstheoretiker geraten.

So sind sie blind für die sich vor ihren Augen abspielende Verschwörungspraxis, einer sich entfaltenden globalen Diktatur, wie sie im bevorstehenden Great Reset in aller Offenheit zutage tritt.

Vandava Shiva sagt dazu:

„Dieser Zwang , wie verlogen und verstört muß diese Bande von Billionären sein, daß sie sich hinter einem kleinen Virus verstecken müssen, um ihre Ziele zu erreichen. Wirkliche Ökononomen würden sagen „ Das ist es , was ich anbiete. Ist meine digitale Währung besser als Bargeld ? Wähle selbst. Ist meine Zwangsimpfung besser als deine Immunität ? Wähle selbst. In dem Moment in dem die Menschen nicht mehr über ihre Leben frei entscheiden können, gibt es keine Demokratie mehr. Wenn die Entscheidungsfreiheit über die Bedingungen des Lebens genommen wird, ist das Leben in Gefahr.“

Dazu gehört auch das Ermächtigungsgesetz, das am 18.11.20 durch den Bundestag gepeitscht werden soll. Mit diesem neuen Bevölkerungsschutzgesetz wird der Gesundheitsminister als nationaler Statthalter der Globalisten ermächtigt, alle Grundrechte unter Umgehung des Bundestags außer Kraft zu setzen.

https://lehrer-fuer-aufklaerung.de/uncategorized/bevoelkerungsschutzgesetz-stoppen/
https://www.youtube.com/watch?v=JYX8m79rUQA&feature=youtu.be

Gegen diese Abschaffung unserer Grundrechte sind wir am 14.11. auf die Straße gegangen. Wir !!! führen den antifaschistischen Kampf !

Die Gegendemonstranten sind uns in den Rücken gefallen und haben im Dienste der herrschenden Machtelite gehandelt.

Nur wenn die 99% gespalten sind, kann die herrschende Klasse ihre Agenda durchsetzen.

Diese Spaltung haben sie am 14.11. vorbildlich hingekriegt. Ihre Agenten werden dafür reich belohnt werden und ihre Gehälter, die Frau Künast für die Antifa im Bundestag gefordert hat, sind weiter gesichert .

Es wird Zeit, daß die Verblendeten aus ihrer Verirrung aufwachen.

Sie sollten sich erst einmal informieren, bevor sie zu fanatischen Durchsetzern der Maskenpflicht werden. Zum Beispiel hier:https://www.dailymotion.com/video/x7wiueb

oder hier: https://www.arte.tv/de/videos/098118-000-A/corona-sicherheit-kontra-freiheit/

Nur gemeinsam können es die 99% schaffen, dem globalen Faschismus die Stirn zu bieten.